» »

Kopf- und Rückenschmerzen nach Lumbalpunktion

l/adyi5da7 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

hatte letzte Woche Dienstag eine Lumbalpunktion (04.03.), der Arzt musste viermal stechen/habe 3 Einstichstellen von außen/es hat geblutet und mehrere Male zog ein Schmerz in den Unterleib (Bein etc...). War dann noch 2 Tage im Krankenhaus (hatte nur Rückenschmerzen) und wurde dann entlassen.

Am 2ten Tag nach der LP fingen dann Kopfschmerzen an, am 5ten Tag waren sie unerträglich, ab dem 4ten Tag haben sie sich stark gebessert und sind jez auf diesem leichten Level. Leider sind die Rückenschmerzen auch nur besser geworden aber nicht weg gegangen.

Ich möchte keinen Blutpatch oder sonst irgendwas, weil dann wieder an meinem Körper rumgearbeitet wird.

Muss man bei so einer LP echt viel Geduld haben? Ich mein, die Beschwerden haben sich stark gebessert, nur weg sind sie nicht.

bin männlich, 22 Jahre, sehr sportlich, rausgekommen ist bei der LP nix.

Bitte um Hilfe

Liebe Grüße

Antworten
l&adZida7


EDIT:

Hallo Forum,

hatte letzte Woche Dienstag eine Lumbalpunktion (04.03.), der Arzt musste viermal stechen/habe 3 Einstichstellen von außen/es hat geblutet und mehrere Male zog ein Schmerz in den Unterleib (Bein etc...). War dann noch 2 Tage im Krankenhaus (hatte nur Rückenschmerzen) und wurde dann entlassen.

Am 2ten Tag nach der LP fingen dann Kopfschmerzen an, am 4ten Tag waren sie unerträglich, ab dem 5ten Tag haben sie sich stark gebessert und sind jez auf diesem leichten Level. Leider sind die Rückenschmerzen auch nur besser geworden, aber nicht weg gegangen.

Ich möchte keinen Blutpatch oder sonst irgendwas, weil dann wieder an meinem Körper rumgearbeitet wird und ich nur leichte Beschwerden habe.

Muss man bei so einer LP echt viel Geduld haben? Ich meine, die Beschwerden haben sich stark gebessert, nur weg sind sie nicht.

bin männlich, 22 Jahre, sehr sportlich, rausgekommen ist bei der LP nix.

Bitte um Hilfe

Liebe Grüße

MVa*leena2x010


hallo ladida7

warum ist denn Deine Schrift rot wenn Du männlich bist ":/

Ich kenne diesen Schmerz. Es ist kaum zu ertragen. Aber wenn Du eh schon eine Besserung spürst, ist es schon mal gut. Das ganze kann schon 2-3 Wochen dauern. Bei mir hat viel Espresso und RedBull geholfen es zu ertragen. Koffein hilft – warum auch immer!

Gute Besserung! :)*

(ein Blutpatch ist meistens wirksam, kann aber die Situation in Einzelfällen nochmal verschlimmern!)

l(adid>a7


Bei der Registrierung habe ich mich irgendwie verklickt :D

Also meint ihr, ich soll abwarten und dann gehen alle Beschwerden wieder weg? Möchte so gerne wieder Sport machen und nen Bierchen trinken, aber momentan....

Wie lange haben eure Beschwerden angehalten?

C(oolTbimxe


Hi,

naja kann schon ein paar Wochen dauern. Ging mir mach der LP auch total besch... , sone starken Rückenschmerzen hatte ich noch nie. Konnte weder liegen noch stehen. Kopfschmerzen muss uch sagen gingen eingentlich bzw. waren auszuhalten. Würd sagen, bei mir waren die schmerzen so nach 3 wochen verschwunden...

STanjax-


Vielleicht habe ich auch beim ersten Mal etwas falsch gemacht, aber beides, sowohl Rücken als auch Kopfschmerzen hielten über ein halbes Jahr an. >:( Deshalb hatte ich auch tierischen Schiss die Untersuchung ein paar Jahre später nochmal machen zu lassen. Aber vielleicht war auch nur der Arzt besser, ich hatte keinerlei Schmerzen.

Wünsche dir schnelle gute Besserung! ;-) @:)

lmadYida7


Die LP wurde gemacht wegen Schwindel/Missempfindungen und zwei unspezifischen Herden im Marklager.

Ich habe etliche Untersuchungen hinter mir: alles (bis auf die harmlosen Herde) ohne Befund, nur die LP ist echt die einzige invasive Untersuchung gewesen.

Mein Zustand ist ertragbar, nur ich hoffe, dass sich die Symptomatik legt.

Weitere Erfahrungen?

lKadlida7


Ich wollte noch ergänzen, ab und zu pocht auch der Bereich der Einstichstellen.

M3aleena9201P0


Bei mir hat das ganze 3 Monate gedauert. Ich war auch sehr verzweifelt.

Aber das dauert sehr selten so lange. Normalerweise ist das ganze nach 2-3 Wochen gegessen.

Schmerzen an der Einstichstelle hatte ich gar keine. Auch nicht im Rücken.

Aber tierische im Kopf. Jedesmal wenn ich aufgestanden bin wurde es unerträglich. Habe praktisch 3 Monate im Liegen verbracht.

Nur Geduld! Es vergeht wirklich wieder!

:)*

l?aKdidax7


Hey,

ui 3 Monate ist krass! Ja eine stetige Besserung soll zu vermerken sein meinen die Ärzte, muss heute mal gucken wie es mir geht und das dann vergleichen mit der Symptomatik unter der Woche. Weiß jemand, ob dieses postpunktuelle Syndrom schädlich für den Körper sein kann?

M;aleeZna201x0


Inwiefern schädlich für den Körper? Nein ich denke mal nicht. Alle schädlichen Nebenwirkungen passieren denke ich innerhalb der ersten Stunden. Aber ich bin ja selbst kein Mediziner...

Ich denke jetzt hast Du einfach nur zu wenig Nervenwasser im Gehirn und somit sackt das Gehirn beim Aufstehen etwas nach unten... was wiederum an den Gehirnhäuten zieht... und genau das ist so schmerzhaft weil da viele Nerven sitzen.

Schon Dich einfach und wenn es unerträglich wird einfach immer wieder hinlegen. die Abstände wurden bei mir immer kürzer und schließlich war es einfach so weg.

l{adiVdxa7


Ich habe halt nur Angst, dass durch den Unterdruck eine Gehirnblutung entsteht, was für mich tödliche Folgen haben kann. Oder sonst, dass irgendwas in meinem Körper durch diese LP zerstört wurde oder zerstört wird noch

M{a@leenwa2x010


Aber Deinem Kopf geht es doch schon besser sagtest du. Und eine Gehirnblutung entsteht nicht so leicht. Wenn die Kopfschmerzen nicht besser werden kannst Du Dich ja ambulant einem Neurologen vorstellen. Habe ich damals auch nach 1 Monat gemacht. Der hab mich gut beruhigt und mir Mut gegeben

lcadivda7


gehe morgen mal zum hausarzt, brauche mal ne einschätzung. momentan gehts ja echt gut, nur so 100% ist es noch nicht, das stört mich. und die ungewissheit was mit dem rücken ist. würde ein LWS MRT mal sinn machen?

MLale*en'a2|0x10


Wenn Du eine Besserung merkst, dann brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen. ein Mrt würde glaube ich nur dann Sinn machen wenn man denken würde, dass das "Loch" noch nicht zu ist. Aber wie das dann abläuft und ob es ein normales MRT ist weiss ich nicht. Frag am besten Deinen Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH