» »

Kribbelgefühle und absolute Schwäche, psychisch?

lkinamTau+s hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben, habe eine frage und zwar geht es mir schon seit 6 monaten schlecht....

im november 13 lag ich im krankenhaus wegen kribbelgefühlen und absolute schwäche....

an untersuchungen wurde alles gemacht...

mrt

hws mrt

eng

eeg

nervenwasser untersuchung

blutbilder

alles o.B

ausser einer leichtgradige polyneuropathie was das kribbeln an den füssen erklärt....

aber der neurologe meint ich hätte das nicht naja...

seitdem hat sich nichts verbessert, seit monaten quäle ich mich jeden tag mit folgenden symptomen

absolute schwäche und kraftlosigkeit

zittern am ganzen körper

muskelzuckungen füsse, beine, arme

kopfbrennen

nacken verspannungen

druck auf den ohren

konzentrations probleme

gelenkschmerzen

muskelschmerzen

schwindel

schlafstörungen

puls im ganzen körper spürbar

augenbrennen / verschwommen sehen

herzstechen

herzkrampf, also sticht so ca 20 sekunden extrem...

schildrüse wurde abgeklärt, alles in ordnung....

mittlerweile natürlich angst und nervlich ziemlich am ende...

könnte mir vielleicht jemand helfen oder hat irgendeiner ideen was es sein könnte ??? ? :-( :-( :-(

Antworten
Mkad5ame Chalrentxon


gab es irgendeinen Vorfall vor 6 Monaten nachdem das alles begonnen hat?

m?nef


Da alles durchuntersucht wurde fällt mir jedenfalls keine organische Krankheit ein, die das alles verursachen könnte. Einiges klingt nach Hyperventilation. Und was soll ein "Herzkrampf" sein? Klingt eher so, als hättest du vielleicht eine Wirbelblockade, Verspannung o.ä., was sich nur so anfühlt, als steche das Herz.

luinHama4us


hmmmm was heisst vorfall....

ich hatte vor 6 monaten eine fettabsaugung an bauch und hüften....

nach dem hat alles begonnen und nicht mehr aufgehört....

bauch wurde untersucht nichts gefunden ... blutbilder waren auch immer okay....

danke für deine antwort....

K0aSren}a09X03


Ich würde als Notfall in ein Krankenhaus gehen, da machen sie sich besser auf die Suche und finden bestimmt was du hast. Sonst rennst du doch nur von Arzt zu Arzt!

m'neHf


:|N Die Notaufnahme ist für wirkliche Notfälle da. Davon kann jawohl kaum die Rede sein, wenn die Symptome schon so lange bestehen und vieles (sogar Nervenwasser) untersucht wurde. Was soll da denn Bedrohliches sein?

Sgkarabzaeusx94


Vielleicht ist durch die Fettabsaugung der ein oder andere Meridian verletzt worden... ":/

Mir gings nach einer OP mal ziemlich ähnlich, auch für längere Zeit.

l'ina6mauxs


ich war deswegen schon im krankenhaus.....

und noch paar mal mehr und werde immer wiedder nachhause geschickt....

so viel dann zum thema notaufnahme... :-/ :-/

E\hemalirger Nu?tzqer (#39x3910)


EBV? Borelliose? Wirbelblockaden?

k!eep smiliKng1


Das ist kein Notfall, wozu die Notaufnahme empfehlen?

Vielleicht wurden bei der Absaugung Nerven verletzt?

Oder hast du die OP nicht gut verkraftet, machst dir zu viele Sorgen?

Immerhin wurde einiges abgeklärt und Nervenwasser ziehen lassen ist auch kein Zuckerschlecken.

ljigna mauxs


Borreliose ausgeschlossen duch nervenwasser untersuchung.

EBV nein hatte kein fieber.

Wirbelblockkaden könnte durchaus sein ":/ ":/

lainaOmauxs


Ob da Nerven verletzt worden sind weis ich nicht.

Ja ich hatte sehr sehr viele schmerzen danach, und hatte immr angst das irgenetwas schief gelaufen ist.

Aber nach abklärung gingen meine beschwerden auch nicht weg, sondern bestehen weiterhin und wurde in die psychiche schiene geschoben. :-/ ":/ :(v

M atdam,e ChaDrentoxn


Oder hast du die OP nicht gut verkraftet, machst dir zu viele Sorgen?

daran denke ich auch, denn alles was du aufzählst haben die meisten Menschen ab und an, nur denken sie nicht weiter drüber nach und steigern sich dadurch rein.

wenn absolut nichts gefunden wurde müssen dir die Ärzte doch gesagt haben dass es evtl. psychisch bedingt ist oder?

KeaXrenax0903


Schade, ich dachte im Krankenhaus wird einem immer geholfen. Ich habe dort immer gute Erfahrungen gemacht!

Und wer so viele Beschwerden hat, ist für mich auch ein Notfall.

Man kann sich aber auch vom Hausarzt mit einer Einweisung mit Bitte um Abklärung in das Krankenhaus bringen. Auch damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

lBinyamLaxus


ja ab und an ok, aber 6 monate jeden tag ohen verschnaufpause ? ":/

vorallem diese schwäche und kraftlosigkeit.

Ich habe mindestens 10 dieser symptome die ich aufgezählt habe aufeinmal und das man dann nach 6 monaten nervlich angeknackst ist, ist doch dann normal oder ??? ? :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH