» »

Hilflosigkeit: Körper baut immer mehr ab (Verkrampfungen etc.)

Cwaramaxla


Histaminintoleranz und Porphyrie kann einen von jetzt auf gleich von den Socken hauen. Ist aber bei jedem anders. Kannte eine Frau, die das sehr stark hatte. Eine Scheibe Brot, in der Hefe enthalten war und sie ist drei Tage vor Schmerzen zu Kreuze gekrochen, sprichwörtlich.

Gleiches können aber auch Gedanken mit einem machen, wenn man nicht weiß, wo die Beschwerden herkommen oder beides zusammen.

Hiilf2losc19&842


Laut meiner Ärztin ist Histaminintoleranz fast unmöglich da im Blut mein DAO Wert über 10 liegt und dieser bei Intoleranzen wesentlich geringer ist.

Kann es sein das man trotz sehr gutem CK gesamt Muskelwert Muskelschwund hat? Meine Arme werden auch immer Kraftloser und nach solchen nächsten habe ich immer das Gefühl das besonders meiner rechter "starker" Arm kaum Kraft besitzt. Wenn ich meine Arme anspanne wie es Bodybuilder tun fällt mir auch auf das an der Innenseite beim anspannen mittlerweile einen Riesen Loch ist. Auch meine Finger fühlen sich irgendwie "steif" an. Nicht zu vergessen das ich eis eis kalte Hände und Füße habe trotz das ich warm angezogen bin.

Heute früh war mein Blutdruck auch total unterschiedlich: Linker Arm (117/63) Rechts (88/62) hat sich zwar jetzt normalisiert. Bin trotzdem fertig mit den Nerven.

SUomm3erson+ne80


Auch das hat nicht viel zu sagen - die Diagnose Borreliose zu stellen ist alles andere als einfach - gerade die Beschwerden in der Nacht sprechen dafür... aber ich bin kein Experte, begib dich weiter auf Spurensuche und sprich die Borreliose einfach an. Vielleicht kannst du dich auch vorher etwas darüber informieren.

HuilfHlos!19842


Hi, werd das nochmal tun, hoffe die Woche bekomme ich eine Einweisung ins Krankenhaus... Dann gehe ich an die Uni Klinik Ulm die hat einen guten Ruf und ist in meiner relativen Nähe.

Brauch endlich gewissheit... Wenn es was schlimmes ist will ich wenigstens noch was unternehmen und nicht nur dahin vegetieren wie es jetzt ist.

Hab heute die Zusammenfassung von meiner Ärztin bekommen:

"Abzuklären:

Muskuläre und/oder neuro-endokrino-immunologische Ursache?

Kathecholamin-Stoffwechselstörung bei COMT/MAO Polymophismen? Myositis? Myoadenilat-Deaminsae-Mangel? Mitochondraopathie?

Ggf. Muskelbiopsie

Zusätzlich MRT thorako lumbale Übergangsphase (besonders L1) mit Nieren bds. MRT Unterkiefer wegen Weißheitszähnen

Therapie bis auf weiteres:

B1+B6+Methycobalamin+Folsäure Spritze 1x Woche

CA-MG Citrat täglich

Dekristol 20000 1x pro Woche"

Jetzt meine Frage, war bei dem MRT von meiner LWS nicht der lumbale Bereich schon drauf?

K5apu_ziNnerkr6essxe2


Hallo Hilflos

vielleicht solltest Du im Netz mal nach einem Spezialisten suchen, der sich mit Vitamin- und Mineralstoffmangel auskennt. Die könnten dann vielleicht nochmal Blutuntersuchungen durchführen und Schlussfolgerungen ziehen. Bei manchen Vitaminen, z.B.B12 (aber auch Vitamin D) ist der untere Normwert viel zu niedrig angesetzt – man ist also labortechnisch gesehen im Normbereich, obwohl der Körper bereits mit den Folgen des Mangels kämpft. Ich weiß, dass es Institute gibt, die sich auf solche Problematiken spezialisiert haben. Ich glaube, dass das Geld gut investiert wäre.

KGapuCziDne5rkr\essxe2


@ Hilflos

Warst Du eigentlich bei einem HNO-Arzt? Im MRT sind ja Schmeimhautschwellungen beschrieben?

Ich habe die auch immer wieder- mittlerweile weiß ich, dass die Ursache eine Histaminintoleranz ist.

Es scheint sehr komplex zu sein bei Dir...

_ P arvhatix_


Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, eine Weile auf histaminreiche Nahrungsmittel zu verzichten. Dann wird man ja sehen, ob sich die Beschwerden bessern oder nicht.

H,ilQfvloqs19842


Das mit den Schleimhäuten habe ich schon ewig. Mache jeden Tag Nasendusche. Hatte bis vor 12 Jahren sehr starke Pollenallergie und meine HNO Ärztin meinte das sind die folgen aus der Zeit.

Das Mit dem Histamin ist halt so eine Sache. Laut Arzt würde ein stark gesenkter DAO Blutwert anzeigen das man mit Histamin nicht klar kommt, aber der ist bei mir völlig im grünen Bereich. Hatte ja bis vor 3,5 Monaten nie auch nur den Ansatz mit Problemen nach dem Essen.

Eigentlich hat man mir gesagt das es nix mit der Lumbalpunktion zu tun haben kann (2 Ärzte sind der Meinung) aber mit dem ging das alles los. Keine Ahnung in welche Richtung da sowas passieren kann.

Das mit dem Zittern vor allem in der Nacht ging mit dem Unterdrucksyndrom einher.

Hdilfleos198L42


Das mit dem Histamin tue ich seit einer Woche und geb dem noch ein bißchen Zeit.

H-ilfl#os1^98x42


Ist halt auch für mein Umfeld immer schwerer. Ich hab es beispielsweise immer genossen alleine zu sein. Also wenn Freundin und Familie mal nicht da sind. Jetzt ist das für mich der Abdolute Horror. Meine Eltern und Omas meinten auch das ich Gesicht immer schmaler werde. Mein Apettit wird auch immer weniger. Ich esse zwar aber nicht mehr so mit Genuss wie vorher dem ganzen. Schaffe auch nur noch das nötigste ohne meine Freundin die alles für mich gebt weiß ich nicht wie es überhaupt noch klappen sollte.

Die Wissen halt auch nicht mehr weiter. Sagen mir immer das ich nix schlimmes haben kann und das bestimmt bald verschwindet. Es wäre alles abgeklärt was wichtig ist. Sind auch sehr ohnmächtig und das ist nicht toll zu sehen wenn die einen so anschauen und man aber auch selber merkt das die große Angst um mich haben und selber kaputt gehen.

:°( :°( :°(

_FParevatxi_


Es ist anscheinend wirklich das beste wenn du dich in einer Klinik komplett untersuchen lässt. Wenn da auch nichts raus kommt, musst du einfach lernen, mit den Beschwerden zu leben. Da kann dir dann ein Psychotherapeut dabei helfen.

H/ilfVlos1x9842


Nochmal ne doofe Frage ich weiß aber ich muss sie stellen. Kann es nicht auch sein das diese Beschwerden durch eine Schilddrüsenproblem ausgelöst werden:

Meine Werte:

TSH1LG = 2,27

FT3 = 4,0

FT4 = 1,6

Ärztin meinten das mit den Werten eine Schildrüsenstörung etc komplett ausgeschlossen werden kann und kein Ultraschall notwendig ist.

H i)lfl4os1984x2


Sorry normierte vergessen:

TSH1LG (0.20-2.50)

FT3 (1.9-5.0)

FT4 (0.8-2.3)

bpermi"bxs


Therapie bis auf weiteres:

B1+B6+Methycobalamin+Folsäure Spritze 1x Woche

CA-MG Citrat täglich

Dekristol 20000 1x pro Woche"

Könntest du nach Möglichkeit einmal die Dosierungen der Vitamin (je Spritze) und Ca/Mg angeben. Zur Therapie wären hier orthomolekulare Dosierungen sinnvoll.

Aus "Burgerstein Handbuch Nährstoffe" (tägliche Dosis bis):

- B1 (Thiamin): 200 mg

- B6 (Pyridoxin): 200 mg

- Cobalamin (B12): 1.000 µg

- Folsäure (B9): 2.000 µg

- Calcium: 1.500 mg

- Magnesium: 1.500 mg

Bei deinem D-Wert von 16,1 ng/ml (25D) sind die 20.000 IE pro Woche (2.860 IE je Tag) nicht ausreichend, um aus dem starken Mangel herauszukommen. Die gesunde Erhaltungsdosis dürfte sich so um die 5.000 IE bewegen. Das wären dann rund zwei Dekristol die Woche.

Die Starttherapie nach Dr. von Helden (hohe Dosen über 3 – 5 Tage) wurde ja schon angesprochen und macht nach meinem Dafürhalten auch Sinn, um schnell aus dem Mangel herauszukommen. Mit einer Dekristol je Woche ist das nicht möglich.

Sbonnednfeanat ikexr


Bei deinem D-Wert von 16,1 ng/ml (25D) sind die 20.000 IE pro Woche (2.860 IE je Tag) nicht ausreichend, um aus dem starken Mangel herauszukommen. Die gesunde Erhaltungsdosis dürfte sich so um die 5.000 IE bewegen. Das wären dann rund zwei Dekristol die Woche.

Die Starttherapie nach Dr. von Helden (hohe Dosen über 3 – 5 Tage) wurde ja schon angesprochen und macht nach meinem Dafürhalten auch Sinn, um schnell aus dem Mangel herauszukommen. Mit einer Dekristol je Woche ist das nicht möglich.

ich hab mir das auch schon gedacht , dass es recht wenig ist

wenn er 55 kg wiegt , würde es für die Erhaltung passen ;-)

aber erst müßte mal auf gefüllt werden

ich halte mich auch an die Formeln von Dr.von Helden, das hat recht gut gepasst , nur wir haben es nicht in 7 Tagen gemacht , sondern in ~ 1 Monat

die Verschreibung des Hausarztes haben wir selbst korrigiert (meine Frau hatte bei Mangel 1142 IE tägl. verschrieben bekommen)

das hätte nur zum Halten des Mangels gereicht, die Nachkontrolle nach 1 Monat war dann mit der höheren Dosierung auch perfekt (50 ng/ml)

hab dann die Formeln sogar in ein Excel eingebaut

[[www.solartirol.at/programme/d3schnellberechnungV2.xlsx]]

mfG Manfred

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH