» »

Frontale Kopfschmerzen, Übelkeit, Brechreiz, Schwindel

TRetxhys hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich fühl mich im Moment leider hilflos und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Meine Geschichte, ich habe seit 4 Wochen frontale Kopfschmerzen und seit 1 Woche begleitet mich noch Übelkeit, Brechreiz und Schwindel. Die Kopfschmerzen kommen und gehen sowie die Übelkeit, Brechreiz und Schwindel. Die Kopfschmerzen verschwinden mehrheitlich wenn ich im Bett liege und schlafen will aber während dem Schlafen habe ich teilweise Schwindelgefühle.

Ich war schon 4-mal bei meinem Hausarzt und der meinte es seien Spannungskopfschmerzen und gab mir Irfen 800, Sirdalud 2 mg und Novalgin. Die Symptome sind verschwunden, aber als die Medikamente fertig waren kamen die Kopfschmerzen wieder nach 2 Tagen.

Also schickt er mich zum Neurologen, der Neurologe hat mit mir Mechanische Tests gemacht. Fingerfertigkeit, Sehtest, riechen und laufen. Er meinte, dass es Spannungskopfschmerzen seien.

Doch seit dem Neurologen habe ich zu meinen frontalen Kopfschmerzen auch Übelkeit und Schwindel sowie Brechreiz bekommen.

Leider wirkt das Medikament Mydocalm vom Neurologen nicht und die Symptome bleiben. Also habe ich Ihn gebeten mir ein Termin beim MRI zu machen. Jetzt habe ich am Montag ein Termin bekommen, also ab zum MRI.

Meine Frage ist was könnte das sein? Angst habe ich das es ein Tumor sein könnte.

Danke.

Antworten
sMwatk8attenW162


Die Symtome sind mir bekannt. Bei mir war es eine Nebenhöhlenentzündung. Das muß nicht heißen, daß es bei Dir ebenfalls so ist, wahrscheinlich ist es auch nicht so, die Dauer der Schmerzen sprechen dagegen. Die MRT wird es an den Tag bringen.

Pbandamxer


Wie hast du die Nebenhöhlenentzündung in den Griff bekommen? Mit einer OP?

swwatka:tten1&62


Der HNO-Arzt hat in seiner Praxis unter örtlicher Betäubung einen Durchbruch durch die Nase zur Nebenhöhle gemacht (es knackte nur kurz) dann die Nebenhöhle gespült, sodaß der ganze Eiter abfloß. Urplötzlich hörten auch die Schmerzen auf. Was ich da noch an Medis einnehmen musste, weiß ich nicht mehr, ist zu lange her. Drei Tage Krankschreibung.

PQand/amexr


Und du hattest auch Schwindel und benommenheitsgefühle, sehe ich das richtig?

mknef


Kann es sein, dass die weiteren Symptome mehr oder weniger zeitgleich mit der Medikamenteneinnahme einsetzten? Vielleicht verträgst du davon was nicht.

Irfen 800, Sirdalud 2 mg und Novalgin

Ist schon ziemlich viel für einen Spannungskopfschmerz.

Tpetxhys


Die Medikamente habe ich seit 1 Woche abgesetzt und es ist leider immer noch das gleiche leiden.

Ich werde überhaupt nicht schlau, vorallem wenn ich mich konzentriere sind die Schmerzen weg. Und wenn ich gar nichts mache sind die Schmerzen und die Symptome da.

s)watkatOten1!6x2


Und du hattest auch Schwindel und benommenheitsgefühle, sehe ich das richtig?

Ja, war aber auch gering. Brechreiz hatte ich allerdings auch. Quälend waren nur die Kopfschmerzen im Frontalbereich. Das überdeckte quasi alles. Ich lief praktisch immer nur mit einer Hand am Kopf durch die Gegend, um den quälenden Druck entgegen zu wirken. Das dachte ich jedenfalls, geholfen hat es aber so gut wie garnicht.

Ach ja, nach der ambulanten OP durfte ich einige Zeit – ich arbeitete da im Freibad – nicht ins Wasser, also tauchen, da die Gefahr bestand, daß das gechlorte Wasser in die noch offene Nebenhöhle gelangen könnte. Ich musste also üngefähr eine Woche warten, bis die Wunde wieder einigermaßen zugewachsen war. Aber ich denke nicht, daß Du eine Nebenhöhlenentzündung hast, gemessen an der Dauer der Kopfschmerzen. Aber wie gesagt: Eine MRT wird es an den Tag bringen.

R&io nGrande


Es ist immer wieder erstaunlich wie Leidensfähig manche sind. Mein Rat: Notaufnahme Neurologie.

S=unfxlowxer_73


Und was soll man in der Notaufnahme mit ihm machen? Er war beim Arzt, am Montag gibt's ein MRT. Er hat keinen Schlaganfall oder sonstige hochakute Notfallsymptome.

S~unflow(er_7x3


vorallem wenn ich mich konzentriere sind die Schmerzen weg

Sehr ernste Erkrankungen verschwinden nicht durch Ablenkung bzw. Konzentration auf andere Dinge...

m`nxef


Sag mal, Rio Grande, verbreitest du gern Panik?

Hier rätst du zur Notaufnahme, in einem anderen Faden hast du einer Userin mit Knoten in der Brust gesagt, sie solle sofort mit gepackter Tasche ins KH gehen. Entweder es macht dir auf makabere Art und Weise Spaß anderen Angst zu machen oder du hast keine Ahnung, wovon du sprichst.

Rhio tGraxnde


Eine umfassende schnelle Diagnostik findet in der Klinik statt.

Mit den oben genannten Symptomen ist der Betreffende wohl auch Krankgeschrieben, nach 6 Wochen bekommt man nur noch einen Teil seines Gehaltes.

Die betroffenen sind somit physisch psychisch und finanziell am Ende bevor eine Therapie beginnt.

Das ist makaber.

m[npexf


Eine umfassende schnelle Diagnostik findet in der Klinik statt.

In diesem Fall sicherlich nicht nachts in der Notaufnahme.

SVunfloOwer_x73


@ RioGrande:

Die betroffenen sind somit physisch psychisch und finanziell am Ende bevor eine Therapie beginnt.

Du WEISST nicht mal, ob der TE krankgeschrieben ist. Oder Schüler/Student.

@ mnef:

Sag mal, Rio Grande, verbreitest du gern Panik?

Hier rätst du zur Notaufnahme, in einem anderen Faden hast du einer Userin mit Knoten in der Brust gesagt, sie solle sofort mit gepackter Tasche ins KH gehen. Entweder es macht dir auf makabere Art und Weise Spaß anderen Angst zu machen oder du hast keine Ahnung, wovon du sprichst.

:)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH