» »

Hilflosigkeit: Körper baut immer mehr ab (Verkrampfungen etc.)

a_uturmn-rl=ixke


Jetzt warte den Neurologentermin ab. Wenn er für eine Einweisung in eine Muskelambulanz ist, bekommst du hier auch vorzeitig einen Termin. Der Neurologe wird den Termin selbst ausmachen.

So war es jedenfalls bei uns, als vor Jahren jemand in der Familie ernsthaft erkrankte.

Alles Gute :-)

SMiryxnx


Ich selbst habe keine Erfahrungen damit, aber als Notlösung könntest Du Dich auch einmal bei "berühmten" Ärzten vorstellen, bspw. Dr. Schäfer in Marburg am Insitut für unerkannte Krankheiten ([[http://www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_zuk/27241.html]] und z.B. [[http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_69021490/der-deutsche-dr-house-erzaehlt-von-seinen-spannendsten-faellen.html]]).

Viele Grüße und Viel Glück. :-|

H,ilMflos~1984x2


Kurzes Feedback:

Gestern bei Kardiologe der auch Gastroarzt ist:

- Ruhe EKG ohne Befund

- Belastungs EKG ohne Befund

- 2 spezielle Herzblutwerte ohne Befund

- Herecho OK aber bei einer Herkammer schwächere Geräuche als bei den anderen nicht normal aber auch nix schlimmes laut Arzt

- Lungenfunktionstest ohne Befund

- Sonografie des Oberbauches auch ok nur Bauchspeicheldrüse Ware nicht gut zu sehen gewesen

- Röntgen Thorax 2 Ebenen ohne Befund

Also Herz und Lunge denke ich sind raus als möglicher Grund.

Zur Zeit hab ich aber abartige nackenschmerzen durch die ich auch so komisches ziehen im Kopf habe.

Kann man trotz Hws mrt eingeklemmte oder entzündete nerven da haben die als schmerzen bis in den kopf Arm und Brust ausstrahlen?

Mfg

MEa>yfloxwer


oder direkt in die Klapsmühle zu gehen und sich mit antidepressiva vollpumpen zu lassen...

Wieso so despektierlich? Psychologische Unterstützung würde ich mir, wenn es mir dermassen beschissen ginge, nicht als letzte Möglichkeit aufbewahre, sondern JETZT schon gezielt holen. Zwischen Psyche und Körper besteht ein Wechselspiel. Das ist altes Wissen, schon die alten Römer wussten, dass Mens sano in corpore sano (und umgekehrt) gilt.

Beispiel: Krebserkrankungen sind organische Erkrankungen, trotzdem gibt es das Fachgebiet "Psycho-Onkologie". Die PO hilft Betroffenen bei der Bewältigung ihrer Krankheit, dem Umgang mit Einschränkungen, Symptomen, Ängsten. Die PO hilft aber auch Ressourcen zu stärken, Ruhe und Gelassenheit zurück zu erlangen.

Wenn man sich krank fühlt und nicht weiss, was man hat, so ist das Stress. Mit der Zeit schaukelt sich dieser Stress immer mehr hoch. Der Stress schwächt Psyche und Körper gleichermassen und verstärkt bestehende Symptome bzw. fördert neu körperliche Reaktionen. Heilung ist so fast nicht möglich. Aus dem gleichen Grund werden Schwerverletzte ins künstliche Koma versetzt: Der künstliche Tiefschlaf fährt das ganze System runter und gibt dem Körper so die Ruhe um zu heilen.

Wenn Du denkst, dass dies alles Blödsinn ist, bedenke, dass Du jetzt schon fremde Menschen anflehst und froh um jeden Strohhalm bist. Da macht es vielleicht schon Sinn, die eigenen mentalen Kräfte zu stärken.

Wenn irgendwo da draußen noch einer eine Idee oder einen Ansatz hat ich "flehe euch im wahrsten Sinne des Wortes an" gebt mir einen Rat oder Hinweis.

H<ilfllos1984x2


Hey Mayower,

Das ganze sollte nicht abwertend klingen. Ich weiß wie wichtige psychologische Unterstützung sein kann. Und ich glaube auch das mit das helfen konnte als Unterstützung in dieser Phase der Hilflosigkeit. Hab das glaub das eine sehr gute Freundin aus der Uni, welche schon praktiziert immer mal eine Stunde angeboten hat. Das tut auch gut aber hilft nur bedingt , da meine Beschwerden halt nicht besser werden.

Trotzdem kann ich sowas jedem empfehlen der nicht weiter weiß um schlimmere Gedanken zu verhindern.

aMra/schJniaD_elev;ana


vielleicht eine Stoffwechselkrankheit?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Lysosomale_Speicherkrankheit]]

z.B. Morbus Pompe / Morbus Fabry

LG

aeras0chnia_lAev>anPa


Link vergessen

Morbus Pompe: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Pompe]]

H+ilflos1\984x2


Um Gottes Wille das sollte man lieber gar nicht lesen... Da kann man sich ja gleich das Leben nehmen... Ich hoffe nix von dem trifft auf mich zu.

Dann lieber psychisch bedingt auch wenn ich nicht weiß woher auch wenn die 3 Wochen Unterdrucksyndrom schon sehr traumatisch waren für mich.

aIrascbhlnia_levTana


Ochi, ich wollte dir keine Angst einjagen ;-)

Heutzutage gibt es dafür eine Enzymersatztherapie. Wir haben in der Apo zwei Patienten, für die wir diese Lösungen herstellen. Bisher gehts ihnen gut damit.

HPilf:los19q842


Hoffe immer noch das es nix schlimmes und tödliches ist da bisher ja nicht das geringste Anzeichen bis auf den Vitamin mangel gefunden wurde.

Ich weiß halt nicht mehr was normal ist... Mache seit 3 Monaten keinen Sport mehr, ein Arzt meinte das ich mich so schlecht fühle weil halt durch die mangel Belastung das ständige liegen sich alles zurückgebildet hat...

HbilflMosg198P4x2


Was ich noch ergänzen wollte ist, dass ich seit dem ganzen hin und her auch echt nen schlechten Schlaf habe:

Wach jeder Nacht ca. Punkt 2.00 Uhr und Punkt 4.00uhr auf und bin da hellwach. Das klingt jetzt komisch ist aber echt nervig. Früher konnte ich ins Bett gehen und bin bis zum weiterklingen 8.00uhr nicht einmal aufgewacht. Durch sowas fühlt man sich früh schon sehr kaputt. Mein Arzt meine das wäre der Stress der sich auch nachts in sowas zeigen kann.

Mir fehlt auch echt die Bewegung sodass man abends mal richtig positiv kaputt ins Bett geht

S!onnenwfanGatikexr


Hallo

meine Frau hatte schlimme Probleme mit ähnlichen Vit D. Wert (sogar leicht höher wie deiner)

auch Muskelzucken, Krämpfe, Schwindel, Müdigkeit usw.

16 µg/l (= ng/ml) solltet du auf jeden Fall beheben

wir haben das jetzt nicht in 7 Tagen gemacht (wie im Buch von Dr. von Helden) sondern in ~ einem Monat

und später mit zusätzlich Magnesium , das hat vor allem bei den Muskelproblemen sehr geholfen

ich weiss nicht ob das deine Probleme lösen kann , aber der Mangel gehört sowieso behoben

wenn dir die Ärzte nicht helfen können , dann würde ich das mal versuchen

auf meiner privaten Hompage kannst du die Symthome nachlesen (wird dir einiges bekannt vor kommen)

und da findest du auch Tabellen und Tools zur groben Berechnung der Dosierung für dein Körpergewicht

(Formeln stammen aus dem Buch v. Dr.von Helden)

[[http://www.solartirol.at/gesundheit.html]]

ganz grob braucht man zur Mangelbehebung 400000 IE für 70 kg Körpergewicht , und das etwas verteilt

(z.B. innerhalb mehrerer Wochen ) und für die Erhaltung dann eine eigene Dosierung (z.B. tägl 3000-4000IE bei 70 kg Körpergewicht)

ich hoffe es hilft zumindest bei einem Teil deiner Probleme

PS: ich würde auch zusätzlich hochwertiges Magnesiumcitrat dazu nehmen , und mit der Dosierung einige Tage mal mal testen, ob eine höhere Dosierung eine Verbesserung bringt

mfG Manfred

eJddxie-thex-eagle


Vielleicht hilft ja Massage. Wär doch mal eine Idee. Oder öfter mal ein warmes Bad.

J>engwax500


ich hatte ebenfalls 5 Monate lang Muskelzucken und gefühlte Schwäche in den Gliedern.

Ich dachte gleich leider an ALS . War dann bei ca. 5-6 Neurologen. Alle Tests, wie EMG, NLG, SEP und EEG ohne Befund. Die Zuckungen sind BFS, also gutartige Zuckungen.

Was ich damit sagen will, es gibt ca. 800 verschiedene Muskelkrankheiten und nur ganz wenige sind vielleicht lebensgefährlich.

Geh zum Neurologen und lass unbedingt ein EMG machen, falls dieser auch ohne Befund ist, dann ist es definitiv seelisch bedingt. Du hast schon alle Untersuchungen gehabt, so dass die Grenzen der Medizin erreicht sind wahrscheinlich.

HBilflos1;98x42


Wirklich von ganzen Herzen vielen vielen Dank an alle die mir die vielen Tipps hier geben!!! Danke !

Den Vitamin D Mangel bekämpfe ich mit:

2x pro Tag

Dr-Jacobs-Basenpulver-300-g

Und Dekristol 20000 1x die Woche

Und 1x Vitamin b12 spritze pro Woche.

Unabhängig davon ist es trotzdem komisch das die Beschwerden so plötzlich begonnen haben mit diesem schweren Unterdrucksyndrom. Oder kann 3 Wochen Bettlägerigkeit harte Medikamente und derbe schmerzen als Katalysator dienen das so etwas dann zum Vorschein kommt? Das wäre einzige plausible Erklärung. Für mich war das echt ne Härte zeit vor allem mit den zusätzlichen 3 einseitigen krampfanfällen.

das Emg will ich dann noch einfordern und dann kann ich denke ich aufhören Untersuchungen nachzugehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH