» »

Fluoxetin und Mcp-Tropfen

l/aLunax85 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben ;-)

Ich nehme seit Oktober Fuoxetin 20 mg morgens und seit gestern habe ich die Magen Virus und hab MCP bekommen und hab vergessen zu fragen ob die sich vertragen {:( wisst ihr vielleicht ob die sich vertragen ???

Antworten
Riio Ghranxde


Sind beide Dopaminerg – tja.

lhaLunUax85


wie meinst du das?

G{eZrd


@ laLuna

Hallo indem beide mit dem Serotoninspielgel zu tun haben, sind Nebenwirkungen nicht auszuschließen.

Wenn du jedoch nur 20 mg Fluoxetin am Tag nimmst, ist es eher unwarscheinlich, dass es zu Nebenwirkungen kommt. Trotzdem, vorsichtig MCP dosieren!

LG ;-)

G<etrd


Serotoninspiegel natürlich ;-D

lsaLu0na8x5


@ Gerd

Dank dir ;-)

Ja ich nehme nur Mittags und Abends die MCP jeweils 15 tropfen auf ein glas wasser ein

Lg Luna

GJerxd


na, da wird nichts passieren, man könnte ja bis zu 30 Tropfen einnehmen, kannst beruhigt sein, trotzdem viel trinken!

LG und gute Besserung @:) :)*

pehRoebe


Ich habe hier ne nette antwort gefunden:

Schau unter sidewinder

[[http://www.medi-learn.de/foren/archive/index.php/t-30181.html]]

GTurk!ennaIsxe


...interessante Frage...

MCP ist – soweit ich weiß – ein Dopaminantagonist, Fluoxetin AUCH ein Dopaminwiederaufnahmehemmer.

Leider kann ich nicht mit einer konkreten Antwort helfen. Speziell diese Frage scheint mir aber gar nicht so unbegründet.

Wenn ich mir bei sowas nicht sicher bin, rufe ich immer in "meiner" Apotheke an und lass mir den Apotheker geben.

Damit fährt man für gewöhnlich sehr gut. Die können mögliche Wechselwirkungen über ihre Software abfragen.

Sxca~rsick


fluoxetin ist doch ein selektiver serotonin-wiederaufnahme-hemmer, nicht dopamin.

zur not die bauchschmerzen mit salbei und kamillentee bekämpfen und mcp weglassen und das nächste mal domperidon geben lassen.

GduBrken!nase


Fluoxetin ist zwar ein SSRI, jedoch nicht hochselektiv. Es beeinflußt auch andere Neurotransmitter und wirkt (im Gegensatz zu anderen SSRI) auch auf das dopaminerge System.

THraumwMeltlexr


Ich nehme 60mg Fluoxetin und habe auch immer MCP Tropfen da, beides vom selben Arzt verschrieben, noch keine Wechselwirkungen festgestellt.

mGusic5us_x65


Wenn ich mir bei sowas nicht sicher bin, rufe ich immer in "meiner" Apotheke an und lass mir den Apotheker geben. Damit fährt man für gewöhnlich sehr gut. Die können mögliche Wechselwirkungen über ihre Software abfragen.

Das kann man in vielen Fällen auch "online" selbst machen, etwa hier:

[[www.apotheken-umschau.de/Arzneimittel-Check]]

Natürlich spricht nichts dagegen, die Fachkompetenz eines Apothekers in Anspruch zu nehmen. Mitunter kennen die sich mit Arzneimitteln sogar besser aus als so mancher Arzt...

GIurk&eqnnxase


Ich vertraue da dem Apotheker in der Regel eher.

Allerdings muss man sich bei einem Anruf in einer Apo wirklich einen Apotheker geben lassen.

Neben PTA usw. arbeiten da nämlich manchmal auch reine Verkäufer, die von gar nichts eine Ahnung haben und dennoch gerne (fehlerhafte) Ratschläge verteilen.

Der Apotheker ist halt ganz anders ausgebildet.

Ich ziehe solche Infos auch denen aus dem Netz vor, zumal ich sehr spezielle Medikamente mit unzähligen Wechselwirkungen nehme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH