» »

Papa Symptome - War es vielleicht doch ein Schlaganfall?

a`spee7ekt hat die Diskussion gestartet


hallo ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass mir wirklich Leute weiterhelfen können.

Mein Vater hatte vor 3 Wochen gesundheitliche Probleme.

Er hatte gearbeitet und zwar nachtschicht. Kam morgens um 6 nach Hause und ging ohne zu schlafen nach Köln mit dem Bus (400km).

Die versammelten sich um die 50.000 Tausende Menschen. (Eine Demonstration).

Gegen 15 Uhr sagt er hatte was gegessen.

Um 18 Uhr sollte der Bus wieder abfahren und kurz davor hatte er plötzlich

ein taubgefühl am linken Arm und an seinen Beinen, er könnte sich nicht mehr festhalten und fiel auf den Boden.

Er sagt, dass er plötzlich sehr starke Schmerzen im Kopf hatte und spürte sehr viel Druck in den Ohren er musste mit der Faust auf sein Kopf hauen so arg waren die Schmerzen sagt er.

Atemnot war nicht da und er war nicht bewusstlos. Seine Freunde erzählen aber auch dass er sehr schrecklich aussah, er hätte sich im ganzen Körper verkrampft und sie dachten er war gelähmt (Was gott sei dank nicht war).

Der Krankenwagen kam und sein Puls wurde gemessen war zu hoch. Er sollte ins Krankenhaus doch er stieg in den Bus ein.

Als er dann nach 5 Stunden Fahrt nach Hause kam haben wir in zur Notstation Innere Medizin gefahren. Dort musste er auch 5 Stunden warten bis irgendwas uberhaupt gemacht wurde.

-Blut wurde abgenommen

-Kurz EKG gemacht

-Puls gemessen

Des wars. Die Ärztin meinte sie glaube nicht dass es was ernstes ist Puls und Herz sei alles O.K sie sieht keine Notsituation konnte gut der Kreislauf gewesen sein da er gleich nach der Arbeit ohne Schlaf gegangen ist.

Doch mein Vater hat seit zwei Tagen wieder Beschwerden wieder der linke Arm und die Beine. Er hat mittlerweile sehr Angst und vertraut den Ärzten nicht mehr. Denn wir waren danach beim Hausarzt er hat langzeit EKG gemacht und da kam nichts, puls auch alles ok.

Warum wird ihm keine MRT gemacht?

Konnten diese Anzeichen wirklich auf einen Schlaganfall andeuten? Wo konnte ich meinen Vater hinbringen zu welchem Spezialist?

Er ist 67 geboren und ganz wichtig er hat chronische Bauchspeichelentzündung trinkt aber trotzdem alle Zwei Wochen 5-6 Bier , kann das auch damit zusammenhängen?

Vielen lieben Dank im Voraus

Antworten
Ailexan0draT


Kann sein Hausarzt in entsprechen einweisen? Ich hätte auch die Diagnostik in Sachen Schlaganfall laufen lassen wäre er mein Patient gewesen.

aPs'pUeeexkt


Vielen Dank Alexadra T

Wie gesagt ich mache mir nun echt Sorgen, denn immer wenn ich Bekannte treffe fragen die mich wie es meinem Vater geht, dass er fast gelähmt ausgesehen hat usw.

Wenn ich sage die Ärzte fanden nix sind alle geschockt.

Wir waren ein Tag später sofort beim Hausarzt mit allen Unterlagen vom Krankenhaus, die haben Blut abgenommen wie immer haben gemeint alles OK und naechste Woche wird wieder eine langzeit EKG gemacht verstehe nicht warum die das 2 mal machen.

Soll er lieber noch einmal ins Krankenhaus mit einer Überweisung? Und was ist wenn es doch ein Schlaganfall gewesen ist es zu spät für eine Therapie?

:(

A[lexVandraxT


Mal ganz ruhig bleiben.... ich denke, dass ich eher mal auf TIA als auf Schlaganfall tippen würde. Aber aus der Ferne und ohne Details... schwierig. Aber wenn ich einen Patienten abliefern muss mit starken Kopfschmerzen und Krämpfen etc. geht es eigentlich auch immer in diese Richtung. Aber wie gesagt.... ich war nicht dabei und kann nur Vermutungen äussern.

Am besten soll Dein Vater dies mal mit dem Hausarzt oder dem behandelnen Arzt im Spital besprechen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten und auch manche Ursache die starke Kopfschmerzen auslösen kann. Krämpfe können auch durch einen epileptischen Anfall ausgelöst werden ohne, dass eine Epilepsie da ist. Ich würde einfach mich nicht nur aufs Herz versteifen sondern den Kopf in die Diagnostik mit einbeziehen.

Das Herz nochmals kontrollieren ist ok. Aber wenn das Langzeit-EKG nichts Aussergewöhnliches ergibt würde ich den behandelnden Arzt halt mal fragen was er denn aufgrund er Symptome vermuten würde und wieso man den Kopf nicht in die Diagnostik mit einbezieht. Dein Vater soll alle Fragen aufschreiben und nicht locker lassen bei den Aerzten.

a)sYpeeekxt


ich gehe morgen sofort mit ihm zum hausarzt.

doch wie gesagt wenn ich denke dass es ein schlaganfall war und er nicht richtig behandelt wurde mache ich mir doch sorgen.

Hilft uberhaupt noch irgendwas falls es doch ein Schlaganfall war?

AElexa ndrxaT


Versuch mal vom Schlaganfall etwas weg zu kommen. Du versteifst Dich grad etwas arg auf das Thema und es macht Dir massiv Angst. Im Moment scheint es ihm ja gut zu gehen, oder. Ich hab damals Blutverdünner gehabt über mehrere Jahre. Aber erstmal eine gute Diagnostik machen lassen und immer nach dem "warum" fragen. Und bringt eure Bedenken ein und fragt wieso nicht dies und jenes auch gemacht wird.

a@spexeekt


Hallo AlexandraT

inzwischen waren wir wieder beim Hausarzt und ich schilderte ihm noch einmal seine Beschwerden.

Daraufhin hat der Arzt einen Termin für CT vereinbart. Da war auch nichts zu sehen, alles okey sagte der Radiologe. Mit den Ergebnissen waren wir beim Hausarzt allerdings hat er sich die CD was wir vom Radiologe bekommen haben nicht angeguckt aber der Radiologe sagte, dass sie elektronisch zusenden. Dann war es wohl auch so.

Beide Ärzte sind der Meinung Gehirn und Herz okey, Blutwerte auch... Es konnte wegen Stress kommen oder wegen der Entzündung in der Wirbelsäule. Mein Vater hatte letzten Monat eine Entzündung in der Wirbelsäule musste auch ein Medikament nehmen aber da er das Medikament nicht vertragen konnte, sagte der Arzt dass er abbrechen soll und machten einen Termin für Krankengymnastik wo er nicht hingegangen ist und wir erneut einen Termin gemacht haben.

Jetzt werden wir zu einem Orthopäde gehen wegen der Entzündung (ob die noch gibt wissen wir nicht)

Können die Schmerzen, taubgefühle damit zusammenhängen?

Mittlerweile kann er in Räumen wo viele Menschen sind echt nicht mehr bleiben er hat immer Kopfschmerzen und ihm wirds schwindlig.

Wollte noch einmal kurz rückmelden.... weiss auch nicht was ich mehr machen kann :(

L$i?ttle-Qmit-Laoxtte


Können die Schmerzen, taubgefühle damit zusammenhängen?

Mittlerweile kann er in Räumen wo viele Menschen sind echt nicht mehr bleiben er hat immer Kopfschmerzen und ihm wirds schwindlig.

Diese Frage solltest du dem ARZT stellen, der ihn behandelt. Er kennt alle Befunde und wird dir das sicher besser beantworten können als ein Laien-Forum.

...wenn er allerdings diese Probleme immer in Räumen mit vielen Menschen bekommt, wäre das eher ein Fall für meine Berufsgruppe (ich bin Psychotherapeutin).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH