» »

Sterbenskrank, Einbildung oder was habe ich?

Ryosioni2O50x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo....

Nachdem ich mittlerweile das Gefühl habe kein Mensch nimmt mich mehr für voll, möchte ich mir hier mal alles von der Seele schreiben und hoffe natürlich auch auf die ein oder andere Idee oder Erfahrung.

Alles fing im Juli 2013 an.

Ich bekam aus dem nichts Ohrenjucken im linken Ohr .

Es hörte nicht mehr auf zu jucken und nach ein paar Tagen ging ich zum HNO Arzt.

Der konnte ausser ein kleines Haar absolut nichts finden.

Hat mir Othalgan verschrieben und mich wieder heim geschickt.

Das jucken kam und ging und seit Ende Juli Anfang August habe ich es von morgens bis abends mal mehr mal weniger.

Eines Tages Anfang August saß ich draußen und ich hatte das Gefühl mir schwillt der Hals zu bekomme keine richtige Luft und hatte ein extremes Globusgefühl.

Auf zur Notambulanz. Der Doc war der Meinung hätte einen allergischen Schock...hmm naja gab mir eine spritze und schickte mich wieder Heim.

Am nächsten Tag bin ich zum Allergologen.

Er nahm mir Blut ab und testete auf alles mögliche.

Alles in ordnung er ist der meinung ich habe keine Allergie...

Das Globusgefühl wurde immer schlimmer.

Daraufhin wieder zum HNO und auch diesmal konnte absolut nichts festgestellt werden.

Dazu kamen dann extreme schluckbeschwerden auch schmerzhaft,

sowie ständig das Gefühl als würde Schleim den Hals runterlaufen.

Ab und an schmerzen im Brustbereich, Gefühl als ob ich einen Pulsschlag im Hals hätte.

Bin dann zum Hausarzt und der schickte mich zur magenspiegelung.

Auch dort konnte absolut nichts festegellt werden.

Diese hatte ich am 26 November.

Seit Oktober kam dann extreme Nackensteifigkeit dazu mit schmerzen.

Bin daraufhin in die Ambulanz in eine Orthopädische Klinik.

Habe alles dem Doc geschildert. Er gab mir Novainsulfon 3 mal tgl 1.

Er kann sich das ganze nicht erklären :-/ .

Ich muss sagen das dass Globusgefühl fast weg ist seit Anfang Dezember.

Das Ohrenjucken war immernoch da und ab Anfang januar habe ich Ohrenschmerzen/ziehen (aber halt anders als wie bei einer mittelohrentzündung ) im linken Ohr bekommen.

und leichte Halsschmerzen beim schlucken aber alles nur links.

Von Tag zu Tag wurde es schlimmer.

Dann bekam ich schmerzen hinter dem Ohr die sich bis ins Schlüsselbein ziehen.

Bin dann ins krankenhaus HNO Klinik.

Kehlkopfspiegelung, Ohrspeicheldrüse usw alles wurde untersucht. Nichts zu finden.

Sono Hals ohne Befund.

Alles wurde von Tag zu Tag immer etwas schlimmer.

Irgendwann fing ein Kribbeln im Gesicht an nur links.

Das ging dann auch irgendwann in schmerzen über.

Habe sofort nach dem Aufstehen das jucken im Ohr.

Meine linke Gesichtshälfte fühlt sich seit ende Januar extrem pelzig an und irgendwie geschwollen.

Wieder zum HNO...

Ich wechselte jetz den HNO.

Da war ich vor 14 Tagen.

Wieder Kehlkopfspiegelung, Ohrspeicheldrüse usw alles ohne Befund.

Dann erzählte er mir irgendwas von einer Halsrippe und gab mir eine Überweisung zum Orthopäden.

Da war ich letzte woche donnerstag.

Alles dem Doc erklärt und er schickte mich ohne mich überhaupt zu untersuchen mit einer Überweisung in die Orthopädische Klinik wieder nach Hause.

Mittlweile ist es so...

Ich stehe morgens auf, nach 5 min fängt mein Ohr an zu jucken, mal mehr mal weniger.

Ich habe ein stechenden schmerz vom Ohr den Hals runter bis ins Schlüsselbein.

Gefühl als ob die ganze linke gesichtshälfte runterhängt.

Seit dem Wochenende nur noch Kopfschmerzen, Übelkeit, Kribbeln auf Kopf und gesicht, linke gesichtshälfte wie taub und angeschwollen sowie extrem heiss.

Augenbraue und stirn ganz komisch pelzig und als ob es runterhängt über dem Auge und angeschwollen ist.

Aber nur ich hab das Gefühl es sei angeschwollen keiner kann eine schwellung erkennen.

Kann mich seit einigen Wochen echt schlecht ausdrücken, verhaspel mich ständig, stimme ist ganz komisch geworden.

Habe über den Tag verteilt extremen Schwindel, alles knackt im Nacken.

Wangenknochen links fühlt sich irgendwie komisch an.

Linkes Auge tut seit gestern weh.

Mir tun alle Knochen weh...

Bin extrem vergesslich, hab das Gefühl als ob meine Motorik bissl nach hängt irgendwie...

Zähne tun weh-keine Zahnschmerzen! aber nur links und hauptsächlich obere Zahnreihe.

Fühle überall Knoten Knubbels im Hals, Nackenbereich.

Mit meinen Händen irgendwas zu machen fällt mir schwer ist alles irgendwie komisch.

Gehe viel an die frische Luft nur mittlerweile trau ich mich nicht mehr raus.

Seit Gestern habe ich extreme Probleme richtig zu gucken, reisse als die augen so auf.

Jetz sitz ich hier, mir fällt das tippen, gucken und sätze vernünftig zusammenstellen echt schwer.

Habe totale Kopfschmerzen und das Gefühl als wäre die linke gesichtshälfte :verstopft, voll mit wasser keine ahnung.

Gesicht juckt hinter dem Ohr juckt es auf der Kopfhaut kribbelt es...arme tun weh

Wenn ich rausgehe an die Luft und etwas ablenkung habe ist es erträglich, manchmal auch ganz weg.

Fühle mich eigentlich nicht sterbenskrank aber irgendwas stimmt nicht.

Habe 15 kg abgenommen.

Habe am 04.03 Termin MRT Halswirbel

14.03 dann den Termin in der Orthopädischen Klinik.

Habe selbst schon an Borreliose gedacht. Habe mal eine Ausbildung als Gärtnerin gemacht hatte mehrere Zecken aber immer erst zu spät gemerkt wenn sie dann beim duschen abgefallen sind.

Weiß nicht mehr was ich machen soll.

Arbeite seit letzten Jahr Juli nicht mehr....

Habe bestimmt einiges vergessen zu schreiben... ;-D

Freue mich auf antworten :-)

Antworten
Zlya6n7kaxli


Puh, das ist eine ganze Latte an Symptomen, die Du hier schilderst.

Das Ohrjucken an sich kenne ich, fast täglich. Ursache kann übrigens ein Pilz sein! Aber es gibt auch Ohrjucken ohne Symptome. Ich weiß wie fies das ist, ich kratze mir regelmäßig mit Metallgegenständen die Gehörgangshaut blutig, so dass mir das Ohr zuschwillt (Gehörgangsentzündung). Ich kann es manchmal nicht anders, helfen kann mir da keiner.

Allerdings sind Deine Symptome ja viel vielfältiger! Hast Du mal darüber nachgedacht, Dich in einer neurologischen Klinik untersuchen zu lassen? MRT vom Schädel? Lumbalpunktion, also Hirnwasser untersuchen lassen? Dann halt natürlich Test auf Borelliose. Vieles kann tatsächlich vom Halswirbel kommen, das ist richtig, google mal nach HWS-Syndrom, es ist der Hammer, was da alles von entstehen kann.

Wie sieht es bei Dir aus, hast Du alle Symptome IMMER konstant oder ist es auch mal "weg"? Nimmst Du irgendwelche Medikamente regelmäßig ein? Ist das Taubheitsgefühl bzw. das "Runterhäng" Gefühl subjektiv oder nimmst Du das auch beim Blick in den Spiegel wahr?

Fühl Dich mal lieb gedrückt und gib die Hoffnung nicht auf, dass Du einen guten Arzt findest, der Dir helfen kann! Viel Kraft wünsche ich Dir @:)

R<eneesKmxee


Ich habe letztes Jahr meine Oma verloren. Sie war die Kontaktperson Nummer 1 wenn ich Probleme und Meinungsverschiedenheiten mit meinen Eltern hatte. Seitdem Tod meiner Oma ging es mir richtig schlecht. Angefangen hat alles mit Übelkeit bis hin zum Erbrechen. Da war ich beim Arzt der hat mich gefühlte zwanzig Mal durch gecheckt und nichts entdeckt. Ich war in dem letzten Jahr fast einen Monat krank nur wegen dieser Probleme. Und was war es am Ende? Ganz einfach eine Psychose. Seitdem ich weiß das es daran liegt geht es mir wieder besser. Sogenannte Panikattacken sind das gewesen. Ich gehe jetzt zur Psychologien und rede mir dort die Seele aus dem Leib. Da ich keinen Kontakt zu meinen Eltern habe ging es mir am Anfang richtig schlecht. Aber langsam wird es wieder alles besser. Hattest du irgendwelche Probleme auf Arbeit? Oder Privat? Denn davon könnte es auch herrühren.

POedxdi


uh.... ganz schön viel.... manchmal können Allgemeinmediziner einfach nix finden, aber das hört isch echt schlimm an.... ok, warst du auch mal beim Heilkundler?? Bei einem guten, der auch allgemeinarzt gleichzeitig ist. Wurdest du auch auf Borriliose getestet ???

P?iMa3050x9


Also spontan hab ich dran gedacht, daß die Ursache im Nacken/ in der Muskulatur liegt und inzwischen nach dem ganzen Dilema auch an der Psyche.

Ruf doch noch bei einem Neurologen an. Dieses Kribbeln betrifft ja die Nerven.

a!gnexs


Wenn ich rausgehe an die Luft und etwas ablenkung habe ist es erträglich, manchmal auch ganz weg.

Du weißt sicher, daß das gegen eine organische Ursache spricht. Laß Dich von einem Neurologen so bald wie möglich untersuchen, und wenn der nichts findet, gehe die Symptome "von der anderen Seite" an.

R osin:i2o503


Dieses runterhänge Gefühl hab ich mal mehr mal weniger.

Medis nehme ich keine.

Auf meiner Überweisung steht auch HWS Syndrom...

Heute morgen stehe ich auf 2 min absolut nix und dann alle Symptome wieder da.

Heute habe ich einen extremen druck auf dem linken wangenknochen und schläfe sowie extreme Kopf-und Nackenschmerzen.Hab heute das Gefühl das meine Linke Gesichtshälfte total angeschwollen ist.

Habe letztes Jahr ein Zahnprovisorium bekommen wo ich seit heute nacht auch einen druck versprüre bis vorne in den linken eckzahn und ein wenig schmerzen.

Wenn ich an dem Zahn bissl sauge mit der Zunge kommt extrem viel Blut raus.

Was ich gestern vergessen hatte:

Kann seit einer Woche nicht mehr richtig zuende Gähnen , das tut etwas weh im rachen/gaumen.

Und ich habe ein Druckgefühl im linken Ohr.

Eigentlich hab ich mein leben lang schon immer ein knacken im Ohr bei schlucken oder gähnen als ob das Ohr innen aufgeht aber hat mir nie probleme bereitet.

Ich bekomme es einfach nicht hin den druck da wegzubekommen das macht mich irre.

Heute Nachmittag könnte ich noch wählen zwischen Hausarzt und HNO Arzt.

PYeddi


Habe letztes Jahr ein Zahnprovisorium bekommen wo ich seit heute nacht auch einen druck versprüre bis vorne in den linken eckzahn und ein wenig schmerzen.

Wenn ich an dem Zahn bissl sauge mit der Zunge kommt extrem viel Blut raus.

Sofort zum Zahnarzt. Das könnte auch die Ursache sein.

R(osini{2503


Ja habe schon angerufen kann Dienstagleider erst kommen.

Habe auch eine Kieferfehlstellung durch einen kleinn Unfall letztes Jahr im April.

Soll das ganze aber selber bezahlen und das kann ich nicht.

Prerddxi


Das könnte aber die Ursache des ganzen Dilemmas sein. Geh zum Notzahnarzt, wenn es nicht anders geht....... oder am besten ruf da noch mal an. Du bist Schmerzpatient, setz dich durch.!!!

nManc>hexn


Bei deinen Symptomen würde ich auch an HWS-Syndrom etc denken. Man weiß gar nicht was die HWS mit einem anstellen kann. Und an der Kieferfehlstellung solltest du dann natürlich auch was ändern.

s?abinPe2x69


Ich hatte auch mal einige dieser Symptome nach einer langandauerndern Zahnbehandlung.

Bei Untersuchungen durch verschieden Ärzte (ZA, PA und HNO) konnte nichts gefunden werden. Der HNO vermutete dann eine Nervenentzündung und verschrieb mir ein Präparat mit verschiedenen Vitamin-B, ab da war gut.

gYlmadia4tUoraz


Bandscheibenvorfall HWS?

R2ene es|mee


@ gladiatoraz

Das könnte gut möglich sein. Wenn sie zu sehr belastet wird.

@ Rosini

Entweder du hast ne Nervenentzündung im Rücken oder im Zahn. Wenn du Zahnfleischbluten hast dann geh mal zum Zahnarzt und lass dich dort mal durch checken. Auch Zähne wenn sie entzündet sind können den Körper ganz schön belasten. Mein Mann hat vor einigen Jahren eine Entzündung in einem Backzahn gehabt die war allerdings soweit fortgeschritten das die Zahnärztin die Wurzeln entfernen musste. Der hatte Schmerzen. Das ging hin bis zum Erbrechen. Ich drück dir die Daumen das endlich ein Arzt herausfindet was mit dir los ist.

S@chu-mi196x5


Hat dein Arzt dich auf Fibromyalgie hin untersucht? da hat man so verschiedene Beschwerden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH