» »

Schädel-Mrt

AjnthioD hat die Diskussion gestartet


Ich habe vor ein paar Tagen einen Schädel MRT gehabt. Allerdings soll ich bis nächste Woche warten, wenn der Befund bei meiner Hausärztin vorliegt (Der Arzt selbst guckt sich die Bilder die gemacht wurden erst nach Praxisschließung an um die Befunde zu schreiben also redet er nicht direkt darüber mit den Patienten). Ich habe eine CD mit den Bildern bekommen und natürlich einmal drübergeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass ohne KM an einer Stelle scheinbar keine Hirnmasse vorhanden ist (bzw. sieht es aus, als wäre sie "matsch"). Weder bei t1 noch bei t2 ist dort großartig was zu sehen. Allerdings leuchtet dieser Bereich umso mehr unter KM-Gabe auf.

Hier ein Bild zur besseren Erklärung: [[http://i1344.photobucket.com/albums/p641/HyoubuKyousuke/Hirn_zpsfd82e428.png Klick hier]] (1&2 sind t1 und t2 ohne KM, 3&4 sind beides t1 mit KM aber 3 ist mit substraction scale 1.0)

Ich will keine Panik machen, da ich mich nicht großartig mit MRT's auskenne, lediglich was wie angezeigt wird. Normalerweise geht das KM ja erstrecht in krankhaftes Gewebe, deswegen wollte ich fragen ob jemand von euch ähnliche Bilder hatte(ohne dass es etwas schlimmes war), damit ich evtl. beruhigt sein kann, bis ich nächste Woche bei meiner Hausärztin nach dem Befund frage.

Danke im Vorraus für Antworten. (Und ihr braucht mir nicht sagen, dass ich auf die Stellungnahme der Ärztin warten soll, das ist mir sowieso klar. :)z)

Antworten
d'kesFt


Nix gegen dich, aber ich finde es wirklich unverantwortlich dir die Bilder ohne Besprechung mitzugeben.

ArnthxoD


Finde dieses Vorgehen auch etwas... rücksichtslos.

Vor allem wenn es vorher die ganze Zeit hieß: wir brauchen kein KM, wir brauchen kein KM.

Ich habe darauf bestanden dass mir für den Notfall doch der Zugang gelegt wird, falls man etwas sieht, was man genauer definieren muss und somit dann doch KM gibt. Und da haben sie nachgegeben mit den Worten: "Wenn sie sich dann sicherer fühlen, werden wir ihnen einen Zugang legen".

Und dann wurde mir auchnoch das KM gegeben, ohne Bescheid zu sagen. Was soll man da denken?

Aber das soll hier schließlich nicht das Thema sein. Ich hoffe jemand kennt diese Art von MRT-Bildern, sonst muss ich wohl doch warten.

BQreakiCngBaxd


ich hab zwar keine Ahnung von der Materie (haba ber auch am 15.5 nen Termin für ein Schädel MRT)

Mich würde das aber an deiner Stelle auch voll verrückt machen

was hast du denn für symptome , also weswegen das MRT?

A9nzthoD


Nunja der MRT war schon jahrelang überfällig. Ich bin seit 6 Jahren in psychologischer Behandlung und war auch schon in mehreren Kliniken (Tages, Offene, Geschlossene, das volle Programm eben). Normalerweise wird in den Kliniken schon ein MRT angeordnet wenn es auch neurologische Ursachen geben könnte. Wurde aber nie gemacht. Deshalb habe ich bei meiner Hausärztin nachgefragt was sie davon halten würde wenn ich mal einen MRT mache. Da hat sie sofort zugestimmt und gesagt sie wolle das sowieso mal überprüft haben. So kam es also dazu.

Ich kann zu meiner Diagnose nicht viel sagen, da ich schon jegliche Diagnose bekommen habe, die es gibt. Genau deswegen möchte ich nun wissen, ob es nicht vielleicht doch vom Gehirn kommt. Gerade weil die stärksten Symptome solche sind wie Derealisation und Depersonisation. Halluzinationen gab es auch, jedoch nicht in einem so großen Rahmen, dass es etwas mit Schizophrenie zu tun hätte.

Das kann natürlich alles wirklich nur psychisch sein aber es sollte halt abgeklärt werden, ob es nicht neurologisch ist.

Drer_NaachXden|kliNche


Was ich ein wenig merkwürdig finde:

1. Warum stellen die während des MRT fest das sie doch ein Kontrastmittel spritzen => Das müsste aufgrund der Überweisung schon klar sein auf was zu untersuchen ist.

2. Kontrastmittel geht nicht auf schlechtes oder böses Gewebe besonders gut, sondern es wird mit dem Blut mit gepumpt und kann dadurch besser zeigen, in welche Bereiche Blut fließt => z.B. bei einem Herzinfarkt kann man dadurch sagen wo das Problem liegt und ab wann das Blut wieder durch die betreffende Ader fließen kann.

3. Die CD bekommt man normaler weise vom MRT-Institut mit der Diagnose des MRT schriftlich ausgehändigt => Macht dein Hausarzt ein MRT oder??

Finde das vorgehen ein wenig Merkwürdig...

Lg

B[reeAaki~ngBaxd


ah ok , das mit der derealisation und derpersonation , hab ich auch manchmal , nicht konstant sondern es kommt und geht und bleibt so wie es grade lustig ist , dazu auch augenflimmern (also konstant visual snow) , missempfindungen, kribbelbn, taubheitsgefühle usw

mir wurd auch immer gesagt das ist die psyche etc. und jetzt hab ich endlich mal nach nem halben jahr und nem ärzte marathon , ne überweisung zum schädel mrt von nem neurologen bekommen,

ist aber echt schlimm das man bilder bekommt ohne irgendeine erklärung, dein hausarzt kann mit den bildern ohne bericht wohl nix anfangen wa? sonst würd ich einfach schon vor dem bericht dahin gehen

AYnthxoD


@ Der_Nachdenkliche

Dass man eigentlich direkt die Diagnose mit der CD bekommt weiß ich. Hatte mal einen Abdomen-CT bei dem es ja so war. Da wurden die Bilder mit mir direkt danach bis ins Detail besprochen und habe danach den Bericht und Bilder aufgehändigt bekommen.

Allerdings ist es nicht ungewöhnlich, dass erst mitten im MRT darüber entschieden wird ob KM gespritzt wird. Und da auf meiner Überweisung nur Kopfschmerzen und allgemeine Depression stand (was nicht einmal stimmt. Ich habe keine Depression. Etwas anderes vielleicht, aber sicher nicht das), dachten sie wohl, ich werde nicht großartig etwas haben, da ich ja auchnoch recht jung bin (17). Das verübel ich denen nicht. Aber sie hätten wenigstens sagen können, wieso sie dann doch das KM brauchten (ich schätze mal wegen eben jenem Bereich der dunkel war ohne).

Dazu muss ich sagen: Als meine Mutter in der gleichen Praxis einen MRT hatte wegen Verdacht auf MS, da wurde ihr direkt danach gesagt, dass sie sich keine Sorgen machen soll, weil sie nichts im Gehirn hat.

@ BreakingBad

Jegliche körperliche Symptome die ich habe setze ich grundsätzlich auf die "Psyche"-Liste. Das ist bei mir sofort immer klar. Nicht weil es Einbildungen sind, sondern weil sie psychosomatisch, also durch die psyische Belastung sind. Da gehören zum Beispiel Rückenschmerzen(Bandscheibenvorwölbung) und eben das von dir gesagte Kribbeln oder Taubheitsgefühl dazu. Wenn ich wegen körperlicher Symptome jedes Mal zum Arzt gehen würde müsste ich jeden Tag hin und würde als Hypochonder abgestempelt werden. Ich weiß, dass es psychisch ist.

Und naja, meine Hausärztin könnte natürlich auch ohne den Befund etwas dazu sagen. Aber sie hat ja nicht einmal die Bilder. Die bekommt sie ja auch erst am Montag. Und wenn ich ihr die CD gebe, kriege ich diese nie wieder. (Dasselbe mit jeglichen Arztberichten aus verschiedenen Krankenhäusern oder Psychiatrien.) Das ist jedoch die Pflicht eines Arztes die entgegenzunehmen und nichtmehr auszuhändigen. Wenn man eine eigene Aufzeichnung möchte muss man die im entsprechenden Krankenhaus o.Ä. anfragen. Der Hausarzt darf sie nicht aushändigen. Tut er dies dennoch, kann er dafür strafrechtlich verfolgt werden. Finde ich genauso unsinnig, wie ihr wahrscheinlich auch.

Außerdem kann ich nicht einfach dauernd zum Arzt gehen, wenn ich vielleicht ohne einen Sinn dort im endeffekt war. Ich habe meine festen Zeiten, wo ich hingehe und das sind die Tage, an denen meine Krankschreibung ausläuft und diese erneuert werden muss. Das wäre sowieso am Montag wieder fällig.

d=ke}st


Das ist jedoch die Pflicht eines Arztes die entgegenzunehmen und nichtmehr auszuhändigen. Wenn man eine eigene Aufzeichnung möchte muss man die im entsprechenden Krankenhaus o.Ä. anfragen. Der Hausarzt darf sie nicht aushändigen. Tut er dies dennoch, kann er dafür strafrechtlich verfolgt werden. Finde ich genauso unsinnig, wie ihr wahrscheinlich auch.

Ähh was? Soll das echt so sein?

Also ich hab meine CDs immer wieder bekommen, manche Ärzte haben sie eingelesen, andre kurz draufgeschaut, aber keiner hats sie jemals behalten.

Für Arztberichte gilt das mit Sicherheit nicht, die lass ich mir grundsätzlich kopieren, direkt schicken oder Sonstiges.

Also ruhig mal n bisschen selbstbewusst sein, es geht schließlich um Bilder von DEINEM Körper, wieso sollte jemand strafrechtlich verfolgt werden, wenn er die dir "nicht wegnimmt"?

m=nef


Finde dieses Vorgehen auch etwas... rücksichtslos.

ist aber echt schlimm das man bilder bekommt ohne irgendeine erklärung,

Sonst gehts euch gut? Es wird niemand gezwungen, sich die Bilder anzusehen und einfach mal Panik zu schieben, obwohl man nicht Ansatzweise beurteilen kann, was man da denn nun sieht und was nicht.

ARnthCoxD


@ dkest

'tschuldige, habe mich wohl etwas falsch ausgedrückt.

Es geht darum, dass er sie nicht rausrücken darf, wenn ich sie ihm überlasse.

Wegnehmen muss ein Arzt das natürlich nicht. Aber wenn er sie hat, darf er sie nicht an den Patienten geben.

Vielleicht bin ich ein wenig unglücklich im Umgang mit den Ärzten, dass ich nie anspreche, dass ich bitte eine Kopie oder sonstiges haben möchte. So jedenfalls passiert es mir jedes Mal, dass ich es beim darauffolgenden Termin nichtmehr wiederbekomme.

Ist wahrscheinlich meine eigene Ungeschicktheit.

A[nth#oD


@ mnef

Ich kenne mich sehr gut mit Medizin aus. Hatte auch vor 2 Jahren vor eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zu machen doch leider ging das bisher aufgrund meines psychischen Zustands nicht.

Ich würde ja meine Schwester fragen, die im Krankenhaus arbeitet. Aber da sie selbst Krebs hat und somit jeglichen Stress vermeiden muss, möchte ich ihr das nicht zumuten sich solche Sorgen zu machen. (Außerdem ist sie gerade im Urlaub)

menef


Ja, aber nach eigener Aussage nicht gut genug, um Schädel-MRTs beurteilen zu können. Es hat schon einen Grund, wieso man dafür studiert und jahrelang Erfahrung gesammelt haben muss...

Alnt4hoD


Ich kann Schädel-MRT's sehrwohl beurteilen. Nur kenne ich genau diesen Fall, den man bei mir sieht, nicht. Wenn es um Zysten, simple Tumoren oder MS handeln würde, wäre es ganz offensichtlich. Aber so wie bei den Bildern: Keinen blassen Schimmer. Das einzige, was ich dazu weiß ist, dass dort was sein muss, trotz dass dort kein Wasser und Fett ist (und andere Dinge, die ohne KM hell zu sehen sind)

m9nexf


Äh ja, nen Tumor würd ich auch grad so noch erkennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH