» »

Krämpfe im Mund(bereich)

k6unsNtlxicht hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Bei dieser Frage geht es nicht um mich, sondern um eine Patientin von mir.

Sie ist bei uns zur Reha und äußert täglich Krämpfe im Mund und an der Oberlippe. Teilweise meint sie auch, das würde in die Arme ausstrahlen. Sie äußert hin und wieder Kribbeln in Händen und Füßen und berichtet von Hitzewallungen.

Da ich glaube, dass unsere momentane Stationsärztin auch nicht weiter weiß oder sich nicht wirklich interessiert, wollte ich einfach mal hier nachfragen, rein interessehalber, da mir das alles sehr komisch vorkommt.

Die Patientin meinte auch, sie sei schon in psychologischer Behandlung gewesen, was ihr aber nicht wirklich etwas gebracht hat. Auch ein Neurologe konnte nichts finden. Sie vermutet nun, dass es vielleicht von den Ohren kommt.. Sehe da aber nicht wirklich einen Zusammenhang.. ???

Sie isst seit Tage nichts "Festes" mehr, sogar den weichen Leberkäs ließ sie heute auf dem Teller.

Wenn jemand ne Idee hat, was das sein könnte, immer her damit.. :)z

Antworten
H)asse


Wart ihr mit ihr beim zahnarzt? Knirscht/ presst sie? Wie sieht es überhaupt mit den Zähnen aus?

S~unf~lowe0r_7x3


Welche Medikamente bekommt sie und warum ist sie überhaupt in der Reha?

k=uns/tlischt


Beim Zahnarzt war sie, sagt sie. Da wurde nichts festgestellt.

Sie haut außerdem eine Zahnprothese zum Herausnehmen für oben und unten. Die passt aber, laut ihren Aussagen.

Sie ist auf Reha wegen Schenkelhalsfraktur auf der linken Seite.

Auch Depressionen stehen in den Diagnosen, wobei sie sagt, es geht ihr nur noch auf die Nerven, dass ihr jeder eine Depression anhängen will, obwohl sie die nicht hat. Haben ja schon einige Ärzte bei uns im Haus gesagt, dass das vom Kopf her kommt.

Tabletten müsste ich heut mal nachschauen. Weiß ich leider nicht aus dem Kopf.

Auf jeden Fall wurde Citalopram von 20 auf 40 erhöht und Saroten pausiert. Den Rest schau ich heute.

SNunfloAwerW_73


Ich hatte überlegt, ob die Pat. ggf. Neuroleptika bekommt. Die können halt solche Mund-Zungen-"Krämpfe" machen. Die Modernen eher selten, aber möglich wäre es.

Citalopram und Saroten machen sowas allerdings nicht.

Für sooo unwahrscheinlich halte ich die psychische Komponente nicht, v.a. wenn es neurologisch schon abgeklärt ist und nichts gefunden wurde. WENN es vernünftig abgeklärt wurde. Zshg. mit den Ohren sehe ich auch nicht.

HCasxe


Sie haut außerdem eine Zahnprothese zum Herausnehmen für oben und unten. Die passt aber, laut ihren Aussagen

Der ZA hat aber nichts dazu gesagt?

kGunsAtliFchxt


Ich kann ja nur von dem ausgehen, was sie sagt.. War ja nicht dabei.

HCase


Schlecht sitzende Prothesen im Zusammenhang mit Knirschen können auch Verkrampfungen auslösen. Ich schreibe das nur, damit ihr auch den zahnmedizinischen Aspekt nicht aus den Augen verliert.

Vgisio]n}Nr.1


Wie verkrampft der Mund denn?

Verkrampft er sich zu einem Spitzmund oder anderst?

Kannst du was zu blutwerten sagen?

Phosphat zu hoch und Kalzium wert zu niedrig,können auch auf eine nebenschilddrüssenunterfunktion hinweißen!

Das macht auch Krämpfe im Mund Bereich,mit Kribbeln in den Armen!

Aber das müsste die stationärztin ja schon im Kopf gehabt haben!

Ist mal so'ne Vermutung!

kuubnstWlicht


Danke für die Antwort, VisionNr.1!

Die Ärztin ist ganz neu bei uns und aus Albanien.. Sie läuft Visite sogar mit Google Übersetzer auf dem Laptop..

Denke, da geht nicht wirklich etwas voran und mir tut die Dame einfach nur Leid!

Also Spitzmund kann ich keinen erkennen. Sie sieht ganz normal aus. Äußert aber selbst, wenn sie in den Spiegel sieht, dass es ihre Oberlippe auch zusammen ziehen würde. Das kann ich vom Optischen jetzt nicht bestätigen.

Habe es gestern nicht geschafft, mir die Tabletten durchzusehen, war viel los auf Station..

Jetzt habe ich zwei Tage frei. Am Mittwoch kann ich mal nen Blick auf die Blutwerte werfen. Mal gucken, ob da irgendwas verändert ist..

VrisiodnNr.1


Ahh,das ist Natürlich schwer,wenn die Ärztin nicht richtig Deutsch kann!

Du kannst ja mal alles was Dir ungewöhnlich vorkommt hier mitteilen!

Was sie zum Beispiel an Medikamenten nimmt oder welche Blutwert auffällig waren und so weiter!

kAun)s~tl)ichxt


So, habe heute mal fünf Minuten Zeit gefunden, nach den Werten zu sehen..

Scheinen aber soweit alle zu passen.

//Natrium 135

Kalium 4,4

Calcium 2,35

Hst 24

Krea 0,8

CRP 2,62

Quick 95

PTT 28

Hämatokrit 39

Hämoglobin 12,9

Leukos 4,8//

Das Einzige, was etwas auffällig war, war der pH-Wert (8,0).

Tabletten: Mg. verla, Levocarb, Citalopram, Pantozol, ASS und Ximovan zur Nacht.

V.isinonNrx.1


Also sie nimmt Magnesium Tab.!

Das Kribbeln in den Armen und die Krämpfe können natürlich vom Magnesiummangel kommen!

Also die Werte sind ja alle im größten Teil im Normbereich!Wie ist es den mittlerweile,ist es besser geworden oder schlimmer oder was neues dazu gekommen?

D=ie Senherixn


wie alt ist die patientin?

es ist bei manchen frauen nämlich ganz irrwitzig, dass sich bewegungen des gebärmuttermundes (je nach hormon-phase) fast 1:1 im gesicht widerspiegeln!

k#unTstlicrhxt


Ich darf mir jeden früh von ihr anhören, wie schlimm die Krämpfe doch wieder in der Nacht waren.

Wenn es dann ans Aufstehen geht, meint sie, sie zittert so arg (wovon ich nichts sehe). Auch klagt sie weiterhin über Hitzewellen. Essen nimmt sie nur noch Breikost zu sich, da sie festes Essen nach ihren Aussagen nicht mehr kauen kann. Den Brei/Pudding/Joghurt/Kartoffelpüree erbricht sie meist kurz nach der Aufnahme wieder.

@ Die Seherin

Wie alt sie ist weiss ich nicht aus dem Kopf, aber schon über 70!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH