» »

Medikament Lyrica

Sw. JwalAlisii


dass manche nen bösen Entzug davon kriegen stimmt aber trotzdem, kenne jmd der meint Heroin ist auch nicht viel schlimmer, also immer schön ausschleichen :-)

E\hemaligger Nutz`er (#342573x1)


Na ja man muss da Lyrika genauso wie andere Medikamente auch ausschleichen. Nur trotzdem ist es halt immer noch kein Opioid

b?i]olog~ieexpxerte


Mellimaus21, das tut mir sehr leid - Menschen machen Fehler aber das hätte ich richtig schreiben können

DvracPulanxa7x8


Ich habe Lyrica auch eine lange Zeit genommen, wegen der Nervenschmerzen bei einer Polyneuropathie.

Ich hatte fast keine Nebenwirkungen, außer dass es mich gefühlskalt gemacht hatte. Heißt, ich konnte nach einer Weile keine positiven oder negativen Gefühle mehr haben. Wenn ich z. B. traurig war und mich einfach mal ausweinen wollte – ging nicht. Innerlich zerriss es mich fast, aber da kam nichts raus ...

Glück und Liebe habe ich auch nicht mehr empfunden und deswegen fast meinen Verlobten verloren.

Ich hab es dann, nachdem mir mein Neurologe (der übrigens nicht mehr praktiziert ...) sagte, es gäbe keine Alternativen, langsam ausgeschlichen und so nach und nach geht es mir deutlich besser.

In einer Polyneuropathie-Hilfe-Gruppe eines sozialen Netzwerks hatte den Tipp bekommen, ansonsten wäre wohl meine Beziehung mittlerweile kaputt und meine Gefühle immer noch auf Eis.

Kgaren`a09x03


Danke für deine Information.

Hat dir jetzt etwas anderes bei der Polyneuropathie geholfen und warum hast du die P. bekommen?

D#raculxana78


Ja, den Stoff, der sie bei mir auslöste (Alkohol ...) konsequent meiden ;-)

mEariYnerxa


ich habe von meinem Orthopáden Lyrika 25mg verschrieben bekommen.Die Wirkung war gering ,die Nebenwirkung um so grósser.Da ein Arzt ja nicht weiss, was ich fúhle,muss ich das selbst entscheiden.ich habe das abgesetzt,weil ich im Kopf klar bleiben will.Mir hilft ein Tensgerát,regelmássige Massagen,Globolis,oder Schússlersalze.Diese Sachen probiere ich gerne aus.

MMAC/BA


ich habe seit meinem Schlaganfall Schmerzen und sehr starkes Kribbeln in beiden Händen. Ich kann oft nichts greifen, nichts halten.

Lyrica 75 habe ich ganz schnell wieder abgesetzt, ich hatte das Gefühl, dass ich gleich in die Klapse wandere.

Völlig weggetreten und nur müde.

Seit einigen Tagen nehme ich Lioran = Passionsblume = Pfanzlicher Wirkstoff. Hartkapseln. Gegen Abend und auf die Nacht je 1 Kapsel. Es geht mir seither besser, es kribbelt zwar noch etwas, aber damit kann ich

im Moment leben.

KParena;0E903


Gut das es nicht nur mir so geht.

Werde auch pflanzliches ausprobieren. Nehmen jetzt erst mal einen Vitamin B-Komplex.

Jetzt muss ich das meiner Schmerztherapeutin erst einmal klar machen warum ich Lyrica nicht nehmen kann.

M-ACBA


Ich bin mehrere Male nachts aufgewacht und wußte nicht wo ich bin! Ich saß im Bett und war echt weggetreten. Im Kopf total benebelt.

Auto fahren wäre gar nicht möglich gewesen!

Das Kribbeln und Ziehen in den Händen, besonders in den Fingern wurde durch Lyrica nicht besser, ich war nur am Schlafen und Rumhängen.

Mit Lioran geht es mir sehr viel besser! Ist sind so stark, macht mich nicht müde und kirre wie Lyrica.

Karena0903 ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung. :-)

KTarena.090x3


Sage ich ja, nimmst Lyrika und wachst Morgens auf und deine Hände und Füße sind am kribbeln wie vorher auch.Und bist wie besoffen!

Danke für deine Wünsche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH