» »

8-Jähriger mit Migränesymptomen

s%um}mmF22 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute *:)

Ich weiß nicht genau ob ich hier richtig bin. Will sagen ob es ein neurologisches Problem ist.

Mein Sohn (bald 9) hat seit Jahren alle paar Wochen so etwas wie Migräneanfälle.

Ihm wird ein wenig schlecht und er hat erst mal nur leichte Kopfschmerzen. Nach wenigen Stunden bekommt er dann wirklich sehr starke Kopfschmerzen und übelkeit. Dann legt er sich auch freiwillig hin. Weint, scheint es nur schwer auszuhalten. Irgendwann übergibt er sich meist und schläft nachher ein.

Gerade eben hatte er wieder solche Kopfschmerzen. Diesmal hat er sich nicht übergeben. Erst hatte er noch heftigste Kopfschmerzen, und war dann iwie sehr schnell eingeschlafen.

Nach dem schlafen gehts ihm wieder gut. Nur wenns ganz heftig war, steht er dann erstmal iwie neben sich.

Es gibt keine - uns ersichtlichen - zusammenhänge mit Schlaf, Ernährung oder sonstwas. Mal war er den ganzen Tag draussen und hat Fussball gespielt, heute war er aber zB noch gar nicht draussen.

Die Ärzte ... nuja. Helfen nicht wirklich. Wurde einiges gecheckt und ist alles ok. Ruhe und Schmerzmittel wenns wieder kommt ... :-(

Schmerzmittel sind schonmal nicht so einfach. Wenn es akut ist, übergibt er sich nach ner halben Stunde oder so :-(


Kennt das jemand ? Kann man nicht doch irgendwas tun um zumindest die Schmerzen etwas zu lindern ?

Achja. Die Kopfschmerzen sind im Bereich mitte Stirn. Massieren hilft nicht wirklich.

Antworten
HA Ru pp


Grüß Dich,

bei Deinem Sohn weist vieles auf Migräne hin.

Hier gibt es eine Liste mit Kopfschmerzspezialisten für Kinder:

[[http://www.dmkg.de/kinderkopfschmerz]]

Alles Gute

HR

H^ dRupxp


Hab ich oben vergessen: Therapieempfehlung idiopathischer Kopfschmerzen im Kindesalter und Jugendalter hier: [[http://www.dmkg.de/therapie-empfehlungen]]

s7ummmx22


Danke H Rupp.

Der erste link mit den Ärzten ist nuja ... wir hier in Österreich ;-)

Den zweiten werde ich mir genau durchlesen. Bislang hatte ich nur gefunden, dass sich Migräne bei Kindern und Erwachsenen doch von den Sympthomen her deutlich unterscheidet.

Deshalb schrieb ich auch Migräne ähnlich.

Stimmt das nicht ? Sind die Sympthome bei Kindern komplett dieselben ?


Ich kenne einfach auch sonst kein Kind das sowas hat. Also keine Erfahrungen von anderen ":/

A:ntiOgon@e


Hi summm22,

meine Tochter hatte das auch....fing mit 9 oder 10 Jahren an. :-(

Wir waren beim HNO und beim Neurologen mit Kontrast-MRT vom Kopf und es hieß überall nur: Entspannungsübungen.

Als sie immer öfter öfter Kopfschmerzen/Migräne hatte und ein normales Leben kaum noch möglich war, war ich mit ihr bei einem Handaufleger hier in der Nähe, der gute Erfolge bei Schmerzen hatte.

Seit diesem Tag wurden die Kopfschmerzen immer weniger, bis sie nach kurzer Zeit weg waren. :)^

NXablax85


Bis du einen guten Facharzt dafür findest, würde ich auch die Augen mal checken lassen.

Kannst du bestimmte Auslöser erkennen (Computer, Ernährung, ...)? Wie häufig hat er solche Migräneanfälle?

s;ummmx22


Augen wurden anfangs mal gecheckt. Ist lange her, aber er hat es schon mindestens 3 Jahre. Vor er in die Schule kam halt.

Computer spielt er relativ fiel, kam aber auch schon vor dass er den ganzen Tag gar nicht gespielt hat und Anfall hatte.

Essen: haben wir gar mal Buch geführt. Nix auffälliges. Heute hatte er fast nix gegessen weil er früh schon leichte Kopfschmerzen und Übelkeit hatte.

Wir sagen ihm auch oft dass er was trinken soll. Er trinkt nicht übetmässig viel, aber auch nicht wenig. Bei Sport hat er immer was dabei.

Zuviel oder zuwenig Schlaf kann man auch ausschliessn. Kommt vor wenn er Schule hat, sowie heute wo er ausgeschlafen hat.

Heute war allgemein ein stressfreier Tag. Keine Schule, kein Sport, kein Streit, ...


Handaufleger hmm ? Leider bin ich ein Mensch der so gar nichts darauf hält ;-)

Müsste meine Frau drum schauen ;-D

A%ntjigonre


Handaufleger hmm ? Leider bin ich ein Mensch der so gar nichts darauf hält

Ich war auch seeeehr skeptisch, aber das Kind litt immer mehr und das waren mir die 50 Euro dafür wert, es auszuprobieren.

A$mbiv=a}lent70


Schau mal unter diesem [[http://www.kinderarzt.at/de/lexikon/subject/kopfschmerz-und-migraene-bei-kindern/ Link]] ist das recht gut erklärt find ich. Vllt hilfts dir ein wenig weiter ... ansonsten würde ich vermutlich schauen, ob in der nähe eine größere Klinik mit Kinderabteilung/Kinderneurologie ist, um dort die medikamentöse Therapie abstimmen zu lassen.

Hw RCupp


Hallo summ,

evtl. findet Ihr hier Hilfe:

[[http://www.oeksg.at/zentren.htm]]

Evtl. sind auch in den Selbsthilfegruppen Ärzte für Kinderkopfschmerzen bekannt: [[http://www.shgkopfweh.at/selbsthilfegruppe-kopfweh-oberoesterreich.html]]

Info zu Migräne und Differentialdiagnosen bei Kindern:

[[http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/kinder/]]

CVharfly4x3


Meine Tochter hatte ihren ersten Migräneanfall da war sie mal ganze 3 Jahre alt. Auch mit Übergeben danach ist sie auf der Liege vom Kinderarzt eingeschlafen. Mir wurde damals nur Paracetamol verordnet. Später folgte

dann ein Ct ohne Befund naja es wurden auch alle Untersuchungen gemacht Augenarzt usw. Später mit 6 Jahren bekam sie Assperin verordnet. Als sie 12 Jahre war wurde sie von der Schmerzambulanz aufgenommen

da verordnete man ihr dann 1000 mg. Assperin das half dann auch ganz gut. Bei Kindern ist es leider immer so das es eigentlich nur Ibo Paracetamol oder Ass gibt. Da es für Triptane im Kindesalter noch keine ausreichende

Erfahrungen gibt. Heute ist meine Tochter 27 und spritzt Triptane :(v was anderes hilft nicht.

s2ummxm22


Charly43 das ist sicher furchtbar für dich :-(

Mein Sohn hat es nicht wirklich oft, aber das schlimme ist halt dass man daneben steht und nix tun kann.

Aspirin ist eher umstritten bei Kindern. Acetylsalecylsäure Medis (schreibweise vermutlich ähnlich ;-) ) mag ich nicht unbedingt geben.

Er bekommt (wenn ers zulässt) Nuroflex. Wirkstoff Ibuprofen. So wie es bisher war, kann ich nicht wirklich sagen ob es hilft.

Weil ihm dann auch praktisch immer auch schlecht ist, nimmt er nicht gerne was. Wenn es akut ist, dauerts noch ne halbe bis (sag ich mal) maximal eine Stunde bis er sich übergibt und schläft oder einfach einschläft :-|

Da wirken Schmerzmittel oft sicher nicht so schnell.

Beim ersten Beitrag in dem Faden hat er übrigens ca 2 Stunden geschlafen und nacher hatte er keinerlei beschwerden mehr :-)


Was ich mir von dem Faden erhoffe, ist vll etwas was ich in der halben Stunde - wo es wirklich arg ist - machen kann.

Wir haben natürlich schon einiges probiert. Hab ein Buch mit Massageanleitungen, kalte kompressen, iwie ablenken, absolute Ruhe und kein Licht und sowas sowieso, ... hilft alles so dermaßen gar nix :-(


Danke Leute für den vielen Lesestoff :)*

Vieles weiß ich schon, aber ist immer wieder neues dabei.

... und einiges muss ich erst noch lesen ;-D

Akkupunktur idt so ein Thema. Ob ein (mein) 8 jähriger das über sich ergehen lässt ist eine andere Frage ... :=o

s;ummxm22


@ H Rupp

Der link mit den Neurologirzentren.

Es wird nichts nützen. Die eine nächste ist 60 km entfernt. Wenns so weitergeht werden wir da wohl mal anrufen. Sind laut hörensagen wirklich hervorragende Ärzte dort.

Ich überleg halt immer noch was die machen sollen wenn ihm nichts fehlt :-|

HL Rupxp


Ich überleg halt immer noch was die machen sollen wenn ihm nichts fehlt :-|

Servus Summ,

die könnten erstmal eine Diagnose stellen, Behandlungsempfehlungen geben usw.

Zudem wäre ein Kontakt hergestellt und der Patient bekannt.

SSunfElowerx_73


Mehr als Schmerzmittel (keine Ahnung, ob die Triptane, die als spezifisch gelten, auch für Kinder zugelassen sind) und ggf. Mittel gegen Übelkeit geht einfach nicht.

Mich erwischt es auch immer mal wieder, es gibt einige unklare Auslöser (mal Zyklus, mal Wetterumschwung,... Aber nicht immer und manchmal auch scheinbar grundlos. Körperliche Anstrengung ist ein Garant.). Viel mehr kann man nicht tun.

Ggf. Entspannungstraining, wenn evtl. allg. Stress eine allg. Rolle spielen könnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH