» »

Hirntumor?

PEhil)_jLixp hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich bin 20 Jahre alt und habe eine Frage.

Leider bin ich übergewichtig und denke, dass ich einen Hirntumor habe.

Ich habe zwar kaum bis selten Kopfschmerzen, jedoch beim Hinlegen eine kurze zeit lang einen Druck im Kopf, habe aber Bluthochdruck wg. dem Übergewicht.

Ich ziehe mich immer mehr zurück wegen A. meinem Hormonmangel, bin sehr klein und zierlich und B. wegen dem Übergewicht, ich schäme mich sehr und werde die Tage um den einen Strich zu ziehen einen Psychologen besuchen.

Ich habe manchmal kleine Tics, fühle mich etwas wirr und habe in meinen Gedanken häufig sogar Tics.

In meiner Kindheit wurde ADS oder ADHS diagnostiziert, die Medikamente jedoch aus gesundheitlichen Problemen abgesetzt.

Ich bin sehr lange nicht mehr groß vor die Tür außer zur Arbeit gegangen und habe kaum noch Freunde, ich hoffe, dass der Psychodok mir helfen kann.

Leider habe ich starke Schlafstörungen und bin manchmal abwesend und etwas wirr, ich kann mich in letzter Zeit kaum noch konzentieren und klar denken.

Meine Leistungsfähigkeit ist eingeschränkt.

Leider bin ich auch sehr schläfrig und teils agressiver und gereizter geworden, fünf Minuten später ist alles wieder gut.

Meine Person hat sich auch geändert, schüchtern, angeberich, Aufmerksamkeits-suchend und gereizt.

Das größte Problem ist meine Vergesslichkeit, ich vergesse sehr viel, sogar manchmal was ich gegessen habe.

Ich wollte nun hier anwesende Fachärzte und Hobbymediziner erstmal fragen, in Behandlung gehe ich sowieso.

Woher kann das eher kommen, von einem Hirntumor, der fast jahrelangen sozialen abkapselung, den Hormonen oder vom ADHS, welches ich ggf. noch habe.

Das mit dem Tumor habe ich von Google, da die Symptome bis auf paar passen, vielleicht auch vom ADHS, da ich kaum still sitzen kann.

Was denkt ihr (ich brauche keine Ferndiagnose, einfach eine Idee, was ein sein kann)

Ich hoffe, dass ich nicht irre bin :)

LG

Antworten
munef


Wieso kommst du auf einen Hirntumor? Das kann nun wirklich sehr vieles sein. Was genau ist mit deinen Hormonen nicht im Lot, wird das derzeit behandelt? Bei starken Schlafstörungen ist es wiederum nicht verwunderlich, dass du am Tag abwesend und wirr bist. Wann und wieso begann die soziale Abkapselung?

P!hilw_Lip


Danke für die schnelle Antwort, mnef.

Da passen paar Symptome wie Vergesslichkeit, Wesensveränderung etc. zu einem Tumor.

Habe einen starken Hormonmangel und zu viel weibliche Hormone, was meinen Körper verweiblichte.

Leider konnten meine Hormone nicht mehr weiter behandelt werden, da ich zu schwer für die Angelegenheit war und erstmal abnehmen sollte.

Ich wurde immer dicker wegen den Schilddrüsen (Wurde aber behandelt über Monate vom HA., Werte wieder normal seit 5 Monaten) und habe mich angefangen zu schämen.

Testo wurde mir das letzte anfangs gespritzt, jedoch schon Jahre her, war da noch 16 oder so um überhaupt in die Pubertät zu kommen.

Ich schäme mich einfach vor anderen in meinem Alter, auch wenn sie mich akzeptieren, da es Freunde sind, jedoch ich musste immer Ausweis vorzeigen und Angestellte der Tankstelle meinte vor 3 Monaten, weil ich mir ein Bier zu dem Diesel geholt habe, ob ich denn 16 seie, ich frage sie, weil es mich sauer machte, ob ich ein Fahrrad oder Auto betankt hätte und gebe auf sowas nur noch blöde Antworten, ich finde sowas unverschämt und wenn ein Freund noch dabei ist, dass ist doch Peinlich oder ?

Bin derzeit deshalb auch in einer Selbsthilfegruppe.

Ich habe angefangen mich vor 2 Jahren zurückzuziehen und nur noch das nötigste erledigt.

m(nexf


Nur weil es diese Symptome auch bei einem Tumor geben kann, deuten sie aber nicht stark auf einen hin.

(Wurde aber behandelt über Monate vom HA., Werte wieder normal seit 5 Monaten)

Was heißt wurde? Und jetzt nicht mehr? Was war da, Unterfunktion, Thyroxin genommen? Wie sind die Werte jetzt? – das gehört aber immer zum Endokrinologen!

dass ist doch Peinlich oder ?

Ne, wieso? Die müssen eben fragen. Viele Leute sehen jünger aus, als sie sind. Entweder war die Kassiererin blöd (muss dir aber nicht peinlich sein) oder sie hat eben nicht gesehen, dass du mit dem Auto kamst. Es gehen ja auch mal Leute zu Fuß was an der Tanke kaufen oder bezahlen, während der Fahrer im Auto wartet.

PEhil_xLip


Ich habe Tyroxin bekommen, die Werte sind jetzt wieder stabil, wird immer wieder kontrolliert.

Der Endokrinologe wußte bescheid, jedoch sehe ich kaum mehr Sinn, ihn zu besuchen, da er mir ja wie er es mal erklärt hat kein Testo mehr geben kann.

Da ich so dick bin, bringt es nichts und das Fett würde die Wirkung behindern oder so war das.

Ich selber denke einfach um ehrlich zu sein von mir selber:

Ich habe keine Kontakte, ziehe mich lange zurück, bin einsam, habe nur auf der Arbeit Menschen um mich rum, dass es die Folgen von dem Rückzug sind und ich langsam verblöde.

Der Schlüsselpunkt der ganzen Ursache ist einfach der mMm. Hormonmangel (Also für das Zurückziehen), bringt ja nichts wenn der Arzt es mir nicht gibt, dann muss ich da auch nicht mehr hin, da es ewig dauert mein Gewicht abzubauen.

Hätte ich denn eine Chance Testo vom Endokrinologen zu bekommen und das es wirkt, oder keine Chance bei Übergewicht, dass es was bringt ?

LG

SGunflLoweor_73


Vergesslichkeit etc. sind auch typische Depressionssymptome. Ebenso wie Schlafstörungen, sozialer Rückzug, Reizbarkeit,...

mSn[ef


Aber du nimmst das Thyroxin schon noch ein, oder? ich frag nur, weil es hier auch mal jemanden gab, bei dem der HA meinte "Werte gut, nicht mehr nehmen" und zack, gingen sie natürlich wieder den Bach runter

P^hil_xLip


Nein, derzeit nicht mehr.

Muss man das über Jahre einnehmen ?

m$n4ef


Naja, ich tippe mal auf eine Unterfunktion, andere Gründe für Thyroxin-Gabe kenne ich nicht. Die jedenfalls verschwindet nicht mehr und der Hormonersatz (das Thyroxin) muss dann eben immer genommen werden. Guter Wert heißt in diesem Fall: Richtige Dosierung erwischt. Nicht : Geheilt, absetzen. ":/

SFunf.loweCr_73


Hmmm... ich habe drei Jahre lang eine Unterfunktion gehabt, die medikamentös behandelt wurde. Das ist 15 Jahre her, es wurde dann mal abgesetzt und die Werte sind seither top (und auch keine Symptome mehr).

mgnexf


Ist aber schon ungewöhnlich. Ich würde nochmal alle Werte bestimmen lassen.

P~hil_Lxip


Ich kenne mich da nicht aus, aber es war eine Unterfunktion, also das wovon man dicker werden kann.

Die Werte werden ja regelmäßig kontrolliert, ich spreche meinen HA mal drauf an.

Nur wäre es möglich, dass mir noch Testo verabreicht werden kann ?

Ich glaube auch wie Sun es bereits meinte, dass ich Depressiv bin.

Die Symptome passen fast alle, habe zwar keine Selbstmordgedanken und weine nicht am Stück, habe aber große Sorge und blicke aber zuversichtlich in die Zukunft, es nimmt mir halt auch Lebensqualität.

Finde es halt schade, dass ich mit 20 aussehe wie 13, wurde mehrmals nach dem Alter gefragt von vielen.

Als ich fragte, wie sie mich schätzen, meinten sie so 12-15.

Ein Mädchen wollte mal mit mir ein Eis essen gehen, es dachte ich wäre 13 :-(

Die Kelle sehe ich auch häufiger als normal, es ist wirklich extrem bei mir, habe auch eine große Männerbrust und andere weibliche Merkmale wie Po etc.

Auch mein Hausarzt konnte mir die Schätzungen bestätigen, dies war vor dem letzten Termin bei der Endokrinologie.

Ich sehe wirklich sehr jung aus, das Kindchenschema trifft richtig zu bei mir, dass ist ja dann keine Einbildung sondern ist Tatsache.

Wenn ich es so schleifen lasse, wachse ich dann in einem Jahr (21) nicht mehr, wie ich es gelesen habe und sehe dann vielleicht noch mit 40 aus wie ein 17 oder 18 jähriger, ich finde das nicht schön.

Ich hoffe, irgendwann kommt der Tag, an dem ich wieder Testo bekommen kann. :p>

T/inajmarx73


Hast Du auch zu Deinen Beschwerden auch mal Sehstörungen (z.B: blinde Flecken oder ähnl.) oder störende Ohrgeräusche? Dann könnte es evtl. auch ein Schein-Tumor sein (also kein echter Tumor!!!)

Ein "Pseudo tumor cerebri" – der macht nämlich auch solche Beschwerden, wie Du sie beschreibst. Und dem Typus Mensch, den es am häufigsten trifft, scheinst Du auch zu entsprechen... das trifft nämlich häufig junge, übergewichtige Frauen am Rande der Pubertät bzw. Hormonumstellung. Ich weiß das so genau, weil meine Tochter auch gerade diese Diagnose bekam. Damit lässt sich leben! :)z

Auf jeden Fall solltest Du zu dieser psyochologischen Betreuung gehen, das finde ich für Dich sehr wichtig. Und zum Allgemeinarzt, evtl. wird dieser Dich zum Augenarzt weiterschicken. Lass es einfach untersuchen und verstecke Dich nicht weiter! JEDER ist es wert, ein vernünftiges Leben zu haben! @:)

Tcina;mar73


Sorry, habe erst jetzt richtig gelesen! Du bist männlich, sprichst nur von "Verweiblichung". Trotzdem würde ich auf diesen Pseudo tumor mal untersuchen lassen! Der Augenarzt kann das feststellen, da dann der Sehnerv stark gequetscht wird (Stauungspapille). Dies kann man bei einer Untersuchung relativ leicht feststellen und auf einen Arztbesuch mehr oder weniger kommt es jetzt auch nicht an, oder? %-| Dann hat man Gewissheit, auch wenn es eine andere Erkrankung sein könnte.

Was sagt den Dein Hausarzt zu Deinen ganzen Problemen? Der muss doch irgendwie reagieren? Wann wurde das letzte mal ein großes Blutbild gemacht?

mOari.onG aus^ xwien


bin sehr klein und zierlich und B. wegen dem Übergewicht,

sorry klein+zierlich dabei übergewicht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH