» »

Total verspanntes Gesicht

Z?erOox2k4 hat die Diskussion gestartet


Hi,

bei mir ist momentan ein starkes Spann/Ziehgefühl und auch eine Art Schwere vorhanden vor allem bei den Wangen, rund um die Augen und an der Stirn....leider zieht das auch so weit, dass ich deswegen Spannungskopfweh habe und der ganze Kopf angespannt wirkt :(

Das ganze kann damit zusammen, dass ich momentan ein Ekzem im gesicht habe, das zu roter, brennender Haut führt. Allerdings lindern sich diese Symptome gerade....

meine frage: Was kann ich jetzt dagegen tun, die Muskeln im Gesicht schnell wieder zu entspannen? Kann da auch irgendwas vom Rücken her verspannt sein? Welche Mittel oder Ärzte wären jetzt hier ratsam?

Danke vorab!!

Antworten
Z(erPo2kx4


Keiner eine Idee, was ich tun sollte? :( Der Kopf fühlt sich immer schwerer an, Müdigkeit steigt, es ist absolut alles über dem Hals verspannt. Kann ich mir was eingeklemmt haben, was jetzt Muskeln oder Nerven im Gesicht verrückt spielen lässt? Auch der Hinterkopf sowie der Schläfenbereich über den Ohren wirkt hart und verspannt :/ Wenn das noch schlimmer wird, hab ich echt ein Problem.

Leider wartet man beim Orthopäden und Neurologen ja wochenlang oder sogar Monate auf einen Termin, was tun?

SFcQhlitzau~ge67


Hast Du bereits Termine beim Orthopäden und beim Neurologen vereinbart?

Du machst Dir viel Stress durch die Selbstbeobachtung und bastelst Dir Erklärungen aus vermuteten Einklemmungen ?!

Ein Ekzem kann schon zu gespannter Haut führen, das ist richtig. Aber so weitreichend wahrscheinlich nicht.

Du könntest Dich entspannen lernen. Yoga, Meditation, Achtsamkeitsübungen, autogenes Training, Klangschalentherapie, um "runterzukommen".

Müdigkeit und Spannungen können außerdem Ausdruck von psychosomatischen Problemen sein.

Z<ero2kx4


Orthopäde probiere ich heute einen schnellen Termin zu kriegen. Beim Neurologen war ich vor gut einem Monat, damals wurde aber nur ein EEG gemacht wegen Kopfschmerzen. Das Ekzem, die Verspannungen und all das von jetzt waren damals noch nicht da und die Kopfschmerzen sind jetzt anders.

Wenn ich weiß, woran ich ansetzen soll und muss, mache ich das auch, nur kann das im Moment ja sämtliche Ursachen haben und falls es schlimmer wird, wird es generell schwierig überhaupt noch zu arbeiten, weil das jegliche Konzentration killt. Wochenlange Wartezeit sind da einfach zu lange.

S"chflitJzau'ge6x7


Entspannung lernen kann man trotzdem, Du bist für Dich selbst verantwortlich.

Wenn Stress der Auslöser ist, wird ein Arzt eh nichts finden, und Du bist genauso schlau wie vorher. Egal ob nach 2 Wochen mit einem Termin beim Arzt oder nach 6 Wochen...

Aktiv etwas zu tun, wäre trotzdem gut. Wenn der Neurologe nichts festgestellt hat, wird er auch 4 Wochen später attestieren, dass da nichts ist.

Diesen Eventualitäten kannst Du doch durch Entspannung schon mal entgegenwirken. Auf you tube gibt es unzählige Sachen, wo demonstriert wird, wie man den Nacken entspannen kann, wie man im Liegen selbst das Gesicht oder die Kopfhaut ausstreichen kann, um zu entspannen. Wie man Yoga machen kann, es gibt in Buchhandlungen Bücher, wie man Achtsamkeit erlernen kann.

Wenn ein Arzt Verspannung diagnostizieren würde, was würde das nützen? Klar, es gäbe vielleicht ein Rezept für Physiotherapie. Trotzdem: werde selbst aktiv.

Zdero.2kx4


Danke, ich werde mal auf YouTube schauen, was sich für den Anfang so finden lässt. Wirklich viel Stress hatte ich in letzter Zeit eigentlich gar nicht, aber man weiß ja nie, wie der Körper auf so manches reagiert. Ich werde mal mit Übungen anfangen, aber will trotzdem noch dass sich Fachärzte mal Rücken, Schultern, etc. anschauen, sicher ist sicher. Ich glaube mit Medikamenten komme ich nicht weiter und gegen diese Art von Spannungskopfziehen sind sicher Schmerzmittel total unnötig.

Ansonsten beobachte ich übrigens, dass das Druckgefühl iM Kopf beim Laufen schlimmer wird als im sitzen.

Zoeyro2xk4


Leider ist bei mir neuerdings eine Art Dauerpochen (leicht) in Kopfgegend dazu gekommen und alles, was ich anschaue, bewegt sich leicht hin und her...weiß jetzt gar nicht ob das eher vom Kopf oder von den Augen ausgeht. Den Augen selbst sieht man nichts an, aber für mich ist alles leicht "zittrig" :( Kopfweh ist es allerdings nicht.

Orthopäde hab ich übermorgen nen Termin, beim Neurologen leider erst nach Ostern........und das wird echt unschön, in dem Zustand jetzt noch 3 Wochen zu verbringen. Ist ein ständiger Stressfaktor wenn sich alles bewegt. Was kann ich tun?

Cfhiz1zo


Auch ein Termin beim Zahnarzt könnte dir weiterhelfen. Stichwort Bruxismus / Zähneknirschen, -beißen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH