» »

Beginn einer Narkose?

i$love`IPySzexllen hat die Diskussion gestartet


wie läuft eine normale narkose ab? wird man - wie in filmen üblich - aufgefordert zu zählen? ist man "auf einaml" weg oder dauert das "bewusstloswerden" einige zeit? hat man nach dem aufwachen eine amnesie?

Antworten
Swuper|kröPtxe


Ich habe es so erlebt das ich rückwärts zählen mußte, von 10 bis null.

Bin jedesmal bis 7 gekommen und als ich meine Augen aufgemacht habe war mir ein bißchen wie nach ner Karusselfahrt.

Hatte bis jetzt fünfmal eine Vollnarkose.

Vorher bekam ich immer ein LMAA Pille ;-D und die Ärzte und Schwstern waren auch gut drauf.

Ich war völlig gaga |-o .

G/änseVblüYmklein


Ich musste nicht zählen. Als der Arzt den Zugang gelegt hat, meinte er das kann jetzt ein bisschen brennen. Danach kann ich mich an nichts mehr erinnern, bis ich im Aufwachraum wach wurde.

L-ola2k010


Mir gings wie Superkröte-bin auch jeweils bis 7 gekommen-komisch ;-D . LMAA Pille hab ich nie genommen. Nachdem ich aufgewacht bin hab ich mich immer genauso gefühlt als ob mich jemand nachts aus der Tiefschlafphase geholt hat. Ich war unglaublich verplant und total müde und meine Gliedmaßen waren schwer wie Blei.

G2rau#amxsel


Ich kenne es ähnlich wie Superkröte. Der Anästhesist will nur Antwort auf eine Frage - oder die Zählerei, - damit er merkt, wenn das Bewusstsein schwindet. In dem Zusammenhang: einmal fragte mich der Anästhesist, welchen Wochentag wir heute haben. Ich guckte auf die Uhr an der Wand - sie zeigte 07.45 - und wollte sagen :-D onnerstag... Aber dazu kam es nicht mehr. "Irgendwie" krallte sich der Gedanke in mir fest, dass der Arzt eine Antwort zugut hatte. Und nach dem Aufwachen hörte ich mich immer wieder sagen: -DONNERSTAG ist heute; Donnerstag...

S/unfl_owerx_73


Ich habe über 20 Vollnarkosen hinter mir, allein dieses Jahr schon 2. Zählen musste ich nie. Der Anästhesist erzählt einem noch was oder fordert einen auf, sich was Schönes vorzustellen. Das war's.

Man ist nicht schlagartig weg, aber das Wegdämmern dauert gerade mal einen Atemzug. Meine Erfahrung. Bevor ich dem Anästhesisten noch irgendwas antworten konnte, was ich immer weg.

Bekomme dabei manchmal für einen Sekundenbruchteil einen etwas chemischen Geschmack im Mund bzw. Geruchswahrnehmung.

Amnesie nach dem Aufwachen:

Wie meinst Du das? Angeblich wacht man ja schon im OP auf... daran erinnere ich mich NIE. Aufwachraum bleibt meist hängen. Je nach OP & Narkose (es gibt verschiedene Arten von Vollnarkosen) kam dann aber vor, dass ich meine Eltern angerufen habe und die auch da waren. Ich aber am nächsten Tag NIX mehr wusste. Oder einem das Gespräch wie ein Traum vorkommt. Vor 6 Wochen soll ich wohl gelallt haben und mittem im Satz eingeschlafen sei auf dem Zimmer. Ich erinnere mich an den Besuch und ansonsten nur, dass ich es irgendwie schwer fand, einen klaren Satz zu denken. Ein paar Stunden später war ich putzmunter.

LMAA-Pille wirkt bei mir nie wirklich, darum nehme ich sie gar nicht mehr. Wenn die Nervosität zu arg ist, wurde mir nach dem Legen es Zugangs dann halt schonmal was Beruhigendes gespritzt, DAS wirkt dann wenigstens etwas.

Mein Fazit: Vollnarkose ist nicht schlimm und man ist schnell auf angenehme Weise weg. Und da ich immer Anästhesisten hatte, die mir vorher schon sagten, ich solle mir einen "schönen Traum aussuchen" und ich mich immer auf die Sonnenliege am Traumstrand träume, wache ich immer ziemlich entspannt auf.

S&uperBkr^öte


Sunflower_73

Auweia, 20 Vollnarkosen. Ich werde von dieser Pille total bescheuert , erzähle nur Witze, lach rum. Absoulut peinlich. Es schlägt sehr gut an, wie auch ein Glas Wein mich schon aus der Fassung bringt |-o .

SnilberKmondaxuge


Hallo,

ich weiß nicht was die mir vor meiner letzten OP (2005) gegeben haben, auf jeden Fall bin ich schon im Aufzug eingepennt und habe den OP-Saal oder den Anästhesisten gar nicht mehr erlebt.

Damals - 1982 - war es tatsächlich so, dass man bis 10 zählen musste. Ich weiß aber nicht mehr wie weit ich gekommen bin.

SEchlit!zaugxe67


Ich habe in über 40 Narkosen nie gezählt, aber ich merke, wenn es anfängt zu wirken und sage immer noch ...und tschüß

S&uperfkrötxe


Meine letzte OP war 2006, dort mußte ich zählen ;-D .

Ich denke das jeder Anästhesist seine Methode hat, mein Sohn z.B sollte einfach was erzählen bis die Narkose wirkte.

Der lallte auch nur noch vor sich hin dank des "Zaubertranks", das die wirkung der LMAA Pille hat.

Und als er erwachte lallte er nur "wann is er fertig?".

C{indeerel;la648


LMAA-Pille hatte bei mir nicht gewirkt, ich saß noch senkrecht auf dem OP-Tisch. Nach Narkose-Einleitung war ich blitzschnell weg, hörte nur den Anästhesisten noch in einlullendem Ton sagen "Und wenn Sie jetzt schläfrig werden, dann lassen Sie es zu und ...." Nach dem Aufwachen ich gefroren und geheult. Zählen musste ich übrigens nicht.

S5unflo8wer_x73


Das Frieren kommt ziemlich oft vor nach Vollnarkosen. Je nach Klinik gibt's dann – wenn die eigene Decke nicht reicht – entweder angewärmte Decken. Oder diese tollen "Warmluft unter die Bettdecke"-Puster. Die LIEBE ich.

SEunfXlowOer_x73


ich merke, wenn es anfängt zu wirken und sage immer noch ...und tschüß

Ich wollte vor einigen Wochen so ganz salopp "Ich bin dann mal weg" sagen. Hatte es mit dem Anästhesisten vorher halt über Urlaub und er erwähnte, dass er gerne wandert/pilgert. Da fiel mir Kerkeling ein. Tja, ich bin bis zu "Ich bin dann..." gekommen – und war weg. ;-D

eEinMaxrc


Geht mir wie Sunflower_73:

Bekomme dabei manchmal für einen Sekundenbruchteil einen etwas chemischen Geschmack im Mund bzw. Geruchswahrnehmung.

Hab auch schon einige hinter mir. In meinen Augen nichts, wovor man sich Sorgen machen müsste, aber anscheinend vertragen die Leute das unterschiedlich. Ich hatte nie irgendwelche Nachwirkungen gehabt, wie einen Kater oder so.

N@urXarihxyon


Anfangs, während die Narkose eingeleitet wurde, war meiner Mutter noch mit im Raum. Das war übrigens ein ambulanter Eingriff unter Vollnarkose beim Kieferchirurgen.

Ich hatte ja kein Problem, da ich wusste wie das abläuft. Ich hatte noch mit der Ärztin über die verschiedenen Mittel geplaudert, die einem verabreicht werden und wie das früher gehandhabt wurde.

Vielleicht hätte ich meine Mutter auch besser genauer instruiiert, da sie, sagen wir mal, "etwas erstaunt" war, als meine Atmung aussetzte. Das war ihr wohl nicht so bewusst ]:D

Ich bekam einen Zugang gelegt und war dann auch ganz flott weg. Zählen brauchte ich nicht.

Habe auch erwartungsgemäß als ohne Nebenwirkungen und Komplikationen überstanden und konnte ein paar Stunden später wieder heim.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH