» »

Sehstörungen trotz gesunder Augen

irnvi|ncib%lex08 hat die Diskussion gestartet


Wie im Titel schon steht sind meine Augen gesund. Kein grauer oder grüner Star, keine Netzhautablösung oder ähnliches. Wurde alles vor 4 Monaten überprüft. Leider hat man nichts gefunden, so wüsste ich wenigstens den Grund für all diese Probleme, die mich langsam in den Wahnsinn treiben.

Nunja, kommen wir mal zu meinen Sehstörungen. Als erstes fiel mir dieses nervtötende Rauschen auf (Visual Snow). Wobei ich da sagen muss. Ich glaube, das hatte ich schon immer, wenn auch in einer milderen Form. Heute ist es tagsüber kaum wahrnehmbar, aber nachts im Dunkeln sehe ich alles verpixelt.

Außerdem sehe ich bunte Halos um jede Lichtquelle, egal ob Feuerzeug, Straßenlaterne oder Glühbirne. Überall nehme ich diese Regenbogenringe wahr. Je weiter ich von der Quelle entfernt bin, desto größer wird der Hof.

Dann hätten wir noch negative Nachbilder. zB ich sitze auf dem Sofa, blicke 2 Sekunden auf den schwarzen Rand des Fernsehers und dann auf die weisse Wand dahinter. Dann sehe ich den Fernseherrand in Neonfarben auf der Wand aufblitzen. Zwar nur ein paar Zehntel Sekunden, aber dennoch nervig, da jedes Objekt solche Neonbilder erzeugt. Und da hätte ich auch schon meine erste Frage. Wenn ihr eure Hand zügig vor euch hin und her bewegt, seht ihr diese dann auch nachziehen? Wenn ich das mache, sehe ich sie quasi überall zeitgleich, kann nicht zuordnen wo sie sich genau befindet. Das hatte ich schon immer, bin aber mittlerweile extrem verunsichert, was krankhaft und normal sein könnte.

Ebenfalls stark ausgeprägt ist bei mir dieses "Blue Field Entoptic Phänomen". Am Himmel und auch auf weissen Hauswänden wuselt es nur so von kleinen runden Flitzern. Sollen ja angeblich die eigenen weissen Blutkörperchen sein, aber naja, so stark hatte ich das nie.

Und nun kommen wir zum schlimmsten Phänomen. Nämlich zur, wie ich es nenne, Vibrating/Pulsating Vision. Das heißt, bei feinen, nah zusammen liegenden Mustern, insbesondere kontrastreichen Linien (zB schwarz-weiss gestreifte Hemden, halb geschlossene Rollos) nehme ich ein Zucken wahr. Vor allem in der Peripherie. Die Stelle die ich fixiere, vibriert nicht, oder zumindest nicht so stark. Das jagt mir eine furchtbare Angst ein. Ist es ein Tumor, MS, oder die ersten Vorboten eines Schlaganfalls? Diese Frage stelle ich mir jeden Tag, nein jede Stunde. Und kein Mensch weiß, was das zu bedeuten hat. Wie gesagt, Augen wurden untersucht. Auch ein EEG habe ich schon hinter mir. Ohne Befund. Einzig die MRT steht noch aus. Mich dazu zu überwinden habe ich leider bisher noch nicht geschafft.

Achja, noch mal zu diesem Vibrieren. Vielleicht könnt ihr es euch so besser vorstellen. Also, ihr kennt doch sicher diesen Effekt bei Bildschirmen. Gestreifte Klamotten zB fangen da ebenfalls zum Zittern an, manchmal auch in Falschfarben. Das nennt sich Moire-Effekt und genau das Gleiche habe ich auch, nur eben in der Realität.

Eine Frage bezüglich Halos hätte ich da auch noch. Wenn ihr ein Feuerzeug im Dunkeln anmacht, seht ihr da auch irgendwas um die Flamme herum, oder nicht? Ist sie wirklich ganz klar zu sehen? Ich frage das, weil meine Mutter, wie auch ihr Freund sagen, sie würden diese Ringe auch sehen. Ich will aber mehr Meinungen einholen.

Vielen Dank

Antworten
AUhornnblaxtt


Hier wird ja ein wahnsinniger Beobachtungsmodus "geschaltet". Ich habe so was auch. Schon seit Jahren. Und Ärzte versichern mir, das sei ganz normal.

Ich kann auf keine gestreiften Sachen gucken, die geriffelten Rolltreppen sind ein Graus für mich, Gewusel (wie kleine Glühwürmchen) auf hellen Flächen, manchmal bricht das Bild auf einem Auge zusammen und baut sich wie Pixel wieder auf....

Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch stärker..... Ich habe inzwischen auch noch eine epiretinale Gliose, wo sich Zellen auflagern, durch die man nicht wo wirklich gut gucken kann.

Ich gehe 2 x im Jahr zur Kontrolle, was Bösartiges wurde noch nie festgestellt.

l<osgeitre'ten


also ich bin weder augenarzt noch neurologe, aber ich kann dir versichern, dass ich alle (!!) die von dir beschriebenen phänomene auch habe und immer der meinung war und selbstverständlich nach wie vor der meinung bin, dass diese völlig normal sind. und das sage ich dir, obwohl ich selber hypochondrisch veranlagt bin.

was sagten dir denn die ärzte zu deinen seh"problemen"? finden sie die auch bedenklich oder findest nur du das?

ich sehe hier nur ganz herkömmliche visuelle "phänomene" die je nach lichtverhältnisse eben ab und an auftauchen.

iVnvxincibIl\e08


Wahnsinn! Damit hätte ich nicht gerechnet. Zwei positive Antworten? Spinne ich?

Also die Augenärztin sagte nur "Liegt sicher nicht an den Augen, die sind gesund. Ob es ein Hirntumor ist, kann ich nicht sagen"

Der Neurologe könnte sich vorstellen, dass dies ein biochemisches Problem ist. Was auch immer das heißen mag. MRT hat er vorgeschlagen, aber seiner Meinung nach nur, um schlimme Dinge wie Tumor auszuschließen. Er hat mir versichert, nicht daran zu glauben.

Also, die Ärzte haben jetzt keine Panik geschoben, aber wirklich erklären konnten sie mir das alles auch nicht. Anscheinend kennen sie diese Phänomene nicht. Und je mehr ich im Internet darüber lese, desto verunsicherter werde ich. Gibt man zB "Halos um Lichquellen" in die Suchmaschine ein, liest man sofort dutzende Berichte über grünen Star. Aber den habe ich nicht. Was also dann? Und nirgends gibt es eine Erklärung, bin alleine mit meinen Ängsten. Seit Dezember 2013 dreht sich alles um diese bescheuerten Phänomene.

ATh$ornbxlatt


Einfach ein anderes Hobby anschaffen.... Bei mir haben auch MRT's keine Resultate gebracht. So what. Enjoy life.... Don't worry, be happy.....

i`navincQible018


Tja, wenns so einfach wäre :-/

iCnvin>cimbl}ex08


Zur Veranschaulichung mal ein Link der mein Pulsieren fast 1:1 wiedergibt.

[[http://imgur.com/gallery/VxZ9S]]

Genauer gesagt, das zweite Bild. Bei mir pulsiert das so extrem. Ist wahrscheinlich normal, da es ja extra auf einer Seite für optische Illusionen zu finden ist. Aber mich verunsichert der Umstand, dass ich so ein Zucken bei allen kontrastreichen Linienmustern wahrnehme.

Eine zeitlang dachte ich, es hätte vielleicht mit meiner Hornhautverkrümmung beim linken Auge zu tun. Also, dass das Gehirn ob der zwei sich unterscheidenden Bilder Probleme hat, diese sinnvoll zu verarbeiten und deswegen so Fixierungsstörungen auftreten. Aber das kann es auch nicht sein. Habe mal das schlechte Auge abgedeckt und trotzdem sah ich diese Effekte.

Wie auch immer, morgen steht ohnehin ein neuerlicher Augenarzttermin auf dem Plan. Da werde ich gleich fragen, ob sie weiß, wo man eine Hornhauttopografievermessung durchführen lassen kann. Vernarbungen/Unebenheiten könnten nämlich ein paar Phänomene erklären. Zumindest diese Halos und das Pulsieren von Mustern. Möglicherweise auch das Augenrauschen (Visual Snow). Aber selbst wenn, dann blieben noch immer diese starken Negativ-Nachbilder.

Und nochmals Danke für die bisherigen Antworten. Es tut gut zu wissen, dass auch andere solche Phänomene kennen. Trotzdem bleibt da weiterhin eine gewisse Skepsis, denn ich kann mich nicht daran erinnern, früher auch so gesehen zu haben.

JEo#hannxa84


Entspann dich, das ist alles völlig normal.

Deswegen brauchst du nicht mehr zum Augenarzt rennen, das haben die meisten Menschen, wenn nicht gar alle. Nur machen sich die wenigsten Gedanken darüber.

Wegen dem Visual Snow, hast du mal die Halswirbelsäule checken lassen? Bei mir war da ein Wirbel blockiert, nachdem die Blockade gelöst war, war das Gerausche deutlich weniger.

ivnvin3ciob/le08


Nein, bisher nicht, steht aber schon auf meiner imaginären Liste ;-)

Und vielen Dank für deine schnelle Antwort! Aber so ganz verstehe ich sie jetzt nicht. Zuerst meinst du, ich solle mich entspannen, das sei ALLES völlig normal. Aber im letzten Absatz schreibst du von blockierten Wirbeln, die Visual Snow verursachen können.

Also ist zumindest dieses Rauschen nicht normal, deiner Meinung nach. ;-D

JPohaBnna8\4


Sorry, musste schnell gehen vorhin. ;-D

Mit normal meinte ich beispielsweise deine Reaktion auf die beiden Bilder, oder auch die anderen von dir geschilderten Sachen wie Schlieren am blauen Himmel. Ich kenne so gut wie niemanden, der das nicht zumindest zeitweise auch schon erlebt hat.

Ein blockierter Wirbel kann diese Visual-Snow-Symptome durchaus verstärken.

Ich habe mir da vor paar Jahren auch wahnsinnig nen Kopf gemacht, bis ich mir ein Herz gefasst und mit jemandem darüber gesprochen habe. Und siehe da, jeder kannte das.

Ich dachte auch ich krepiere jeden Moment an einem Hirntumor oder sonstwas.

Seit ich weiß, dass das alles normale Reaktionen sind und die Augen nun mal keine Computer, nehme ich das alles so gut wie gar nicht mehr wahr.

Ich wünsche dir, dass du da auch bald hin kommst. @:)

E.mixlieA


Also, ich weiß nicht. Ok, einige Sachen kenne ich auch, aber andere fände ich schon etwas bedenklich. Das mit der Hand z.B. die überall gleichzeitig zu sein scheint: Wie bei einem Mauszeiger, wo man das einstellen kann? Das fände ich schon komisch.

Oder die Halos um alle Lichtquellen: Trägst du eine (gut eingestellte) Brille?

Wenn sich das alles erst in einem bestimmten Zeitrahmen eingestellt hat, liegt es entweder daran, dass du vermehrt darauf achtest, oder aber dass tatsächlich was vor sich geht. Muss ja nicht zwingend was mit den Augen oder dem Kopf zu tun haben. Wurdest du z.B. mal auf zu hohen Blutdruck oder Diabetes getestet?

i nvQinci=blex08


Also, ich weiß nicht. Ok, einige Sachen kenne ich auch, aber andere fände ich schon etwas bedenklich. Das mit der Hand z.B. die überall gleichzeitig zu sein scheint: Wie bei einem Mauszeiger, wo man das einstellen kann? Das fände ich schon komisch.

Keine Ahnung wie man das mit dem Mauszeiger umstellen kann. Aber naja, wie soll ich es erklären? Die Hand zieht dann eben ein wenig nach. Wie ein Schweif, sozusagen. Und je schneller ich die Hand bewege desto deutlicher wird es. Allerdings konnte ich diesen Effekt schon als kleines Kind beobachten, dachte immer, das wäre normal. Aber in letzter Zeit habe ich viel in Foren über diese Themen gelesen. Und siehe da, ist angeblich krankhaft. Palinopsie nennt sich das.

Und nein, die Halos haben rein gar nichts mit Brille oder so zu tun. Ich sehe die mit beiden Augen gleich stark. Egal ob mit, oder ohne Brille. Sie sind immer da, sofern der Hintergrund dunkel ist. Und je weiter ich von der Quelle entfernt bin, desto größer wird der Lichthof. Außerdem, das habe ich ganz vergessen zu schreiben, sehe ich ebenfalls Strahlen, Nadeln (Starbursts).

Wenn sich das alles erst in einem bestimmten Zeitrahmen eingestellt hat, liegt es entweder daran, dass du vermehrt darauf achtest, oder aber dass tatsächlich was vor sich geht. Muss ja nicht zwingend was mit den Augen oder dem Kopf zu tun haben. Wurdest du z.B. mal auf zu hohen Blutdruck oder Diabetes getestet?

Wie gesagt, einiges kenne ich von kleinauf, anderes kam entweder neu hinzu, oder ist mir bislang noch nicht aufgefallen. Oder vieles war schon da, hat sich jetzt aber verstärkt, warum auch immer. Diabetes habe nicht, und bei den letzten Blutdruckmessungen hatte ich meistens 130/90. Also leicht erhöht. Bin aber beim Arzt immer nervös und merke, wie mein Puls beim Messen in die Höhe schnellt.

i]nvinJcibkle0x8


So, auch die heutige Vermessung der Hornhaut hat keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Also liegts wohl mit Sicherheit an meinem Gehirn. MS wird immer wahrscheinlicher. Früher hatte ich ja Durchblutungsstörungen als Topkandidaten ausgemacht, aber verursachen die gleich starke Halos auf beiden Augen? Kann ich mir nicht vorstellen.

Übrigens: Habe meiner Augenärztin ein Feuerzeug vorgehalten und gefragt, ob sie da auch einen Bogen um die Flamme herum sieht. Antwort: Nein

Also ist es kein normales optisches Phänomen.

Am Montag wird dann noch eine Skiaskopie durchgeführt. Das Ergebnis kann ich mir heute schon denken. Wird wie alles andere bei meinen Augen auch unauffällig sein. Der nächste Schritt ist dann die Überweisung in die Augenklinik. Wobei, da frage ich mich schon, was wollen die noch testen? Ich habe alles durch.

iXnvixncOible08


So, langsam aber sicher werde ich wahnsinnig. Ende Mai fand ich diesen Thread in den Untiefen des Internets: [[http://www.reddit.com/r/explainlikeimfive/comments/1sgn7v/eli5_why_does_looking_at_this_picture_hurt_my_eyes/]]

Nachdem ich alle Kommentare gelesen hatte, war ich erstmal erleichtert. Einige User haben sich das angehängte Bild sogar ausgedruckt, mit denselben Effekten. Also Zucken, Vibrieren, Falschfarben. Einfach ein Graus für die Augen, oder besser gesagt, für das Gehirn. Meine Schlussfolgerung aus dem Ganzen: Kontrastreiche Linienmuster können wohl in der Tat das Gehirn überlasten. Andere Menschen sehen das auch, oder zumindest sehr ähnlich, also könnte es normal sein.

Danach habe ich mich mal tiefer in die Materie der entoptischen Halos begeben. Anscheinend gibt es 2 Arten von denen. Die Guten (lenticularen Halos) und die Schlechten (corneale Halos). Um beide voneinander unterscheiden zu können, gibt es sogar einen Test, den sogennanten "stenopaic slit test". Ist recht schwer, das hier jetzt in ein paar Zeilen zu erklären. Wen es interessieren sollte, einfach mal googeln! Habe das mittlerweile unzählige Male wiederholt. Ein ganz schlüssiges Ergebnis konnte ich leider bisher noch nicht ausmachen.

Nach dieser kurzen psychischen Verschnaufpause kam es, wie es kommen musste. Ich fing wieder an, diese Schlussfolgerungen anzuzweifeln. Immer wieder sagte ich zu mir, dass diese ganzen Sehstörungen einfach nicht normal sein können. Wenn, dann wären sie mir ja auch früher schon aufgefallen. zB diese unzähligen kleinen Lichtkügelchen, die jeden Tageshimmel furchtbar erscheinen lassen. Oder die starken Nachbilder. Ich muss ein Objekt nur eine Sekunde ansehen, schon habe ich ein leichtes negatives Nachbild davon. Zwar nicht wirklich erkennbar, was es nun darstellt, aber einfach so eine leicht neonfarbige Pampe. Diese Störung nennt sich übrigens Palinopsie und wird mit Hirntumoren, Retinaschäden (bei mir leider ausgeschlossen) usw. in Verbindung gebracht. Sie ist wohl auch der Grund für dieses Vibrieren bei Linienmustern. Durch die ständigen Mikrobewegungen des Auges ergeben sich viele Nachbilder der Linien. Diese überlappen sich gegenseitig und auch mit dem Original. Heraus kommt dabei dieses Zucken.

Zum Thema Visual Snow gibt es eine Neuigkeit zu berichten. Ein Ärzteteam hat nach Studie von über 100 MRs von VS-Patienten nun die Region im Gehirn, die dafür verantwortlich ist, gefunden. Dieser Bereich soll bei uns "hypermetabolic" sein. Was das genau zu bedeuten hat, weiß ich leider noch nicht. Scheint wohl mit dem Stoffwechsel zu tun zu haben.

Wie dem auch sei und was das alles nun zu bedeuten hat. Fakt ist, diese ganzen Sehstörungen machen mich wahnsinnig und berauben mir meiner Rest-Lebensfreude, die mir trotz aller Rückschläge, wie Mobbing und die damit verbundene soziale Isolation, geblieben ist. Dieses Problem bringt nun das Fass zum überlaufen. Mittlerweile sehe ich wirklich gar keinen Sinn mehr darin, zu leben. Hoffnung auf eine "Wunderheilung" habe ich auch nicht. Deswegen spiele ich mit dem Gedanken, mal eine, oder besser, all diese Einrichtungen für aktive Sterbebegleitung zu kontaktieren und denen meine Geschichte zu erzählen. Und ob so etwas als Ausländer überhaupt möglich wäre. Solche Einrichtungen gibt es ja leider nur in der Schweiz und in Belgien, soweit ich weiß. Klar, Österreich ist dafür ja viel zu rückständig %-|

DKarthva;der486


Moin,

ich hab genau die gleichen Symptome wie du, außer diese Halos um ein Feuerzeug nicht. Macht mich ebenfalls mehr wie wahnsinnig, kann damit gar nicht leben.

Ich habe dazu noch 2 Sachen, wenn ich meine Augen ganz weit aufreiße sehe ich unten so leicht dunkle Flecken, kennt das wer? oder wenn man aufs Auge ganz leicht drauf drückt...

Des weiteren Habe ich manchmal für einen bruchteil einer milli sekunde das gefühl, gerade am himmel oder bei sich schnell bewegenden objekten, das mit der augenbewegung ein schwarzer gesiebter vorhang mit sich zieht. Es ist kaum wahrzunehmen aber es ist da. Naja und dann halt das ständige geflimmere geflackere usw. Kennt sowas iwer?

Ich hab einfach tierische Angst das das vorboten eines Schlaganfalls sind... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH