» »

Kribbeln und Vibrieren im Körper, ich flippe bald aus

D/iegIoxH


Hallo zusammen,

das beruhigt mich jetzt etwas, dass ich diesen Beitrag gefunden habe.

Ich bin 30 Jahre alt und habe vor 5 Tagen plötzlich auch dieses Kribbeln am ganzen Körper bekommen. Vor allem an den Beinen, Kopf und Hände.

Ich war schon bein Arzt und er hat mich untersucht und ist zu keinem Ergebniss gekommen. Das Ergebnis wegen Schilddrüse bekomme ich noch... Er denkt es ist eine Nevernüberreizung und hat mir Vitamin B verschrieben, was natürlich noch nicht hilft. Fühle mich trotzdem total unwohl, weil es einfach nicht besser wird und mir diese Gefühl total fremd ist. Vor allem wenn es an der Zunge, und teilweise im Gesicht kribbelt.

Meine Angst ist jetzt, dass es sich vielleicht um MS handelt, wei das ja die ersten Symptome dafür sind aber vermutlich bin ich einfach zu Hypochonder...

Stress hatte ich in letzter Zeit viel und deshalb beruhigt mich es etwas, dass hier alles gelesen zu haben und ich hoffe es kommt auch davon.

Ich werde trotzdem mal einen Neurologen aufsuchen. Mein Hausarzt ist zwar spitzenmässig aber in diesem Fall ist ein Facharzt evtl. doch besser.

Achja der Arzt hat mit mir 2 einfache Bewegungsübungen gemacht und somit Gehirntumor und Zeichen für Schlaganfall erstmal ausgeschlossen. Seine Worte in Gottes Ohren.

Viele Gruesse,

Jimmy

J[odxie


Hallo :-)

mich würde mal interessieren, welche bewegungsübungen denn dein arzt mit dir gemacht hat, um einen hirntumor auszuschließen.

LG, Jodie

D+ie"gxoH


Hallo,

dazu kommt natürlich dazu, dass er dies ausschliesst, da ich keinerleih Seh und Sprachstörungen habe. Er wollte halt noch die Motorik testen auch in Bezug auf Schlaganfall Risiko...

Einmal ganz einfach Hand zu Nase führen (trivial aber sinnvoll wie ich erfahren habe) und Augen zu, Arme nach vorne und auf der Stelle treten...

Ich habe einen interessanten Link gefunden zu dem, was er mir verschrieben hat. Ich glaube mittlerweilen, dass bei mir der Auslöser dafür doch mein erhöhter Alkoholkonsum ist. Also ich bin sicherlich kein Alkoholiker aber in den letzten Monaten war es einfach zu viel täglich und in den letzten 15 Jahren an den Party-Wochenenden auch einfach zu viel. Ich trinke jetzt erstmal nichts mehr und nehme diese Tabletten. So hoffe ich, dass es wieder besser wird.

[[http://www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=8058]]

Lieber Gruss,

Jimmy

J7odixe


...aso ja..diese "übungen" kenne ich. in den meisten fällen kann man wirklich dadurch einen tumor ausschließen, wenn diese tests ohne befund sind...leider nicht immer...

ich wünsche dir jedenfalls, dass dein kribbeln mit diesen tabletten besser wird!

alles gute,

Jodie

J<uttaYAnnxa


Atembeschwerden

Ich habe seit ca. 1 Jahr Atembeschwerden. Lungenfunktion, Asthma und und und - nichts ergeben. Die Schilddrüse wurde vor 1 Jahr enternt. Also kann es auch daher nicht sein. Was kann es sein? Brauche dringend Hilfe.

S}chfneewhitutlex67


Hallo,

ich habe seit 10 Jahren, dass kribbeln in den Füßen und vorallem ist auch meine Zunge und auch der Gaumen betroffen.

Es ist immer so, dass bei einer Erkältung, das Kribbeln sich verstärkt und über den ganzen Körper sich ausbreitet.

Habe im Dez. 03 eine Erkältung gehabt und seitdem ist das Kribbeln mein ständiger Begleiter. Es ist jetzt gerade so schlimm, dass ich auch das Kribbeln und Krampfen in meinem Gehirn spüre. Seitdem plagen mich noch zusätzlich Angst,- Panikattacken.

Bin durchgescheckt worden von oben nach unter und von unnnach oben, immer nur ohne Befund in den 10Jahren. In den 10 Jahren, gab es keinen Tag ohne Kribbeln für mich.

Einmal war es Epelepsie, dann wieder der Trigeminusnerv usw.

Aber im Grunde weiß ich nicht was es ist.

War vor kurzen im Krankenhaus und habe Solian und Cepramil bekommen, dass aber zur Folge hatte, dass ich eine schlimme Panikattacke bekam bei der höher Dosierung von Solian. Jetzt nehme ich Taxilan und Atosil, aber das Kribbeln im Körper und Krampfen des Kopfes ist immer noch da.

Jetzt hat mir ein Arzt, Wahnvorstellungen attestiert, so sieht er das Kribbeln an.

Um es klar zu sagen, ich habe keinen Wahn, sondern das Kribbeln, dass ich auch spüre.

Hoffe jetzt jeden Tag, dass sich das

Suchneewixttle67


Hallo

ich habe dieses Kribbeln schon seit 10 Jahre in den Füßen, Zunge und auch am Gaumen.

Besonders wenn ich eine Erkältung bekomme, breitet sich das Kribbeln über meinen ganzen Körper aus.

Ich bin in den 10 Jahren, von den Ärzten auf den Kopf gestellt worden, immer ohne genauen Befund.

Teilweise hieß die Diagnose Epeliepsie, dann war es der Trigeminusnerv usw.

Im Dez 03 hatte ich wieder eine Erkältung und das Kribbeln geht wieder über meinen ganzen Körper. Ich verspüre es sogar im Kopf und es ist, als ob etwas im Gehirn krampft.

War im Krankenhaus und wurde mit Solian und Cepramil behandelt, davon habe ich eine Panikattacke bekommen. Seitdem leide ich auch unter Angstzuständen und innere Unruhe, was ich vorher nicht hatte.

Jetzt nehme ich Taxilan und Atosil, aber das Kribbeln hält immer noch unvermindert an.

Der Arzt bescheinigte mir Wahnvorstellung. Was sie nicht finden, kann auch nicht sein.

Ich hatte im Mai 94 eine Nierenbeckenentzündung und darauf eine Erkältung und seitdem begleitet mich das Kribbeln seit 10 Jahren.

Auffällig war nur immer das EEG, wurde mit Tegretal behandelt, von dem ich Sehstörung bekam, aber sonst half es nicht. All die Jahre habe ich Aponal genommen und mich so durchs Leben geschlagen.

Wenn ich esse wird das Kribbeln noch in meinem Mundverstärkt. Jetzt hoffe ich jeden Tag, dass es sich wieder beruhigt und nur noch in den Füßen und der Zunge ist, dann ist es erträglicher für mich.

Mein Leben ist dadurch sehr eingschränkt und seit der Zeit, war ich nicht einen Tag ohne das Kribbeln

Carmen

dAer KMaledimvexr


Hallo,

versuche es mal mit folgender Therapie !!

vieleicht hilfts, am besten vertrauenswuerdigen Artzt einweihen !!

[[http://www.urintherapie.com/index.php]]

Mfg. d.M.

ALetpherH22


Hallo. Ich glaub ich stell mich mal kurz vor: ich heiße Katharina(werde aber Kimi genannt) bin 22 und habe erst seit zwei Tagen so ein Vibrieren und Kribblen im Körper, wie es hier beschrieben. Es macht mich jetzt schon kille. Was kann ich dagegen tun. Jedes andere kleinste Gräusch und Vibrieren von Geräten o.ä. bringt mich umden Verstand. Und es wird schlimmer sobald ich sitze und im Bett ist es dann wie wenn ich auf einer Waschmaschine liege. Was kann ich tun? Ich hör noch dazu ein ständiges Brummen, wenn ich mir die Ohren zu halte, wird das Zittern nur schlimmer... :°( :-(

G4lor\ia xV.


Hallo Kimi, ich habe das Gleiche bei mir kommt es auch immer nachts! Woher es kommt habe ich auch nicht raus gefunden, meine Neurologin meinte es ist eine Mischung von Schilddrüse und Nerven. Laß mal deine Schilddrüse GANZ genau durch checken! Dagegen tun kann ich nichts , da es immer im Schlaf kommt ich kurz davon aufwache, merke das es sehr unangenehm ist und dann wohl doch vor lauter Müdigkeit weiterschlafe ob ich weiter vibriere weiß ich nicht, es kommt wellenartig.. als ob ich ein Handy mit Vibrationsalarm verschluckt hätte. Falls du mehr erfährst würde es mich freuen von dir zu hören!

VGikyx_


Hallo,

ich habe des kribbeln auch knapp seid ein und halb monaten.. Es ist voll schlimm.. Wo ich es die ersten male hatte, es war echt extrem.. Hört sich vllt blöd an aber ich dachte wirklich ich sterbe.. Meine Familie dachte ich bin jetzt ganz bekloppt geworden.. Aber ich wusst halt nicht was los ist.. Ich dachte es kommt davon das ich ein Tag zuvor total betrunken war und dazu kommt noch ich hatte ne Blasenentzündung.. Dann bin ich am nächsten Tag gleich ins Krankenhaus, weil ich am ganzem Körper so arg gezittert hab.. Mir war schwindelig, übelkeit, fühlte mich schwach, dachte ich klapp gleich zusammen & dieses Kribbeln im ganzem Körper von Kopf bis Fuß, sogar meine Zunge bzw. Gesicht.. Ich hab dem Arzt meine ganze Geschichte erzählt.. Er meinte auch ich Hyperventiliere.. Ich wusste nicht mal was das bedeutet als er mich Fragte ob ich Stress hatte, antwortete ich mit "Ja" war ja auch so in dem moment.. Hatte kaum schlaf an dem Abend und musste Arbeiten.. Naja er hat mir dann nur was für die Blasenentzündung aufgeschrieben.. Der rest blieb einfach so stehen.. Es hörte aber nicht auf dann schaute ich mich im internet um, und hab gelesen das es vielleicht davon kommt das ein Nerv eingeklemmt sei.. Dann war ich beim Neurologen.. Hab mein Kopf und Würbelsäule kontrollieren lassen.. Aber anscheinend ist da nichts.. Ich bin schon total verrückt geworden.. Ich weiß das ich was habe, aber jeder meint es sei alles in ordnung.. Der Neurologe meinte dann wenn es wieder extrem wird sollte ich eine Tüte nehmen und sie über Nase und Mund halten und so ein und aus athmen weil ich zu viel Sauerstoff athme und mir der andere Teil fehlt.. Gestern erst hatte ich das Gefühl das ich Blasenenzündung bekomme.. Es war genau so wie beim letzen mal.. Bin dann wieder ins Krankenhaus aber diesmal hatte ich anscheinend keine und die Ärztin meinte ich bilde mir das alles ein.. Aber des kann echt sein.. Dieser Geruch & dieser drang auf die Toilette zu müssen aber nichts kommt.. Dieses brennen.. Nur weil ich ihr davor erzählt hab das ich schon mal da war wergen dem Hyperventilieren.. Sie hat mir den Rat gegeben zur psychologischen Betreuung zu gehen.. Seit gestern weiß ich echt nicht weiter.. Ich bild mir des doch nicht alles ein und dieses Kribbeln ist immer noch des schlimmste.. Es kommt wann es will und hört irgendwann mal wieder auf.. Ich lieg manchmal nur im Bett weil es mir da irgendwie immer nur am besten geht, wenn ich einfach nichts tue..

rKalf ;bendnxer


also ich habe genau das gleiche....aber ich empfinde es nicht als ein kribbeln sondern eher als ein pochen,ich seh richtig wie es schlägt....manchmal auch an den händen,das ist ja nicht normal....

die letzten 3 tage jetzt hab ich das problem das wenn ich schlafen will und kurz vorm einschlafen bion ich im kopf-gehirn kurz einen ruck bekomme und für paar sec.denk ich bekomm gleich nen hirnschlag......

mein herz rast auch öftersw wie verrückt,aber nicht immer......ich kann mir das nicht erklären.....ich bin auch oft erschöpft und sehr wackelig auf den beinen...und kann meine hände bei arbeiten manchjmal kaum ruhig halten.....

alsom ich denk ehrlich das irg mal garnicht stimt,hab aber auch angst zum doc zu gehen...denke das es am herz oder am gehirn liegen könnte

s5chnattFerguscxhe


Alle bisher geschilderten Symptome kommen mir bekannt vor. In meinem Fall ist die jahrelange Odyssee nach den Ursachen beendet. Es war im Grunde nur eine Suche nach Folgen. Die wurden zwar mit Medikamenten teilweise und zeitweise unterdrückt, aber die Ursachen blieben. Kribbeln, anhaltende innere Unruhe, Muskelzucken, plötzliches Herzrasen, Panikattacken, oder ein kurzes Gefühl im Kopf, als würde unter mir die Erde wackeln, und den ganzen Körper mitreißen. Das Zittern war zeitweise so schlimm, daß ich keine Kaffeetasse halten konnte, ohne zu verschütten. In den letzten Jahren kamen massive Schlafstörungen und fast schon regelmäßige Alpträume dazu. Am schlimmsten waren die oft tagelangen Kopfschmerzattacken. Da hat kein Medikament mehr angeschlagen.

Ich ernähre mich ausgewogen und vitaminreich, rauche nur gelegentlich mal eine Pfeife, und trinke ab und zu etwas Alkohol. Andere Drogen nehme ich gar nicht. Organische Ursachen wurden komplett ausgeschlossen. Mit zwei unbedeutenden Ausnahmen sind sämtliche Laborwerte stabil im absoluten Normalbereich. Mit meinem Herzen, das gelegentlich plötzlich losjagte, sollte ich hundert Jahre alt werden können. Die Lösung hat sich für mich so einfach wie effektiv gezeigt. Vor knapp zwei Jahren bekam ich eine CD für die Bioenergetische Meditation geschenkt. Auf solchen Unsinn habe ich ja überhaupt nicht erst reagiert. Aber was nicht wirken kann, kann ja auch nicht schaden. Ich hatte die CD nun mal, und habe sie einfach zum Einschlafen eingelegt. In der zweiten Nacht ist mir etwas passiert, das ich schon ewig nicht mehr kannte. Ich hatte einen schönen Traum, und konnte mich auch noch daran erinnern. Inzwischen höre ich diese CD fast täglich, und fühle mich kerngesund. So wie es nach den Laborwerten auch sein sollte. Sämtliche beängstigenden Symptome sind verschwunden oder deutlich besser geworden. Manche wurden anfangs heftiger. Dadurch habe ich bemerkt, daß da doch etwas passiert. Vor allem habe ich gelernt, das, was mir vorher Angst gemacht hat, auf der einen Seite ernst zu nehmen, aber auf der anderen Seite auch positiv zu sehen. Es sind Blockaden, die sich besonders im entspannten Zustand lösen, und damit keine Krankheiten mehr bewirken können.

N6ervenJbündel5x5


Ich habe heut auch wieder so einen blöden Kribbeltag... Wenn ich auf einem Fleck stehe merk ich, wie meine Beine vibrieren. Ich sitze den ganzen Tag, bin nervös und hab ein "hartes" We hinter mir, hab derzeit auch echt psychischen Stress, hab auch Nackenschmerzen und Sehprobleme. Alles in allem spielt irgendwie zusammen und dennoch komm ich auf keinen Nenner an was es liegt... :( Kann es gut nachvollziehen, die ständige Ungewissheit ist schlimm.... Weiß auch nimmer weiter... :(v

IZsabeXll_


Hallo zusammen,

genau das selbe habe ich auch. Jetzt gott sei Dank etwas weniger weil ich nicht so oft dran denke.

Hier mein Beitrag

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/461545/]]

Neurologisch ist soweit alles ok, Ärzte meinen ist psyche ( wie immer)! Selbst habe ich schreckliche Angst vor Ms. Ein Teufelskreis denn Angst verstärkt ja alles.

Wer lust hat kann gerne bisschen in diesem Forum nachlesen. Da haben ganz viele diese Symptome

[[http://www.psychic.de/forum/angst-vor-krankheiten-f65.html]]

Alles Gute :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH