» »

Merkwürdige Symptome, alle psychischer Natur?

FSabiZa0nUxH hat die Diskussion gestartet


Ich weiß nicht mehr weiter!

Hallo ihr Lieben,

irgendwie glaube ich langsam, dass meine Symptome nicht alle psychischer Natur sind. Ich habe in den letzten Tagen mal in meiner Vergangenheit gewühlt und musste feststellen, dass ich bereits viel früher erste merkwürdige Symptome hatte – also noch bevor meine Mutter schwer Krank wurde und die Probleme mit der Familie meiner verlobten losging.

Damals ging es mir psychisch richtig gut, dennoch hatte ich mit merkwürdigen Symptomen zu kämpfen.

Hier Liste ich mal auf, was ich damals so hatte:

Total unruhige Beine – besonders das Linke (habe ich auch heute noch, nur viel stärker)

Manchmal morgendliche Übelkeit (habe ich heute manchmal auch noch)

Morgens andauernd laufende und kribbelnde Nase (ist noch immer so)

Ab und an starke Kopfschmerzen – einmal sah ich auf einem Auge nichts mehr (für ein paar Stunden) ((Kopfschmerzen habe ich heute auch noch häufig. Das mit dem Sehverlust kam nicht mehr vor))

Stark juckende Beine (keine Cremes, Salben usw. halfen)

Ich weiß, dass diese Sachen bzw. Symptome rein Objektiv betrachtet total unspektakulär klingen und einfach erklärt werden können. Wenn ich diese Symptome aber mit meinen heutigen zusammensetze, ergibt sich für mich der Verdacht, dass in meinem Körper irgendetwas nicht stimmt.

Ich komme darauf weil, viele meiner Symptome immer stärker werden.

Hier zähle ich nun auf, was sich bei mir immer mehr verstärkt:

Unruhe am ganzen Körper. (Ich kann kaum still sitzen oder still stehen)

Häufig Schweißausbrüche (auch in kühlen Räumen)

Magen-Darm Probleme (Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Sodbrennen sind am Stärksten)

Meine Feinmotorik lässt immer mehr nach (einen Knopf ins Knopfloch führen oder den Hausschlüssel ins Loch führen, bereitet mir immer öfter Probleme und meine Handschrift ist – gelinde gesagt – grausam)

Juckreiz am ganzen Körper (es gibt kaum eine Stelle, die nicht juckt)

Ab und an starke Schmerzen in den Gliedern und im Nacken-Schulter Bereich (fast täglich)

Seit 3 Wochen Schmerzen in den Kiefergelenken ausstrahlend bis zum Hals (Zähne sind in Ordnung)

Sehr kälteempfindlich (damals konnte ich im Winter im T-Shirt raus gehen und es störte mich nicht – heute friere ich selbst mit dicker Jacke)

Ich vertrage kaum noch Essen (Säfte, Milch, Toastbrot, fettiges Essen und vieles mehr, bereitet mir arge Probleme)

Andauernd Schleim im Mund (trinken hilft nur bedingt)

Nun kommt einer peinlicher Part – ich möchte ihn dennoch erwähnt haben:

Meine Lust auf Sex ist sehr abgeflacht. (manchmal...na ja...geht da gar nichts bei mir -.- )

Mein rechtes Augenlid zuckt an manchen Tagen stundenlang

Wörter fallen mir öfter nicht ein (zurzeit sehr stark)

So, dass sind die Dinge, die sich bei mir immer mehr verschlimmern.

Einen Termin beim Neurologen habe ich in Aussicht (ist ein neuer – der alte nahm mich nicht wirklich ernst)

Nun meine Fragen (vielleicht ist hier ja zufälligerweise jemand in Medizin sehr versiert):

Um was könnte es sich bei mir handeln?

Ist ein Neurologe da die richtige Anlaufstelle?

_______________________________________________________________

Ich kenne mich in der Medizin zwar auch relativ gut aus, bei diesen Dingen fällt mir aber nichts mehr ein.

Danke schon mal für Eure Mühe meinen Beitrag zu lesen und für Eure Denkansätze bzw. Antworten.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH