» »

Muskelzucken und ständige Krämpfe in den Füßen

njaXoomi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, vielleicht finde ich auf diesem Weg jemanden dem es genauso geht. Ich habe seit 3 Monaten Muskelzucken, erst am Lid, dann im linken Arm, dann in beiden Beinen, erst die Waden, dann vereinzelt zusätzlich am ganzen Körper, dann, seit 4 Wochen, Krämpfe ich den Füßen und Zehen, jede Nacht, also immer dann wenn ich die Füße hochlege, lageabhängig wird es auch schlimmer, seit 2 Wochen zusätzlich Muskelzucken, stark sicht- und spürbar, in beiden Füßen. Die Zuckungen in den Füßen werden teilweise so stark dass sie in Krämpfe übergehen... Vor 4 Wochen hatte ich ein EMG, alles ok, die klinische Untersuchung war auch ok. Ich spüre allerdings eine Abnahme der Kraft auf meiner linken Seite... aber da kann es sein, dass ich mir das auch einbilde, weil ich so fixiert darauf bin... Gegen die Angst habe ich mir von meinem Hausarzt von 3 Wochen Insidon verschreiben lassen.

Das Hauptproblem ist: Ich habe eine ständige Zunahme der Beschwerden. Ich habe Angst, dass es doch ein Anfangsstadium einer ALS ist. Leider habe ich zuviel über den Verlauf der Krankheit gelesen um zu wissen, das es möglich ist... Gibt es irgendjemanden hier, der vergleichbare Beschwerden hat? Lt. Arzt ist es nicht psychisch, aber natürlich wird die Symptomatik selbst durch Aufregung verstärkt, das ist mir soweit klar...

Gibt es jemanden mit ähnlichen Symptomen, der diese Angst nachvollziehen kann? Vielen Dank. Ich freue mich über jede freundliche Antwort, denn ich bin doch sehr verzweifelt.... Die Beschwerden sind leider stärker als die Angst - nicht umgekehrt....

Antworten
_nPa<rvaxti_


Was wurden denn, abgesehen vom EMG, für Untersuchungen durchgeführt und mit welchem Ergebnis? Wurde auch mal ein Blutbild gemacht? Nimmst du irgendwelche Medikamente ein? Bestehen Vorerkrankungen?

C*oo2lTimxe


Hi,

versuch erst ma nix mehr über ALS zu recherchieren. Man kann sich nämlich irgend wann auch die Symptome einbilden.

Versuch es doch mal mit Magnesium ( in der Apo oder Drogerie). Gerade ein Mangel kann sich in Muskelzucken äußern, Mir hat es geholfen.

m:axds


Juhu, naoomi!

Die seelische Seite lass nicht außen vor, ganz gleich, worum es gehen sollte.

Wenn Du kannst, sieh Dir Peter A. Levine 'Vom Trauma befreien' an, Loyd/Johnson 'Der Healing Code' ist außerdem wertvoll, wenn auch viel Geschwaller der wichtigen Botschaft voran geht.

Versuche ruhige Freude an Dir selbst, an eleganter/geschmeidiger Bewegung, Charme, Berührung, immunstärkenden Lebensmitteln, liebevoller Musik und Stille, der Abwesenheit von Abwertungen, Vergleichen, Verurteilung (Comedy und Castingshows) zu pflegen, spüre Die Schönheit und Treue Deines Körpers, deines besten Freundes. 'Krankheit' ist eine gesunde Reaktion; das meiste, was wir an Krankheiten erleben, hat die Trennung von der Herzenskraft und hat Körperfeindlichkeit zur Ursache...

Alles Gute!!

n:aooxmi


Hallo zusammen. Das ist aber nett, dass ihr geschrieben habt. Also es wurde ein NLG durchgeführt, Blutabnahme ja, Mineralien, Schilddrüse soweit lt. Arzt ok. Die Werte habe ich angefordert habe sie noch nicht... Allerdings wurde gestern nochmal Blut abgenommen und es soll jetzt nochmal alles mögliche, auch Antikörper mit denen man ein mögliches Myalgie Crampi Syndrom nachweisen kann. Mal sehen was draus wird. Ach ja, ein MRT ist im Oktober gemacht worden, vom Kopf, war ok.... Das Hauptproblem ist, dass ich nachts wegen der Krämpfe kaum noch schlafen kann und wenn ich mal eingeschlafen bin, dann wache ich durch die Krämpfe wieder auf... Es fing alles mit leichten Muskelzuckungen an, die sich im Laufe der Zeit verstärkt haben. Naja... so siehts aus...

_sPaLrvatai_


Also es wurde ein NLG durchgeführt, Blutabnahme ja, Mineralien, Schilddrüse soweit lt. Arzt ok. Die Werte habe ich angefordert habe sie noch nicht...

Wenn du die Werte hast, dann wäre es gut, wenn du sie mal hier rein stellst (inkl. der Referenzwerte des Labors). Mich würde auch mal interessieren, ob bei dir mal ein Vitamin B Mangel (insbesondere B12) ausgeschlossen wurde.

Allerdings wurde gestern nochmal Blut abgenommen und es soll jetzt nochmal alles mögliche, auch Antikörper mit denen man ein mögliches Myalgie Crampi Syndrom nachweisen kann.

Wenn du das hättest, dann hättest du aber überwiegend bei Belastung Schmerzen und Krämpfe, und im Liegen würde es eher besser als schlechter werden. Außerdem hätte es dann auch Auffälligkeiten beim EMG gegeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH