» »

Einweisung und Aufnahme in der Klinik

S^ca!rxo


ja, ich brauch Aufmerksamkeit das sagt der mit [...] :)=

ich habe hier bestimmt niemand angefahren....

[...]

Nun hör doch mal auf, ständig die Krankheiten oder "Leidenswege" anderer User zu thematisieren. DU suchst doch in diesem Faden Hilfe. Aber du weist ja hier fast alles, was bisschen mehr Anregung bietest, von dir und reagierst nach diesem Schema:

"So brauchst du mir gar nicht kommen, du hast ja deine eigenen Baustellen (eines deiner Lieblingswörter), das musst du grad sagen mit deinem [hier Namen der Krankheit/des Problems einfügen]."

Ich finde, sowas sollte man rauslassen, wenn man Beiträge der anderen liest und diese unvoreingenommen beantworten und diskutieren. Denn der eigentliche Inhalt zählt und nicht, welche Leiden der Mensch hat, der dir helfen möchte. Dafür hat diese Person dann ihre eigenen Fäden...

Ich erwarte schon die Antwort

"Dein sinnloses Geschwafel hilft mir auch nicht, halt dich daraus und nimm lieber endlich mal ab und mach was gegen deine Pickel und Warzen (obwohl das weit in der Vergangenheit liegt und inaktuell ist, aber weiß man, wie weit du in der Vergangenheit kramst...)!"

Was ich sagen will – hier geht es um DICH, also lenke nicht von DEINEN Problemen ab, indem du ständig über die anderen schreibst.

I`ndiv8iduali|st


ja, ich brauch Aufmerksamkeit das sagt der mit [...] :)=

...und du gibst ihm schnurstracks Recht durch dein Verhalten, denn das ist zickig und unsachlich.

Es wird immer deutlicher: die ganze Diskussion gehört eigentlich in die Rubrik Psychologie, denn da liegt dein Hauptproblem. Was dir im Weg steht, sind gar nicht vorrangig äußere Widrigkeiten – du benutzt sie nur als Ausrede. In Wahrheit stehst du dir selbst im Weg.

Damit bist du wahrlich nicht allein, das passiert uns allen oft genug und ist keine Schande – wenn man denn die Größe und Bereitschaft hat, sich selber auf die Schliche zu kommen und daran etwas zu ändern – ggf. mit entsprechender Hilfe. Aber das fürchtest du wohl wie die Pest. Du führst ja lieber an allen Fronten unsachliche und pubertär anmutende Scheingefechte, um da nicht ran zu müssen und deiner Eigenverantwortung auszuweichen. Man sieht bei dir ganz viel Abwehr- und Vermeidungsverhalten. So ist keine Hilfe möglich – mal ganz abgesehen davon, dass du dich ja sowieso nach Kräften beemühst, Hilfsbereite durch Unfreundlichkeit oder gar Pampigkeit zu vergraulen. Was wiederum den "Vorteil" hat, dass du dich anschließend beschweren kannst, dass du nirgendwo Hilfe bekommst.

Was für ein verqueres neurotisches System du dir da aufgebaut hast!

Sorry, aber dann musst du eben weiter leiden. Das mag hart klingen, aber das ist mein Fazit. Du scheinst dich ja genau dafür entschieden zu haben, an deiner Situation eben nichts ändern zu wollen. Dann ist sie ja vielleicht doch nicht so schlimm.

Ich wünsche jedenfalls dir und vor allem deinem Kind alles Gute! *:)

S;carxo


Ich fand den Bezug auf das Eichelproblem des Users (wohl in einem seiner anderen Fäden) auch extrem unsachlich und niveaulos. Wenn man so feuert, sollte man das Echo vertragen können. Denn die anderen User haben versucht, Ratschläge zu erteilen, auch wenn manche eben einen recht direkten Charakter haben.

Hier sind Leidensgeschichten anderer Personen gar kein Thema.

Ich dachte, ich lese nicht richtig. War zwar nicht an mich selbst adressiert, aber das ist nun wirklich sinnlos und dumm... Außerdem kann man ein Eichelproblem nicht mit chronischen Schmerzen/psychischen Problemen vergleichen. Und selbst wenn... geschmacklos!

-uvieQtnamexsin-


Das ihr euch überhaupt noch damit abgeben mögt und Zeit investiert.

L'imesx69


"Wild um dich schlagen" hilft dir in deiner Situation gar nicht. 1000 Gründe zu finden, warum etwas NICHT möglich ist, hilft auch nicht weiter. Nimm dich an der Nase und setze die guten Ratschläge um, die dir hier gegeben wurden.

Ich habe alle Beiträge gelesen und empfinde es auch nicht so, dass dich jemand angegriffen hat, ich sehe es als Versuch, dich wach zu rütteln und in die Gänge zu bringen. Denn letztendlich liegt es nur an dir, wie es weitergeht. Da kann dir niemand von uns helfen.

Wenn du einen so perfekten Partner hast, wird er dir sicher dabei helfen, die Praxis eines neuen HA´s zu erreichen. Das wäre meiner Meinung nach der 1., wichtigste Schritt.

Alles Gute

EqhemalZig9emr Nutbzer ((#325731)


Das ihr euch überhaupt noch damit abgeben mögt und Zeit investiert.

Das denke ich doch auch. Hilfe will sie ja nicht wirklich, lieber stänkern.

Aber hauptsache erst mal von jedem User hier in allen alten Fäden gekramkt und ihm erst mal seine "Baustellen" vor die Nase halten.

Doch doch, sehr feines Benehmen :=o

sJtop&th#ebreaxk


Naja, der Kluge bedankt sich für Kritik, der Dumme beleidigt dich.

Ich weiss nicht, in welcher Form ich dich attackiert habe, sodass Du nun mich noch angehen musst, anstelle dich um deine Probleme zu kümmern.

Du gehörst schlichtweg in die Psychiatrische Abteilung, da wird dir geholfen!

Klingt hart, aber wusste es nicht besser auszudrücken. Woanders wird Dir nicht geholfen.

Mir tut nur dein Kind leid, dass unter solchen Umständen heranwachsen muss.

Die Mutter mit Alkoholproblem - sorry, super für das Kind.

Und ja, dies kann ich belegen. Deinen anderen Faden kenn ich auch.

Such dir ne Klinik - wie schon mehrfach erwähnt, die Charité schickt dich sicherlich nicht weg - und lass dir helfen.

Daran sollte eigentlich deutlich sein, dass ich Dich damit nur etwas wachrütteln wollte, sonst hätte ich dir nicht mit diesem Satz meinen Rat gegeben.

Wobei ich den Eindruck habe, Du erzählst denen in der Klinik auch nur einen vom Pferd, sodass ja keiner auf den Gedanken kommen könnte, dich in die psychischen Gefilde zu stecken.

Das ist nunmal das, was Du hier von dir gibst. Den Usern hier verkaufst Du das ja genau so. In der Klinik würde dich selbst der Hausmeister sofort einweisen, hättest Du von Suizidgedanken berichtet.

Nochmal in aller deutlichkeit.

Versuch nicht die hiesigen User oder das Krankenhauspersonal zu verarschen, sondern sage klip und klar überall, was dein Problem ist.

Dann hast Du keine Abweisung oder provokante Äusserung zu erwarten.

ich habe dieses Forum bisher als nett und hilfsbereit kennengelernt. Dies solltest Du eigentlich zu deinem Gunsten nutzen. Ist doch kein Wunder, dass so mancher irgendwann genervt ist oder dir mal schärfer versucht, dir zu helfen.

sGon.nen brixse


stopthebreak

du bist kein Arzt und kannst nicht beurteilen, welche Erkrankung ich habe PUNKT.

[...] Überlege mal vorher,wie du die Dinge formulierst. Und der Hausmeister hätte ich sofort eingewiesen... hier war ein Arzt im Rahmen einer Krisenintervention und der hat mich auch nicht eingewiesen und wenn es hier einen Admin geben würde, dann wären hier viele User sicherlich schon gesperrt-

Du stellst mich hier hin, als wäre ich den ganzen Tag betrunken und mein Kind würde leiden, was du auch nicht beurteilen kannst.

Hier finden in dem Forum nur Projektionen und Unterstellungen statt.

Es gibt auch psychische Reaktion auf eine Erkrankung, aber das ist wohl nicht dein Gebiet, denke ich. Und wenn ich mich mit einer Problematik nicht auskenne, dann halte ich mich daraus, anstatt hier jemanden zu unterstellen, geh mal in die Psychiatrie, da bist du schon richtig aufgehoben.

Selbst wenn es Probleme gäbe, die psychotherapeutisch relevant sind, sind Menschen mit psychischen Problem kein Abfall.. oder erzählen Geschichten...

Ich meine hier werden anscheinend nur Zipperlein besprochen, [...]

Das sind alles ganz schon böse Zungen, aber naja, wenn man hinter seinem Bildschirm nicht zu befürchten hat %-|

[...]

Alles Gute..

_zParvXa,txi_


und wenn es hier einen Admin geben würde, dann wären hier viele User sicherlich schon gesperrt

Einen Admin gibt es und auch Moderatoren. Wenn du meinst, bestimmte Beiträge melden zu müssen, kannst du dies tun. Aber sei gewarnt: Du kannst genauso in die Schranken verwiesen werden, was mich nicht wundern würde bei dem, was du vom Stapel gelassen hast. Eventuell wird dein Faden gar geschlossen, was ich sogar begrüßen würde, da wir hier uns eh nur im Kreis drehen.

Ffrau E}rdmäJnnchexn


Warum hast du dich denn noch nicht an die Charite gewandt? Wäre doch eine gute Möglichkeit.

Ich frage mich auch, warum du alle Ratschläge hier abschmetterst,

..bzw.nicht annimmst. Und sorry, die Probleme anderer Leute, die haben doch in deinem Faden rein garnichts zu suchen...

Frage: Was möchtest du hören? Vielleicht gibst du das einfach vor, dann ist die Chance größer, dass du entsprechende Antworten erhältst. Obwohl ich so meine Zweifel hab, dass hier dann noch viel geschrieben wird...

srtopKthgebr<eaxk


Ich bin kein Arzt, ich kann nicht beurteilen, welchen Erkankung Du hast. Das will ich auch gar nicht.

Es tut mir Leid, wenn es dich so trifft, dass ich dein Alkoholproblem mitunter in den Vordergrund stelle und mir deine Tochter leid tut.

Allerdings wirft es auch kein schönes Licht auf Dich, einerseits hier von deinen 16 Flaschen am Abend zu lesen (was ich schon erschreckend genug finde) und andererseits in einem anderen Faden diesen Satz lese:

der psychiater sagte gestern in einem Krisengespräch, dass er nicht verstehe, wie meine Therpeutin dulden kann, dass ich während der Therapie soviel Alkohol trinke,(...)

Bei solchen Sätzen bin ich vermutlich nicht der einzige, der dein Kind nicht in den besten Händen sieht.

Wenn Du alle Beiträge einmal aufmerksam durchlesen würdest, sollte dir auffallen, dass die wenigsten projektieren und unterstellen, sondern dir eigentlich helfen wollen und auf deine Ausreden und Ausflüchte irgendwann entsprechend reagieren.

Natürlich gibt es bei allen Erkankungen auch psychische Auswirkungen, dem bin ich mir durchaus bewusst.

Du kannst mir aber nicht erzählen, dass dich das Krankenhaus abweist, wenn Du von Suizidgedanken sprichst.

Davon abgesehen werden Suizidgedanken grundsätzlich in der psychiatischen Abteilung behandelt.

Selbst wenn es Probleme gäbe, die psychotherapeutisch relevant sind, sind Menschen mit psychischen Problem kein Abfall.. oder erzählen Geschichten...

Nein, sind diese Menschen nicht.

Mich wundert nur stark, dass Du dich einerseits über alle Abweisungen beklagst, dich aber bei den Stellen wie Hausarzt, psychiatrische Abteilung etc. gar nicht erst meldest, obwohl es angeblich sehr schlimm zu sein scheint. Entweder ich will Hilfe und suche diese Hilfe, oder ich brauche keine Hilfe.

Mir scheint, als wolltest Du hier von irgendjemanden einfach die Bestätigung brauchst, dass der Neurologe der richtige für dich sei.

Jegliche Form von Psychiatrie hast Du ja von Anfang an gänzlich abgelehnt. Wahrscheinlich hast Du einfach die Befürchtung, die würde jeder für nicht ganz dicht halten, wenn Du einmal die Psychiatrie von innen gesehen hast. Kann das sein?

Ich habe jedenfalls keine Lust mehr, hier herum zu diskutieren.

Dir haben viele User hier helfen wollen, dich hat nichts davon ernsthaft interessiert.

Schilder jemandem dein Problem, der dich noch ernst nimmt. Ich glaube allerdings kaum, dass sich so jemand hier in diesem Faden noch finden lässt.

V#ijxo


Jetzt bin ich verwirrt: "therapiefrage" hatte den Faden hier eröffnet, aber wer ist auf einmal "sonnenbrise", die hier nun ebenfalls schreibt ??? :=o

S'ilberamondaxuge


Der Trend geht zum Zweit-Account ]:D

mAariOonV aus vwixen


was soweit ich weiss gegen die regeln verstösst

nachdem die TE sowieso nur rumpoltert,wäre ich sehr dafür,den beitrag schliessen zu lassen

s(onne(nbriGse


sorry ich hatte meinen alten namen nicht mehr und kein passwort. steht auch nichts anderes drin ist ja wohl kein drama

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH