» »

Schwindel, Gefühlsstörungen in Armen und Beinen: Angst vor MS

MiisterK?razy hat die Diskussion gestartet


Guten Abend zusammen,

wie bereits beschrieben, habe ich panische Angst MS zu haben.

Derzeit habe ich seit knapp einer Woche Gefühlsstörungen in Armen, Händen und/oder Beinen. Die Gefühlsstörungen machen sich so bemerkbar, dass sich meine Beine schwer anfühlen, die Arme sich anfühlen als wären sie ein wenig Kraftlos und meine Finger nicht 100%ig das machen was sie sollen. Alle Gefühlsstörungen treten jedoch nur temporär und einzeln auf.

Weiter habe ich starken Schwank-Schwindel seit gestern, zusätzlich zu den Gefühlsstörungen.

Ich muss dazu sagen, ich bin so ein kleiner Hobby-Hypochonder und achte sehr auf alle Symptome an mir und rechne immer mit dem schlimmsten.

Zu meiner Geschichte, vor über 10 Jahren (heute bin ich 30 Jahr alt), hatte ich schon mal diesen Schwindel und wurde damals auch neurologisch und orthopädisch untersucht. Alles ohne Befund, das MRT war ebenfalls in Ordnung. Damals wurden mir psychische Dinge erklärt, die den Schwindel verursachen und mich verspannen, so dass die HWS (Halswirbelsäule) letztendlich und gereizte Nerven der Auslöser waren. Nach über einem Jahr war ich dann endlich Beschwerdefrei, Krankengymnastik und Fangos haben mir geholfen.

Nun habe ich jetzt wieder diese Symptome – kann mir einer helfen, ob die o.g. Symptome (Schwindel, Gefühlsstörungen) auf MS hindeuten oder ob ich mich da wieder in was hinein steigere?

Ich weiß auch, dass eine Ferndiagnose unmöglich ist, aber wäre bei MS es möglich, dass z.B. der Schindel Morgens stark ist, Mittags komplett weg und Abends wieder ganz stark ist? Ebenso die Gefühlsstörungen, wären die Dauerhaft oder könnten die auch mal ganz weg und plötzlich wieder da sein?

Danke euch @:) – MisterKrazy

Antworten
Mci=stegrKrazy


Achja, sollte ich morgen früh erstmal zum Hausarzt, Orthopäden oder beim Neurologen wegen eines Termins anrufen?

RMio GNran8de


Multiple Sklerose zeigt in der Kernspintomographie offensichtliche defekte. Eine Diagnose sollte bald möglich sein. Nehme die alten Bilder zum Vergleich mit.

M?iDstrerKJrazxy


Würde denn starker Schwindel, der sich erst im Laufe des Tages bildet, irgendwann dann aber wieder fast ganz verschwindet und Abends dann wieder ganz stark wird, für ein MS-Sympthom sprechen oder eher für einen verspannten Nacken mit gereizten Nerven? >:(

M|iste~rKraxzy


So, mein Internist hat bei mir alles abgehört: Lunge, Herz. Blutdruck 120/80, meinte mein Nacken sei verspannt und hat mich zum Orthopäden überwiesen mit dem Verdacht eines HWS-Syndroms.

MwistPerK+razy


Heute hatte ich einen Termin bei einer Neurologin bekommen, nachdem mein Internist mir diesen "besorgt" hatte.

Im Wartezimmer ging es mir wieder schlecht, also ich dann an der Reihe war hat sie sich meine ganze Geschichte und Sympthome angehört und dann einige Untersuchungen durchgeführt: Kippbewegungen und meine Augen beobachtet, meinen Kopf geschüttelt und die Augen beobachtet, sowie Reflexe und diesen Finger-auf-die-Nase-fassen Test.

Laut ihr alles gut, zwar sind meine Augenreaktionen nicht 100%, was aber vom Schindel zu erklären ist.

Ihre Diagnose ist, dass mein Schwindel psychosomatisch ist. Um mir die Angst zu nehmen und um die Diagnose zu bestätigen gehe ich nächste Woche in ein MRT vom Kopf. Sie vermutet dahinter wirklich keine organischen Ursachen, sondern durch Stress basierte Auswirkungen.

Nach dem Gespräch ging es mir wirklich wunderbar, jetzt nach 5 Stunden habe ich wieder leichten Schwindel. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass das die Ursache ist.

Ich schreibe wieder wenn ich vom MRT zurückkomme!

M<istAerKrazxy


So, heute Morgen hatte ich mein MRT – alles in Ordnung :)*

Seitdem geht es mir viel viel viel besser, ich habe nur noch ganz leichten Schwindel. Ich denke das ganze hat sich seelisch sehr belastet und dadurch habe ich mich am Hals so verspannt, wodurch wiederum der Schwindel und alle Nebensymptome entstanden und geblieben sind.

R#io Graqnde


Ich habe mind. 100 Brustkrebspatienten kennen gelernt, die ihr OP-relevantes MRT selbst zahlen mussten – wer hat hier die Kosten getragen?

CSool"Time


Ja und manch andere müssen ewig auf einen MRT Termin warten und die sind tatsächlich krank und nicht nur Hypochonder!!!

lgennnibaxby


Hallo Leute, bin neu hier...bin auf diese Seite gestoßen weil ich soooo viel weh wehchen hab die ich meinen Freunden schon gar nicht mehr zu muten mag...

Versuch mich mal kurz zu fassen....vor ca ein jahr hat man im ersten mrt 9 läsion bei mir im kopf festgestellt ab ins kh wegen Verdacht auf ms....lumbalpunktion blut und andere test ergaben keine Diagnose...dann wurde ich entlassen und sollte in ein halbes Jahr wieder komm mit zweites mrt gesagt getan mrt ergab wieder 9 läsion ohne Aufnahme von kontrastmittel aber eine eventuelle Vergrößerung von zwei läsion...paar Wochen später kh weil mein bein sich taub an fühlte beim rauf fassen in der Klinik wieder lumbalpunktion kam nix bei raus neues mrt nuuu 14 läsion trotzdem keine Diagnose man verglich nicht mal die bilder mit den beiden letzten mrts die ich in einer Praxis machen lassen hab . wurde entlassen mit dem satz komm sie ma in ein jahr wieder.....hallooooo ich bin dann ein nervliches Wrack

Würde mich über Antworten freuen

M=arioanettxe


@ lennibaby

Wenn Du hier eine Frage hast, die Dich bewegt und die Du im Forum stellen möchtest, dann solltest Du genau dieses tuen! Eröffne mit Deinem Anliegen einen neuen Faden. Hier hast Du Dein Anliegen in den Faden des Misterkrazy geschrieben, der befürchtet, MS zu haben, was aber nicht Dein Problem ist ... 8-)

MLariNonOettxe


Hallo MisterKrazy – oder sollte man besser schreiben: Hallo Mister Hypochonder?? ":/ Gut ist das für Dich, wenn Du hier etwas reinschreiben kannst – es beruhigt Dich. Allerdings ist MS eine zwar sehr schwerwiegende Krankheit, aber sie ist auch sehr selten. Die Wahrscheinlichkeit, daß Du MS hast, ist äußerst gering!! Zumal Du Dich deswegen schon mal hast untersuchen lassen! Und jetzt dieser Ärztemarathon wegen Schwindel.... ":/ Also, wenn ich das lese, was Du da aus Angst veranstaltest – da wird mir auch ganz schwindelig %:| MisterKrazy, take it easy! Vielleicht kannst Du etwas Sport machen, vielleicht joggen, so daß Verspannungen weggehen. Vielleicht nochmal etwas Krankengymnastik, vielleicht auch im Fitnessraum mit Geräten.

*:)

ATliceHsargHreaxves


Ich habe mind. 100 Brustkrebspatienten kennen gelernt, die ihr OP-relevantes MRT selbst zahlen mussten – wer hat hier die Kosten getragen?

meine Mutter hat MS und bis jetzt musste sie kein MRT bezahlen warum also keine genannte Brustkrebspatientinnen selber zahlen mussten ist mir schleierhaft. Sie geht alle paar Jahre in eine radiologische Praxis. Bezahlt wird das von der gesetzlichen KK bei ihr. Die Überweisung gab es vom Neurologen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH