» »

Migräne mit Aura, immer noch Nachwirkungen nach 4 Tagen

S7ilv8erPxearxl hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben! *:)

Ich suche hier nach Erfahrungsberichten von Betroffenen.

Ich hatte in den letzten Jahren schon ab und an eine Migräne, aber was mir am Montag passiert ist, hat mir wirklich Angst gemacht.

Ich war gerade dabei, eine Patientin zu verbinden (bin selber Arzthelferin) als ich plötzlich nichts mehr richtig fokussieren konnte und nur noch Kristalle sah, wie durch ein Kaleidoskop.

Ich dachte mir gleich, dass es ein Anfall werden würde und nahm eine Sumatryptan. Leider wurde es schnell massiv schlimmer, so dass ich mich ins dunkel legen musste.

Es war sehr heftig. Mir wurde schlecht und schwindelig. Nach ein paar Minuten konnte ich wieder einigemaßen Sehen, doch dann fing es an. Meine li. Hand und der li. Arm wurden erst pelzig, dann taub, dann folgten die Lippen, die Nase, die linke Gesichtshälfte und dann bekam ich es mit der Angst zu tun.

Ich habe es meiner Kollegin genau geschildert, welche unseren Chef angerufen hat. Der hat sofort veranlasst, dass meine Kollegin den RTW kommen lässt.

Ich wurde dann mit Verdacht auf einen Schlaganfall mitgenommen. Auf dem Weg in die Klinik wurden die Symptome etwas besser, dafür setzten dann die massiven Kopfschmerzen ein.

Viel untersucht wurde ich im KH dann nicht mehr. Es wurde ziemlich schnell die Diagnose Migräne mit Aura gestellt und ich wurde wieder heim geschickt.

Mein Chef hat mich am nächsten Tag dann die Woche voll krank geschrieben und ich hab die zwei drauf folgenden Tage fast nur geschlafen.

Heute ist nun Freitag, und ich hab teilweise noch etwas Kopfweh, was aber eigentlich erträglich ist. Nur fühlt es sich im Kopf immer noch komisch an. Wie durcheinander, matschig und öfters unwirklich mit leichtem Schwindel.

Ich hab nun heute Überweisungen zum Neurologen und Schädel-MRT bekommen. Ich weiß, dass solche Symptome bei einer Migräne auftreten können, dennoch hats mir ziemlich Angst gemacht und ich bin jetzt natürlich auch nervös, was bei den Untersuchungen heraus kommt.

Hatte das jemand schonmal so dermaßen heftig? Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen. *:)

Antworten
T[inapLandshxut


das klingt schon recht heftig und ich hoffe, bei mir bleibt es bei der harmloseren Variante der Migräne mit Aura. Ich habe dann auch einen Gesichtsfeldausfall und kann dann nicht mehr richtig sehen. Kurz später setzen wahnsinnige Kopfschmerzen ein und bisher war es nach ca. 15 bis 20 Minuten vorbei und ich konnte wieder normal sehen. Leider halten sich die Schmerzen aber noch relativ lange hartnäckig. Hatte das bisher 3 oder 4 mal in den letzten Jahren. Aber ich fand es jedes Mal beängstigend und bin beim ersten Anfall sogar ins Krankenhaus gegangen, weil ich damals ja noch unwissend war...

G)ranuam.sCexl


@ SilverPearl

die von Dir beschriebene Migräne heisst "migraine accompagnée" und ich leide auch darunter. Die halbseitige Lähmung hält jeweils ca.10 Minuten an, dann wird's besser. Manchmal - früher - kam der Arzt und spritzte Cafergot intravenös, was leider nicht richtig geholfen hat. Sumatryptan hilft mir auch nicht. Ich kann Dir keinen gescheiten Rat geben - zum Neuro bist Du ja angemeldet. Mit grösster Wahrscheinlichkeit wird er nichts Schlimmes finden.

Migräne habe ich oft, diese Supergau-Anfälle jedoch nur ca. alle 6 Jahre mal einen.

Du fragst Dich wohl, warum ich überhaupt schreibe... Ich wollte Dir nur sagen, dass es diese Anfälle gibt und Du damit nicht alleine bist. So ein "Supergau" hängt mir jeweils noch eine Woche lang an und ich bin unendlich müde. Zum Glück bilden sich die Lähmungen wieder vollständig zurück.

STilverlPearxl


Ich bin Dir trotzdem dankbar Grauamsel. Zu wissen, dass man nicht die einzige damit ist, beruhigt irgendwie, auch wenn ich sowas wirklich niemandem wünsche!

Genau so wie Du empfand ich es auch als supergau! Es war der wahnsinn! Ich hatte auch solche Angst dabei, dass mir dann die Tränen gelaufen sind. Da half das ganze medizinische Wissen auch nichts.

Ich hatte bisher vorher zwei Migräneattacken mit Aura. Die erste vor ca. 6 Jahren. Da war erst alles grisselig beim Sehen, dann konnte ich ca. 10 Minuten nicht mehr sprechen sondern nur noch lallen. Ich wußte, was ich sagen will, konnte aber nimmer reden. Dann setzten die Kopfschmerzen ein.

Und dieses komische Kaleidoskopsehen hatte ich das erste Mal vor ca. 2 Monaten abends zu Hause. Daraufhin bekam ich das Sumatryptan verschrieben, was beim Sehen auch geholfen hat. Allerdings nicht bei den Ausfallerscheinungen. Das war so krass. Und ich bin seitdem auch echt heftig müde. Mir fällt die Konzentration egal auf was unglaublich schwer und ich fühl mich schwach. Auch bin ich immer noch etwas empfindlich auf helles Licht und Lautstärke. Wirklich heftig, wie lange das nachwirken kann...

GXra{uamsxel


dann konnte ich ca. 10 Minuten nicht mehr sprechen sondern nur noch lallen.

Ja, das kenne ich auch. Ich will etwas sagen und höre, dass ich falsche Wörter sage, obwohl ich "die richtigen" auszusprechen glaubte. Wenn jemand etwas zu mir sagt, höre ich die Person wie aus einer Höhle sprechen, weiss, dass die Sprache Deutsch ist - verstehe jedoch die Wörter nicht. Das macht Angst - und das auch den Angehörigen.

Wenn ich eine Gliedmasse bewegen will, z.B. mit der nicht gelähmten Hand eine Haarsträhne aus dem Gesicht streichen - scheint es mir eine fremde Hand zu sein. Und Haarsträhnen habe ich nicht im Gesicht, das sind immer nur so gespenstische Gefühle.

Ich habe Geruchshalluzinationen und sehe auf dem nicht-blinden Auge seltsame Zackenmuster, die mir Übelkeit verursachen, weil sie sich so rasant bewegen.

Supergau halt!

Gute Besserung wünsche ich Dir und hoffentlich kannst Du ausschlafen morgen - da regenerierst Du schneller. :)*

S|ilvedrPeaxrl


So langsam fühle ich mich wieder einigermaßen normal. Bin heute das erste Mal ohne Kopfschmerzen aufgestanden. Welche Wohltat! :)^

Hab jetzt am 8.4. nen MRT Termin und am 30.4. dann den Termin beim Neurologen. Mal sehen was da raus kommt.

T/inaLaQndsEhuxt


Alles Gute für die Termine. :)*

G)erd


Hallo an alle

ich habe auch ein paar mal im Jahr die classische M8gräne mit Aura. Bei mir beginnt es immer mit Augenflimmern an, was eine gute halbe Stunde dauert. DANACH massive Übelkeit mit erbrechen, Lähmungserscheinungen, zum Schluss ca. 4 Stunden massive Kopfschmerzen.

Vor 4 Jahren wurde mir Imigran verschrieben, sind 2 Spritzen drinnen und sobald das Augenflimmern aufhört, muss ich mir eine spritzen. Zum Glück wirkt bei mir Sumatriptan sehr gut, ja weil ich es sprritze.

Solltet ihr euch vielleicht auch verschreiben lassen.

Lg *:)

SwilvwerPJearxl


Ich werds mir mal notieren und den Neurologen drauf ansprechen. Danke! *:)

Gwexrd


Gerne @:) :)*

Wsaterxli2


Ja kenne ich sogar noch heftiger, mit Sprachausfällen und allem. Also Wortfindungsstörungen, nicht mehr den Sinn von etwas Gelesenem verstehen, Buchstaben doppelt schreiben/sprechen etc. Mein Bruder muss auch immer brechen.

Und dass es mehrere Tage dauern kann mit der Migräne/Kopfschmerzen kommt auch häufig vor. Ich habe diese Aura oft wenn ich es hab auch an bis zu 3 Tagen hintereinander, bevor dann wieder monatelang Ruhe ist. ":/

Außer Schädel-MRT kannst du nix machen, wart es ab. Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass die einen Tumor oder sowas finden, weil du ja alles hast: Sehstörungen, Lähmungen etc... ein Tumor ist immer an einer bestimmten Stelle und bei Migrän geht vermutlich so eine Art elektrisches Feld einmal durchs ganze Hirn, deshalb hat man alles der Reihe nach. ;-)

Triptane sollen gegen Aura nicht helfen, hab ich gelesen und man soll es wohl auch erst nach der Aura nehmen. Da bin ich aber nicht so sicher. Gegen die Aura hilft aber nix, das muss man aussitzen. Man kann nur was gegen Schmerzen und Übelkeit nehmen. :-(

Wma3te^rlix2


P.S.: Du kannst versuchen, rauszufinden, was die Migräne auslöst. Bei mir ist es definitiv in die Sonne gucken/Wechsel zwischen Sonne und Schatten, Bildschirm und Fernseher etc.

Manchmal hatte ich es aber auch schon abends im Bett oder morgens im Bett. ":/ Und seit ich die Pille nicht mehr nehme ist es seltener, was aber auch komisch ist, weil mein Bruder keine Pille nimmt ;-D und es ja trotzdem so schlimm hat.

GPerxd


Wer weiß ob er nicht von dir die Pille mitnascht ;-D ;-D ;-D ]:D

JAasmin^da75


Bin heute das erste Mal ohne Kopfschmerzen aufgestanden. Welche Wohltat! :)^

Das kann ich gut nachempfinden.

Bei mir fängt die Migräne neuerdings mit Übelkeit an. Ich werde kreidebleich, so dass meine Kolleginnen mich darauf ansprechen. "Du bist so blass. Was ist los?" Kopfschmerzen oder Migräne sind noch gar nicht da. Ungefähr eine halbe Stunde bis Stunde merke ich, dass es erst mit Kopfdruck anfängt und sich recht schnell zu einer Migräne entwickelt. Oftmals nehme ich gleich 2 Sumatriptan. Gegen Übelkeit habe ich (bis jetzt) noch kein Medikament, werde ich mir aber noch zulegen müssen.

Trotz Sumatriptan steigt der Migräneschmerz erst an. Ich bekomme dann Augenflackern, sehe schlecht, höre schlecht, wie als wenn ich Watte in den Ohren hätte, und habe einen veränderten Geschmackssinn. Es schmeckt alles "faul". Selbst ein Glas Wasser ist für mich eine Qual, zu trinken.

Bei einem starken Migräneanfall muss ich, wenn die Sumatriptan erst wirkt, schlafen. Weil ich bin danach so kaputt, wie als wenn ich einen Marathonlauf gemacht hätte.

Grundsätzlich brauche ich auch erst ein paar Tage, bis ich mich von einem Anfall erholt habe. Und meistens kommt dann bald auch schon der nächste :-( :(v

Hab jetzt am 8.4. nen MRT Termin und am 30.4. dann den Termin beim Neurologen. Mal sehen was da raus kommt.

Drücke dir die Daumen. Aber meistens ist es so, dass kein Befund da ist.

JmasmPindax75


Und seit ich die Pille nicht mehr nehme ist es seltener

Als ich keine Pille nahm, hatte ich keine Migräne. Mein Hausarzt und meine Neurologin sagen aber, es liegt nicht an der Pille. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH