» »

Schlaganfall oder doch nur Verspannung?

Sfunaxko hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin heute morgen bei meinem Freund aufgewacht und hatte extreme Sprachstörungen, dies hielt ein paar Minuten an und wurde dann besser, aber war auch erst nach ca einer stunde komplett weg. Auch meine Augen haben "gebitzelt" also ich habe teilweise blinde Punkte gehabt.. Ich hab es darauf geschoben, dass wir sehr viel Sport gemacht haben und ich generell sehr verspannt bin (war deswegen vor ca. einem Jahr auch schon beim Arzt weil ich bei der Arbeit viel sitze und habe Massagen verordnet bekommen).

Dann habe ich zuhause das gemacht was man wohl nicht machen darf: Gegoogelt.

Die Sprachstörungen haben mir dann doch etwas Angst gemacht.. hatte ich bisher auch nur 1mal so extrem.

Und was kam heraus: Vorboten von einem Schlaganfall :( ich habe grade echt Schiss, va. weil man auch viel liest, dass es nachts kommen kann. Meine Mutter hat gesagt ich soll morgen einfach zum Arzt gehen, aber ich bin hier auch separat alleine in einer Wohnung.

Meint ihr ich mache mir da zuviel Panik? :-/

Antworten
S`chnee9hexxe


hatte extreme Sprachstörungen, dies hielt ein paar Minuten an und wurde dann besser, aber war auch erst nach ca einer stunde komplett weg.

Ich meine schon, dass du deswegen zum Arzt gehen solltest. ":/

SWunak=o


Zum Arzt gehe ich dann morgen auf jeden Fall. Nur weiß ich nicht wie ernst ich das jetzt nehmen soll, ob evtll sogar Krankenhaus angesagt ist..

S|cQhnewehexxe


Das musst du entscheiden, aber wenn du jetzt keine Symptome mehr hast, kannst du evtl. schon bis morgen warten.

SxchnXeehiexe


Aber abklären sollte man das schon.

waintqerson?ne 0x1


Mit solchen Symptomen würde ich sofort ins KH gehen... lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Die können das abklären.

Geh da mal kein Risiko ein. Eigentlich hättest du schon heute tagsüber gehen sollen. Geh aber jetzt noch hin, es ist noch nicht zu spät, die Notaufnahme hat immer offen, auch wenn du ein bisschen warten musst.

l\eVrc#he82


Klingt nach ner Aura ohne Migräne. Hab ich auch dann und wann.

Sicherheitshalber sollte dennoch in Bälde (morgen!) ein Arzt drauf schauen.

SqunaDkxo


@ lerche82

Ich habe sonst keine Migräne, kann man trotzdem so eine Aura haben?

Ich schätze ins KH komme ich heute nicht mehr :-(

SEun@akxo


Achso, mäßiges Kopfweh ging danach los, hab ich immernoch.

C;indWerellxa68


Migräne-Aura, dachte ich auch als erstes. Hattest du bei dem "Gebitzel" vielleicht auch so ein zackiges, grelles Gebilde vor Augen? (Flimmerskotom).

S<unaxko


@ Cinderella68

grell war es nicht, es hat nur geflimmert. Ich hatte es auch vor ca. 3-4 Wochen schonmal. Also wenn es wirklich Migräne-Aura ist und das jetzt öfter kommt, ohje :-( aber immernoch besser als ein Schlaganfall.

Naja ich warte mal ab was der Arzt morgen sagt.

C{inde=redllja68


Ach, das ist nicht so schlimm, da gewöhnst du dich dran ;-)

Zu welchem Arzt gehst du denn, Neurologe?

S3unakxo


Erstmal zum Hausarzt, da bekomme ich auch am wahrscheinlichsten einen Termin. Will nur erstmal einen Schlaganfall ausschließen.

Vielleicht überweist er mich dann sowieso zu einem Neurologen ":/

Hast du das auch öfters?

Ckinuder{eIllax68


Ja, es ist ein Kreuz mit den langen Wartezeiten für Facharzttermine ....

Oh ich hab Migräne-Auren schon seit ca. 30 Jahren. Zuerst "nur" Flimmerskotom (gänzlich ohne Kopfschmerzen, daher waren einige Ärzte auch nur am rätseln, bis ein Neuro mal darauf kam), dann bekam ich ab und an Doppelbilder dazu (sehr doof, wenn man sich gerade auf der Autobahn befindet) und dann auch mal eine taube Zunge und Zahnreihe. Sprachstörungen hatte ich bislang nicht, aber die Bandbreite der Auren-Symtome ist wirklich umfassend.

Wie alt bist du eigentlich? Pille? Rauchen?

S1uMnaako


Ich bin 22, rauche nicht, mache öfters Sport und ja, die Pille nehme ich "leider". Hab mich jetzt auch mal durchgelesen und das hört sich alles stark nach meinen Symptomen an. Habe aber auch gelesen, dass man dann ein höheres Schlaganfallrisiko hat :(v

Was ich bisher nicht gefunden habe: Hat das auch etwas mit zu geringer Sauerstoffzufuhr zu tun? Ich könnte mir noch vorstellen, dass ein Nerv eingeklemmt war, oder mein Nacken sehr verspannt ist, weil ich grade von morgens bis abends Abschlussarbeit am Rechner schreibe..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH