» »

Restless Legs Syndrom?

a-no8uk_x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe seit einigen Monaten Beschwerden in den Beinen, die phasenweise auftreten... mal habe ich wochenlang Ruhe, dann kommt es wieder.

Die Beschwerden sind am Besten zu beschreiben als eine Art Spannungsgefühl, vor allem das linke Bein ist betroffen, manchmal auch der Fuß. Manchmal ist es eher ein leichtes Kribbeln, in etwa so als wenn das Bein einschläft, nur viel schwächer, es fühlt sich nicht taub an oder so.

Das Ganze tritt nur in Ruhe auf, was zu einem wirklich nervigen Bewegungsdrang führt, denn sobald ich mich bewege, lindert es kurzfristig die Symptome. Sitzen verschlimmert es dagegen. Wenn ich abends lange vor dem PC sitze, kann ich nachts oft kaum schlafen, weil es dann oft richtig schmerzt, es ist wie ein Ziehen in den Muskeln... meistens vorne außen am Oberschenkel und es geht runter bis in die Wade und das Schienbein.

Auch habe ich des öfteren Muskelzuckungen in den Beinen, es fühlt sich oft an wie eine Art 'flattern', ich kann es nicht besser beschreiben. Ich habe mich schon über die wildesten Sachen verrückt gemacht, weil ich auch immer schnell in Panik gerate, über Thrombose bis hin zu ALS, aber die Symptome scheinen mir dafür eher untypisch zu sein. Die Schmerzen, wenn sie denn mal auftreten, sind eher dumpf und durchaus auszuhalten, bloß unangenehm. Es ist auch nichts geschwollen o.Ä. und äußerlich keine Veränderung erkennbar.

Vor ein paar Tagen sagte mein Vater, er hätte das Problem auch schon so lange er denken könne... ich habe gelesen, dass das Restless Legs Syndrom in Familien gehäuft auftritt, könnte es das also vielleicht sein?

Ich weiß, dass eine Diagnose nur ein Arzt stellen kann, aber was meint ihr dazu? Es macht mich manchmal wirklich verrückt. ???

Antworten
R!LRS Gasxt


Hallo anouk_0,

das hört sich schon nach Restless-Legs-Syndrom an. Damit habe ich leider auch zu tun. Weil ich die Medikamente der Schulmedizin nicht nehmen möchte (Nebenwirkungen), habe ich lange nach Alternativen gesucht. Was mir dann letztendlich geholfen hat, habe ich in meinem Blog erklärt: [[www.restless-legs-alternative.blogspot.de]]

Vielleicht hilft dir das auch, das würde mich sehr freuen.

MfonsNti


Auch für mich hört sich das nach dem Restless-Legs-Syndrom an. Bin leider ebenfalls betroffen. Es stimmt, dass dieses nervige Leiden in Familien gehäuft auftreten kann. Meine Mutter hat es auch. Offenbar leiden darunter mehr Frauen als Männer.

Einige Jahre lang nahm ich ein Medikament gegen Parkinson. Eine Weile half es, doch irgendwann kam es zu einer paradoxen Wirkung. Heute nehme ich nichts mehr. Finde ich wegen der zappelnden Beine mal wieder keinen Schlaf, stehe ich auf und lenke mich ab. Auch ein kleiner Spaziergang hilft mir gut.

Mach Dich bitte nicht verrückt, denn es handelt sich um ein harmloses Leiden, solange Du genug Schlaf findest und das Problem nur phasenweise auftritt. Ein Arzt kann RLS eigentlich auch nur aufgrund Deiner Beschreibung bzw. nach einem Besuch im Schlaflabor diagnostizieren, denn neurologisch ist es wohl nicht nachweisbar.

Llian-Jxill


Monsti, was meinst du mit "paradoxer Wirkung"?

Ich nehme bei Bedarf, wenn es ganz schlimm ist, eine viertel Tablette Restex. Das hilft sehr zuverlässig. Allerdings nehme ich das nicht täglich, sondern nur wirklich nur nach Bedarf. Das kann einmal die Woche, oder auch nur alle paar Wochen sein. Meistens sind die Symptome auch so auszuhalten. Ich habe RLS auch schon mindestens dreißig Jahre lang; mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Dass meine Beine/meine Beinmuskeln ständig unmerklich in Bewegung sind, daran habe ich mich längst gewöhnt.

s}noOwwiEtch


Das hab ich, glaube ich, auch! Den ganzen Tag keine Probleme, sobald ich abends ins Bett gehe, werden meine Füsse derart heiss, dass ich denke ich werde wahnsinnig. Sie sind es zwar nicht wirklich, aber ich empfinde es so. Werde nachts ständig wach davon und suche im Bett jede kalte Ecke und Ritze, wo ich die Füsse reinstecken kann. Und es tut teilweise schon weh. Ich habs mal beim Neurologen angesprochen, der hat Messungen gemacht und gemeint, da wäre nichts. Super, hilft mir echt. Die Frauenärztin hat mir eine andere Pille verschrieben und war der Ansicht, das ist das Alter (43) Super, hat aber auch nicht geholfen. Im Sommer mache ich mir oft nasse Waschlappen, die ich ins Gefrierfach stecke. Wenn sie gut kalt sind, stecke ich die Füsse rein :-( Ausser mir hat das keiner in der Familie und auch nie einer gehabt.

GTrauamosCexl


Du kannst auch versuchen, ob Dir Magnesium hilft. Ich habe an mir beobachtet, dass ich vermehrt diese Unruhe in den Beinen habe, wenn ich sehr geschwitzt hatte tagsüber und mich auch viel bewegt. Vom Arzt bekam ich ziemlich hoch dosiertes Magnesiumbrausegranulat, welches ich zuerst 1 Woche jeden Abend (2 Std. vor dem Schlafengehen) nehmen musste und später nach Bedarf. Im Sommer brauche ich es - naturgemäss - öfters und im Winter ca.1x pro Woche. MIR hilft das zuverlässig - könnte sein, dass auch Dir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH