» »

Unterschied Mrt mit oder ohne Kontrastmittel?

s"tranQdfVrau7@89 hat die Diskussion gestartet


Wo liegt eigentlich der Unterschied darin, ob ein MRT mit oder ohne Kontnrastmittel durchgeführt wird? Ist das MRT mit Kontrastmittel aussagefähiger? Wenn ja, warum?

Antworten
F<lame#chen


Gute Frage, ich denke, es kommt auf die Fragestellung an. Ich hatte schon mehrere MRTs...mit und ohne Kontrastmittel.

Ich würde denken, dass es MIT Kontrastmittel genauer ist, aber wie gesagt, ich hatte auch schon einige ohne.

Mein Bandscheibenvorfall wurde zum bsp ohne Kontrastmittel festgestellt.

Kopf MRT hatte ich schon 2x. 1x mit und 1x ohne. Kam beide male nix dramatisches raus.

sttranIdfrauB78x9


Kann man denn Tumore einfacher sehen/vielleicht auch übersehen wenn es ohne Kontrastmittel gemacht wurde? Ich bekomme morgen leider erst mein Ergebnis. Deshalb die Frage.

Danke für die Antwort *:)

Exhem1aligFer NutzeKr (x#393910)


Das macht in Bezug auf Tumore keinen Unterschied.

FYlamexchen


nein ich denke nicht, dass man Tumore ohne KM übersehen kann. Ich denke, wenn es mit KM gemacht wird, dann bei so Fragestellungen, wo vorallem die Blutgefässe und so genau gesehen werden sollen.

Mein MRT wo ein Tumor ausgeschlossen werden sollte, war OHNE KM :)_ Du kannst also schon dem MRT vertauen

E.hemalXiger+ Nutzer 6(#393910x)


Nach der 2. Spritze Kontrastmittel bin ich zusammen gebrochen,

Außerdem hast Du ja Kontrastmittel erhalten.

s%trXand3fraux789


Hat mich interessiert. Danke für die Antworten *:)

F^lamehchen


Nach der 2. Spritze Kontrastmittel bin ich zusammen gebrochen,

bin ich blöd oder was? Wo steht das denn? ":/

E"hemalige^r Nutzper (#u3939x10)


da steht es drin

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/668357/]]

FClam>ech en


Ok, achso... :)_ ich dachte schon, ich spinne ]:D %:|

E1hemNalige3r NutzSer (L#39391x0)


Kein Problem. Sorry. Hatte halt irgendwie im Kopf, dass sie in einem anderen Faden etwas von 2 Spritzen Kontrastmittel geschrieben hatte und dann hab ich halt mal den anderen Faden ausgekramt.

Sowas ist halt für mich immer ein Grund, warum ich eben auch in den anderen Fäden der User nachlese wenn mir was nicht ganz klar ist.

Rhi~chardx61


Mit Kontrastmitteln erkennt man den Grad der Durchblutung.

Tumore sind meist gut durchblutet sonst würden sie nicht wachsen.

Ich hatte eine MRT ohne Kontrastmittel und die Diagnose auf ein Meningiom.

Gutartiger Tumor an der Hirnhaut. 1 Jahr später mit Kontrastmittel sah genau der gleiche "Tumor" hell aus was als nicht durchblutet gilt, es stellte sich als völlig harmloses Fettgewebe heraus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH