» »

Schwindel, es ist die Hölle

nHonva~me2x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich leg mal los: es fing vor ca. 4 Jahren an. Mir wurde plötzlich ständig schwindlig – einfach so. Anfangs war es noch aus zu halten und ich dachte, dass es nur normale Kreislaufprobleme sind, die von selbst wieder verschwinden würden. Doch: falsch gedacht .. Es wurde von Tag zu Tag immer schlimmer. Täglicher Schwindel mit Herzrasen, Druck im Kopf und in den Augen, ständig Angst, dass ich umkippe. Ich hab generell immer sehr hohen Puls, das wissen die Ärzte auch – doch wenn mir schwindlig wird spüre ich das umso mehr .. Ich war schon bei so vielen Ärzten, angefangen bei der Neurologie. Ich machte EKG und auch MRT vom Schädel und von der Halswirbelsäule. Ich war beim HNO, beim Internisten und beim Orthopäden – alles scheint sinnlos zu sein. Ich musste mehrfach Blut abnehmen. Auch da war nichts zu sehen. Schilddrüse ist ebenfalls ok. Es wurde einfach nie etwas gefunden und die Ärzte schoben es auf meine Psyche. Mittlerweile bin ich ca. seit 9 Monaten immer 1x im Monat im Krankenhaus in der Neurologie, da die Ärztin mir helfen möchte. Aber auch sie weiß nicht mehr weiter. Derzeit bin ich in einer Physiotherapie, da es auch von meinen Verspannungen kommen könnte. Hab jetzt noch ca. 4 Stunden vor mir, aber eine Besserung spüre ich einfach nicht. Eine Überweisung für einen Psychologen wollte die Ärztin mir noch nicht geben, da sie meinte, man müsste zuerst alles Organische abklären. Ich fall einfach so oft in ein absolutes Loch wo ich ständig nur noch am heulen bin, da es mich so fertig macht. Ich hab das Gefühl als würde ich Depressiv werden – als würde ich durch das ganze einfach nur die Lust am Leben verlieren. In den letzten 6 Tagen wurde es wieder total schlimm – alles beginnt wieder von vorne und zwar noch schlimmer als es jemals war. Ständig wieder Schwindel, Warnehmungsstörungen, Herzrasen, starker Kopf- und Augendruck usw. Es ist teilweise so schlimm, dass ich mich kaum noch aus dem Haus traue und ganzen Tag nur im Bett bleiben möchte, da es einfach am besten ist. Mit Freunden gehe ich nur noch ganz selten raus, denn die Angst, dass mir wieder schwindlig wird ist ständig da. Früher war ich total lebensfroh, doch durch das ganze erkenne ich mich kaum noch selbst. Manchmal hab ich auch ein Gefühl, als wäre ich gar nicht da und würde alles nur träumen was gerade passiert (ja, ich weiß – das klingt etwas seltwas) . Anfangs dachte ich auch, dass es vielleicht von der Pille kommt – dass ich sie einfach nicht vertrage. Aber auch nachdem ich die Pille ca. für 9 Monate abgesetzt habe war keine Besserung in Sicht. Nicht mal annähernd. Ich bin einfach schon total am Ende und weiß nicht mehr wo ich hin soll. Ich bin erst 21 und könnte mir nicht vorstellen, mit dem Schwindel für den Rest meines Lebens zu leben.

Gibt es vielleicht hier jemanden, den es wie mir geht ? Der sich mit mir austauschen möchte ? Der mir Tipps geben kann ?

Ich bin über alle Antworten dankbar :-(

Antworten
Rcio G_rande


Agoraphobie?

SHkarab|aeusx94


Ich würde auch in Richtung Angststörung denken, da du aber gleichzeitig so große Probleme mit dem Kopf hast (Augendruck etc.) würde ich auch Muskelverspannungen im Bereich vom Atlas für möglich halten, dafür gibt's manchmal keine Befunde.

Ich kenne sehr gut, was du da beschreibst, bei mir war das aber damals in einer Situation der Fall mit der ich ohne es bewusst zu wissen, überfordert war. Nachdem ich diese Situation verlassen hatte, besserten sich die Beschwerden. Bzw. ein Problem, das viel größer war, rückte in den Vordergrund. Es hat sich mit der Zeit wieder verloren, ohne dass es je aufgeklärt worden ist, das wollte ich damit sagen.

Bist du im Moment glücklich mit deinem Leben, oder gibt's durchaus einiges, das du dir anders wünschen würdest?

N+iciI17+810


Was mir auffällt,Du schreibst Du hast immer sehr hohen Puls und die Ärzte wissen das.Hast Du deinen Blutdruck checken lassen bzw wird der behandelt?

O\chotNonwia


Wie fühlt sich denn der Schwindel an (wie betrunken, benommen)? Kannst du Rad fahren? Wie ist es wenn du etwas Alkohol getrunken hast, falls du das mal getan hast in der Zeit? Gibt es Situationen in denen der Schwindel weg ist?

Ich denke es ist gut möglich, dass es an etwas psychischen liegt (ich hatte auch psychisch bedingten Schwindel, bin ihn aber losgeworden, auch Kopf- und Augendruck und tausend andere Dinge). Dadurch dass du sozial isoliert bist, wird das ganze leider nur immer schlimmer. Du hast Angst vor der Angst und das ist ein ganz blöder Kreislauf.

Man kann aber etwas dagegen tun! Geh zum Psychologen und oder Psychiater und vertraue darauf dass es besser wird, wenn du Hilfe annimmst! Nach 4 Jahren ohne Diagnose ist das bestimmt nichts organisches, ich weiß man wünscht sich das, weil man die Sache dann einen Namen hat und man vielleicht sogar einfach ein Medikament oder sonstwas dagegen tun könnte.

Aber auch gegen psychisch bedingten Schwindelm der übrigens wirklich häufig ist und bei dir klingt es ziemlich sicher danach, kann man wie gesagt etwas tun, aber dafür musst du eben auch selber mitarbeiten. Hol dir einen termin beim Psychiater und Psychologen @:) oder sprich nochmal mit deiner Ärztin. Wenn du Fragen hast, schreib mir ruhig eine PN :-)

n`onaxme21


@Skarabaeus94 in meinem Leben ist eig. alles sehr gut – bis auf den Schwindel :-/

@Nici17810 mein Blutdruck ist eig. total in Ordnung. Ich bin immer im normalen Bereich außer eben der Puls. Der ist sogar im Ruhezustand meist auf 120. Hab auch Betablocker in der Neuro verschrieben bekommen. Musste sie aber absetzen da mir danach jedes mal tierisch schlecht wurde.

@Ochotonia irgendwie kann ich den Schwindel nicht so beschreiben. Er ist eher so wie als ob ich total benommen wäre. Alkohol trink ich generell keinen und es gibt auch keine Situationen wo der Schwindel mal verschwindet. Der kommt ganz plötzlich. Manchmal für ein paar Minuten – manchmal aber auch für ewige Stunden in denen ich kaum weiß was ich machen soll. Anfangs hab ich mich immer fürchterlin hinein gesteigert und es wurde dadurch noch schlimmer. Gott sei Dank hab ich das aber schon im Griff. Ich denk mir nur noch "ach, ist doch bestimmt gleich vorbei"..

Ich wüsste echt nicht, was mich psychisch so so so schlimm fertig machen kann, dass mir echt im Moment das Leben zur Hölle macht :-(

bHinYe366


hallo, ich bin neu hier. Ich habe das Gleiche wie Du, seit über 4 Jahren. Bei mir fing es auch mit Schwindel, Benommenheit und Kopfdruck an und mit einem Gefühl, als ob ich nicht mehr da bin. Ich kenne das, es ist die Hölle. Mittlerweile bin ich bei über 30 Symptomen angelangt, die mich jeden Tag begleiten. Ich bin wegen des Zustands mit 39 Jahren berentet worden. Meine Lebensqualität ist zu 99% eingeschränkt und ich kann nicht mahr aus dem Haus. Die Ärzte sind ratlos und wollen mich in die Psychiatrie abschieben. Doch da gehöre ich nicht hin. Ich werde meine Geschichte demnächst hier erzählen, sie dauert etwas länger.

Du bist auf alle Fälle nicht allein mit diesem Zustand.

Ich weiß, das ist kein Trost.

Liebe Grüße

bine366

nTonPaPmex21


hi bine366,

oh gott, das ist ja schrecklich! 30 symptome sind echt schon wahnsinn. ich bin auf jeden fall auf deine geschichte gespannt. mittlerweile hasse ich die ärzte nur noch, kein einziger kann mir sagen was ich hab. kein einziger kann & will mir helfen. man wird ständig nur von arzt zu arzt geschickt – leider immer umsonst :(

ich wünsch dir trotz allem alles gute!

LG

H$ans Bpraxuse


Wie schaut es denn mit eurem Säuren/Basen Haushalt aus? Hab seit über 1,5 Jahren ein ähnliches Problem (werde ich bei Gelegenheit auch mal ausführlich beschreiben) mit Schwindel (Benommenheit), leichten Druck auf der Brust, dann ziehts (begleitend) mal hier mal da – heute dort und morgen wieder wo anders :(v Nach einigen Besuchen in der Notaufnahme und bei diversen Medizinmännern und Frauen bin ich bei einer Heilpraktikern gelandet. War echt baff was die mir so alles erzählt hat – größtenteils auch Sachen die ich von den schulmedizinischen Untersuchungen schon wusste und OHNE das ich der irgendwas im Vorfeld darüber erzählt habe! Am Ende meinte sie das mein Körper total übersäuert ist und ein paar Kleinigkeiten an der Wirbelsäule seien die man aber auch wieder in den Griff bekommen kann. Weiter meinte sie, ich soll mir pH Teststreifen zulegen messen und etwas dagegen tun. Nehme jetzt seit knapp einer Woche diverse Mittelchen aus dem Reformhaus und der Apotheke, habe die Ernährung leicht geändert, rauche weniger und muss sagen es ist schon eine leichte Besserung eingetreten. Die Heilpraktikerin meinte auch das ich keine Wunder erwarten solle – da ich meinen Körper schon jahrelang "mishandle" und das etwas dauert bis sich er sich wieder einpegelt.

Ob das bei euch der Fall ist, kann ich nicht sagen. Solche Teststreifen kosten nur ein paar Euro und einen Versuch ist es auf jedenfall wert.

c<arja


Angststörung? Panikattacken?

Irgendwie hört sich das für mich danach an. Kannst ja mal ein bisschen im Internet drüber lesen.

Wenn organisch alles abgeklärt ist, würde ich wirklich auch in diese Richtung denken und um eine Überweisung zum Psychologen bitten.

Leider dauert das immer ziemlich lange bis man dort einen Termin bekommt. Einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.

Alles Gute für dich @:)

nzonamke21


@ Hans Brause welche Teststreifen sind das denn ? Also was macht man genau damit und was zeigen die dann an ? Hört sich interessant an. Danke für den Tipp :) LG

@ carja ich wüsste aber nicht wieso ich diese Panikattacken / Angststörungen hätte .. die kommen einfach so plötzlich und meistens so stark (also der Schwindel). Es ist ja auch nichts vorgefallen, was mich psychisch so fertig machen könnte :( Ende dieses Monats habe ich wieder einen Termin im KH in der Neuro. Ich muss ihr über die Physiotherapie berichten. Da die aber genützt hat, wird sie mir als letztes glaub ich sowieso die Überweisung für einen Psychologen geben, da sie ja auch schon total ratlos im KH sind :( LG

MsikadostRäbchexn


Liebe noname21,

ich kenne dein Problem zu gut. Jahrelang habe ich darunter gelitten. Organisch wurde alles abgeklärt und nichts gefunden. Auch ich war absolut glücklich und zufrieden mit meinem Leben, hatte auch keine traumatsichen Kindheitserlebnisse oder sonst was.

Und dennoch habe ich irgendwann für mich festgestellt, dass es psychisch war. Irgendwann habe ich einfach aufgehört, mich zu Hause einzugraben, sondern habe mich bewusst diversen Situationen gestellt. Und irgendwann hat es wohl klick gemacht und es war vorbei. Seitdem geht es mir wieder gut.

Aber warte nicht so lang, sondern nimm tatsächlich mal einen Termin bei einem Psychologen/Psychiater wahr. Du hast nichts zu verlieren. Gute Besserung @:)

O>chJotolnia


Man kann auch einfach so Angst bzw Panikattacken haben. Da muss es keinen Grund dafür geben. Ja, die kommen einfach aus dem Nichts. Ich hätte auch nie nie nie gedacht dass ich eine Angststörung habe, ich hatte zu dem Zeitpunkt eine super Lebensphase... Es hat sich alles so verdammt körperlich angefühlt. Ich hab mich wie bei einer Grippe gefühlt, dann kam mal dieses Symptom, mal jenes.

Es ist verständlich, dass ihr sauer auf die Ärzte seid, euch im Stich gelassen fühlt (ging mir ganz genauso). Aber sie können nunmal nicht sagen was ihr habt, wenn sich keine organische Ursache finden läßt. Das heißt ja nichts dass da keine Erkrankung ist, nein auch die Empfindungen/symptome die man hat, sind absolut real! Wenn man nichts organisches findet, dann muss man in eine andere Richtung denken. Psychische Erkrankungen kann man leider nunmal nicht mit einem Bluttest diagnostizieren. Für viele ist es auch ein Tabu-Thema, aber das braucht es nicht.

Wenn du zu einem Psychologen oder Psychiater gehst, wird er helfen können. Man muss es eben nur tun, und auch akzeptieren, dass man eine psychische Erkrankung hat, daran ist ja nichts schlimmes.

Ihr müsst immer bedenken, dass die Psyche so unglaublich viele Symptome machen kann, auch wenn man sowas nie hatte. Ich war auch immer gut drauf, hatte Spaß am Leben, die Angst hat mich trotzdem erwischt. Aber ich wollte wieder normal leben, deswegen habe ich etwas getan und nun geht es mir wieder gut und das ging recht schnell eigentlich. Eine Angst- oder Panikstörung ist genauso eine Erkrankung, man könnte sie auch als Stoffwechselerkrankung im Gehirn bezeichnen. Und die muss eben auch behandelt werden. Der erste Schritt ist dass man es erkennt und akzeptiert, dann kann man auch etwas dagegen tun!

n&onamxe21


@ Mikadostäbchen,

das heißt dir konnte der Psychologe echt weiterhelfen ? :-D

@ Ochotonia,

ich könnte nie im Leben glauben, dass es bei mir auch so Angststörungen sind. Vor allem ich war immer so glücklich, war ständig nur mit Freunden und meiner Familie unterwegs und hab mein Leben so genossen. Und dann .. von einem auf den anderen Tag war das vorbei. Am liebsten würde ich gar nicht mehr aus dem Haus gehen weil der Schwindel in letzter Zeit immer öfter und schlimmer auftritt als je zu vor. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass es mir mal so schlecht gehen würde, dass ich echt einen Psychologen aufsuchen werde. Ich werde wohl jetzt abwarten, bis ich den nächsten Termin im Krankenhaus habe und werd mir dann ne Überweisung für nen Psychologen geben lassen. Ich wünsch mir echt NICHTS mehr auf der Welt, als dass mir jemand helfen kann und der ganze Albtraum ein Ende nimmt ..

T#ian$a17


Ich kann dich voll und ganz verstehen. Seit Mai geht es mir so wie dir. Du kannst dir ja mal meine anderen Beiträge hier durchlesen, die ich schon geschrieben habe.. Bei mir fing es im Mai an. Ich hab immer so schlimme Phasen...mal gehts es mir gut und dann wieder sehr sehr schlecht. Deswegen nehme ich seit Freitag ein antidepressiva aber damit geht es mir zur zeit leider schlechter...ich hoffe die Wirkung tritt bald ein.

Gegen den Schwindel hab ich arlevert genommen, das hat zeitweise gut geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH