» »

Pulsierender Kopfschmerz bei Belastung: Migräne?

NbeoNmeXon hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich hab jetzt seit 3 Tagen zunehmende pulsierende Kopfschmerzen. Montag war der Schmerz nur im Hintergrund, gestern störend und heute gehts ohne Schmerzmittel nicht. In Ruhe (Sitzen, liegen, stehen) merke ich gar nichts. Schlafen tu ich also gut. Aber sowie ich mich bewege, wird fast jede Bewegung mit diesen pulsierenden Kopfschmerzen im ganzen Kopf begleitet. Sie strahlen dabei oft in die Ohren. Am schlimmsten ist es beim aufrichten oder runterbeugen. Dann rauscht eine starke pulsierende Welle durch meinen Kopf. Der Spuk dauert höchstens 5-10 Sekunden und dann ist alles wieder gut... bis zur nächsten Bewegung. Kopf drehen, neigen, schütteln, o.ä. verursacht keinen Schmerz. Genausowenig Treppen steigen, husten oder nießen.

Mein Blutdruck ist normal 120/80. Wenn mich die Schmerzen zu sehr an der täglichen Aktivität behindern (Geschirrspüler ausräumen ist besonders schlimm... immer runterbeugen, wieder hoch, runterbeugen, wieder hoch), nehm ich Ibu. Das wirkt gut. Ich merk dann zwar noch ein leichtes ziehen und pochen, aber mehr nicht. Allerdings fühlen sich dann meine Augen sehr schwer und bleiern an. Lärm- und Lichtempfindlichkeit besteht nicht. Kein Erbrechen, keine Appetitlosigkeit, kein Schwindel, kein Fieber.

Einen Arzttermin habe ich für Freitag... Früher ging nicht, da der Arzt grade Vertretung für andere Ärzte hat und ein entsprechend vollen Terminplan.

Nur frage ich mich, ob die Kopfschmerzen in eine akute Behandlung gehören, sprich in eine Klinik fahren?

Kann das auch Migräne sein? Oder können sich Spannungskofpschmerzen so äußern? Ich musste letztens zwangsläufig mein Kissen reinigen und habe ein sehr unbequemes Ersatzkissen nehmen müssen. Etwa zeitgleich ging der Kopfschmerz los.

Grüße

Antworten
D9ieKnruxemi


sorry, ich verstehe nicht so ganz:

Aber sowie ich mich bewege, wird fast jede Bewegung mit diesen pulsierenden Kopfschmerzen im ganzen Kopf begleitet

Kopf drehen, neigen, schütteln, o.ä. verursacht keinen Schmerz. Genausowenig Treppen steigen, husten oder nießen

das sind doch auch alles Bewegungen, die du als nicht-schmerzverursachend beschreibst.

Ich musste letztens zwangsläufig mein Kissen reinigen und habe ein sehr unbequemes Ersatzkissen nehmen müssen. Etwa zeitgleich ging der Kopfschmerz los.

kann sein. Kopfschmerzen haben 1000 Ursachen.... ein pulsierender Schmerz in starker Intensität ist auf jeden Fall abklärenswert. Aber versprich dir von deinem ersten Hausarztversuch nicht zu viel. Sind es Verspannungen im Halsbereich, wird er es sicher schnell diagnostizieren, andere Ursachen brauchen eine längere Abklärung.

Kann das auch Migräne sein?

Migräne kommt und geht nicht innerhalb von Minuten und ist nicht bewegungsabhängig. sie geht meißt mit Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, ggf auch mit Seh-und Sprachstörungen einher und verdirbt einem mitunter unbehandelt mehrere Tage mit Dauerschmerz.

wieviel Ibu nimmst du? 200 mg, 400, 800?

C_inderaella6x8


Du schreibst, dein Blutdruck sei normal .... ich kenn diese Art von Kopfschmerzen aber von mir, als meiner zu hoch war. Seit ich Medis dagegen nehme, habe ich diese Art von KS nicht mehr.

Migräne äußert sich anders, Spannungs-KS könnte evtl. noch eine Ursache sein.

N<eoNeXGon


@ DieKruemi

Sorry, war unglücklich formuliert.

Der Kopfschmerz ist quasi von der Körperbewegung abhängig. Wenn ich nur den Kopf bewege, dann schmerzt es nicht, aber sowie mein Kopf quasi vom Körper bewegt wird, fängt es an zu schmerzen.

Hinsetzen, Aufstehen, Vorbeugen, Hinlegen, usw.

Die einzige Kopfbewegung, die Schmerzen verursacht ist, wenn ich den Kopf in den Nacken lege und dann wieder nach vorne schau. Das verursacht einen mützenartigen Schmerz.

Ich nehme Ibu 400. Jetzt nach knapp 7 Stunden lässt die Wirkung langsam nach.

@ Cinderella68

Also ich habe hier zu Hause ein Blutdruckmessgerät. Da ich zu Anfang den Blutdruck unter verdacht hatte, hab ich gestern und heute immer wieder mal gemessen.

Die Werte schwankten zwischen min 114/71 und max 135/84.

Ich muss dazu sagen, dass ich relativ oft Spannungskopfschmerzen habe. Da reicht ein Wetterumschwung, zu wenig trinken oder ein Gästebett. Aber meist war der Spannungskopfschmerz dann nur einen Tag und lang nicht so intensiv wie jetzt. Zudem konzentriert sich mein Spannungskopfschmerz auf die Stirn. Dort ist er dann auch pulsierend und stark bewegungsabhängig. Aber so wie jetzt hatte ich das noch nie, dass der ganze Schädel betroffen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH