» »

Schwindel, es ist die Hölle

S`k-araqbaeus9x4


Ich würde da auch mal eine... sehr gewagte Theorie auf den Tisch legen, die für mich absolut stimmt, aber die natürlich jeder als Müll abtun darf. ;-D Nur bitte nicht hauen.

Mir ist aufgefallen, an mir selbst und vielen Menschen, die ich kannte und kenne, häufig tritt dieser mysteriöse Schwindel (bei dem sich keine organischen Ursachen finden lassen) auf, in Lebensphasen, wo sich vieles ändert, also Lebensphasen meine ich, in denen eine notwendige und wichtige Veränderung von Persönlichkeit und Bewusstsein erfolgt. Das ist ein Wandel der ganz schleichend erfolgt. Ich hatte auch eine Zeit, da war mir ca. 2 Jahre, mal schlimmer mal weniger schlimm, täglich auf gleiche Weise schwindelig. Ich glaube, dass sich da Prozesse im Gehirn wandeln und die Persönlichkeit formen.

Der Schwindel verschwindet irgendwann im gleichen Nichts aus dem er gekommen ist und die Person hat sich oft leicht bis grundlegend verändert. Im Positiven. Ist plötzlich bereit, Veränderungen im Leben vorzunehmen, für die sie vorher den Mut nicht hatte.

suevenfthxree


ich hab auch ab und an leichte Schwindelgefühle, aber weder Panik noch sonstige Symptome

dann mach ich ein Weilchen langsam, denke nicht drüber nach und i.d.R. ist er kurze Zeit später weg

nmonOamxe21


@ Skarabaeus94 ich kann mir nicht vorstellen, dass sich mein Körper schon 4 jahre lang versucht zu ändern. Er macht mir das Leben zur Hölle anstatt mich Positiv zu öndern wie du sagtest :|N

H)ans 2Brpausxe


@ noname21

pH Teststreifen halt. Ich hatte noch welche von 5,6-8 (werde mir aber noch welche von 1-10 zulegen). Da kommt ein Tropfen Urin drauf und dann guckst du in die beigelegte Tabelle. Wann du testen sollst und wie die Werte sein sollten findest du im Internet.

cKarjxa


Das mit den Angststörungen und Panikattacken ist oft ein schleichender Prozess und entwickelt sich dann zum Teufelskreis. Woher so was kommt, weiß man oft nicht. Das ist dann aber auch Teil der Therapiestunden Ursachen und Gründe zu finden.

Oft ist es auch beruflicher Stress oder dass man sich einfach oft über vieles Gedanken macht, sich schnell über andere Menschen oder Situationen aufregt, usw. Es muss nicht immer ein Trauma sein.

Allein dass du nicht mehr aus dem Haus gehst, weil du Angst vor dem Schwindel hast, der dich wieder treffen könnte, ist schon an sich eine Angststörung. Dass du nicht mehr das Leben führen kannst, das du mal hattest, ist Stress für dich und deine Seele. Das reicht schon aus, dass solche Schwindelattacken immer wieder ausgelöst werden.

Du machst dir Gedanken, ob die Ärzte nicht doch was übersehen haben könnten, du bis unglücklich, ziehst dich zurück, hast Angst vor neuen Schwindelattacken.

Wenn wirklich alles organisch in Ordnung ist und kein Arzt was gefunden hat, dann denke ich persönlich wirklich, dass der Schwindel wirklich mit deiner Psyche zu tun hat.

Guck mal im Internet nach Angststörungen und Panikattacken. Da findest du eine Menge drüber und vielleicht (mit Sicherheit) findest du auch Parallelen zu deinen Beschwerden. Da gibt es sicherlich auch Foren, wo du dich mit Betroffenen austauschen kannst.

Eine Überweisung zu einem Psychologen bekommst du auch von deinem Hausarzt. Das dürfte kein Problem sein. Einen Psychologen zu finden der zeitnah Termine frei hat, wahrscheinlich schon.

LG, Carja

nFo7namxe21


@ carja ja,

die Überweisung bekomm ich auch vom Hausarzt – das weiß ich. ABER: da mein Hausarzt ne absolute Niete ist (egal mit welchen Beschwerden man kommt – man hat immer nen Virus etc.) und ich mir gerade einen neuen suche, vertrau ich nicht auf ihn. Da ich sowieso am Dienstag wieder ins Krankenhaus muss zur Kontrolle / Besprechung wie es weiter geht und die mich im Krankenhaus von Arzt zu Arzt schicken um alles ab zu checken – werd ich mir von dort eine Überweisung geben lassen :) Und ja, das mit dem Termin bei einem Psychologen hab ich mir glaub ich einfacher vorgestellt :( LG

n=onTamex21


heute war ich wieder in der neurologischen ambulanz. hatte nen kontrolltermin. ergebnisse ? gab es keine. wie immer. physio hilft nichts und die ärztin hat mir heute antidepressiva verschrieben und eine zuweisung für den psychologen. irgendwie sind das die letzten schritte die ich noch machen kann – die ärzte wissen auch nicht mehr weiter. antidepressiva trau ich mich ehrlich gesagt nicht nehmen wegen den ganzen nebenwirkungen die mir aufgezählt wurden :|N – oh man, wann nimmt das alles ein ende :(

AYmbiv&aleint7x0


Hast du mal schilddrüsenwerte machen lassen? Wenn ja wäre es hilfreich wenn Du die Werte posten würdest.

n^onaume2x1


@ Ambivalent70

also schilddrüse haben sie nur anhand eines großen blutbildes angesehen – war aber nichts auffälliges

Aumb\ijval3ent7x0


Ich bin nicht sicher ob tsh, freies t3 und freies t4 im großen Blutbild bestimmt werden. Und nur mit allen Werten kann man eine Erkrankung/Funktionsstörung der Schilddrüse nachweisen. Vllt kannst mal bei den Werten nachschauen ob og Werte dabei sind und wie sie sind. Wenn ich bsp in der Unterfunktion bin, dann ist mir auch sehr schwindlig. Deshalb frage ich so oft nach.

n-onaxmex21


soviel ich mich erinnere, hab ich das am blutbild nie gelesen.

hab mir aber generell einen termin in einer schilddrüsenambulanz gemacht. der früheste war leider erst im april frei :(

TPiaxna17


Welches antidepressiva wurde dir verschrieben?

PqiMa0x509


Ich an deiner Stelle würde den Weg mit dem Psychologen einschlagen. Du hast nichts zu verlieren.

Momentan bist du schon in einem starken Vermeidungsverhalten.

Mir ging es so, daß ich in der Therapie viele Dinge über mich erfahren habe, die mich echt überrascht haben. Heute habe ich kaum noch Schwindel, aber damals war ich mir sicher, daß er keine psychische Ursache haben kann. Ich war beim HNO, beim Neuro und beim Internist. Sogar MRT vom Kopf. Alles ohne Befunde.

Was das Antidepressivum angeht: ich selbst steh dem auch sehr kritisch gegenüber. Anfangs wird es deine Beschwerden auch eventuell verschlimmern, aber dann kann es dir helfen. Was machst du denn beruflich? Oder hast du die Möglichkeit dich den ganzen Tag daheim zu verschanzen? Wie sieht denn dein Alltag aus?

n?onaYme21


@ Tiana17

sie hat mir sertralin verschrieben.

@ PiMa0509

eine zuweisung zum psychologen hab ich gestern erhalten – da werd ich auf jeden fall auch hin. irgendwie ist es noch der letzte schritt, denn dann hab ich wirklich von A bis Z alles durch. anfangs war ich strikt gegen einen psychologen, aber da ja niemand was findet, kann es ja wirklich von der psyche kommen. hab gestern noch mit meinen eltern über das antidepressivum gesprochen, die sind natürlich total dagegen und meinen, dass ich als erstes eben den psychologen aufsuchen sollte und erst dann wenn nötig damit beginnen soll hmmmmm .. ich bin beruflich bürokauffrau, mit dem zu hause verschanzen wird das nichts. mein alltag ist fast täglich gleich. aufstehen – arbeiten – nach hause. gibt auch ab und zu tage wo ich nach der arbeit noch bisschen unterwegs bin aber in den letzten monaten ist das eher selten, da die angst doch da ist, dass mir schwindlig werden könnte. zB beim shoppen wird mir das so unglaublich oft, dass ich schon ewig nicht mehr shoppen war.. hm :(

Ftirdexs


Sport, Vitamine, Psychotherapie. Glaubt mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH