» »

Verdacht auf MS, kann das wirklich sein?

1,9Mie"zi9G1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wurde aktuell zum Schädel-MRT geschickt mit der Verdachtsdiagnose Multiple Sklerose. Hier beschreibe ich euch mal alle Symptome:

Schon als Säugling hatte ich Probleme mit der Hüfte und musste in einem speziellen Apparat eingespannt werden.

Als ich 13 war kamen die ersten Beschwerden. mein Rechtes Bein schmerzte von der Hüfte und zog sich bis zur Verse. Nach dem Besuch beim Orthopäden erkannte dieser einen Hüftschiefstand (rechtes Bein ist ca 1,5-2cm kürzer). Da ich seiner Meinung noch im Wachstum war, schickte er mich lediglich zur Physiotherapie um das wieder hinzubiegen. Die Physio hat gut geholfen und die Schmerzen waren weg.

Mit 18 kamen diese Schmerzen wieder und würden etwas stärker. Der Arzt bemerkte dass sich an dem Schiefstand der Hüfte nix geändert hatte und schickte mich zur Wirbelsäulenvermessung. Die haben den Schiefstand bestätigt und bemerkt dass meine WS im BWS-Bereiche gebogen war und einmal im LWS-Bereich sich in die andere Richtung bog. Dies erklärte auch meine ständigen Rückenschmerzen. Daraufhin habe ich angepasst Einlagen mit Erhöhung erhalten und mir würde angeraten viel Sport zu Treiben um meinen Rücken zu stärken. Die Einlagen gingen mir nach ca. 2 Jahren furchtbar auf die Nerven und da aufgrund des Sportes und der verbesserten Stellung meines Rückens die Schmerzen weg waren hab ich sie nicht mehr getragen.

Das läuft bis jetzt ganz gut bis auf die Tatsache dass mir bei starker länger Belastung oder blöder Position das kürzere rechte Bein gerne einschläft. Ich war deswegen beim Rheumatologen/Venenarzt und der hat in der rechten Leiste eine Klappeninsuffizienz vergestellt, jedoch an einer kleinen Nebenvene, was das Einschlafen des Beines nicht erklärt.

Seit ca. Einem Monat schläft mir in vielen Positionen die Rechte Habd ein. Gelegentlich auch die Linke aber überwiegend die rechte. Meine Eltern hatten beide an den Händen das Karpaltunnelsyndrom. Da ich als Altenpflegerin schwer arbeite habe ich das auch vermutet denn wenn ich die Hand länger belaste vorallem die Finger zb beim handytippen etc schläft sie ein und dieses Gefühl zieht sich von Daumen, Zeige- und Mittelfinger bis hin in Ellbogen und zeitweise Schulter.

Ich war deswegen beim Neurologen der jedoch nix feststellen konnte und mich zum Schädel-MRT überwiesen hat um MS auszuschließen.

Meine Eltern waren beide mit ihrem Handproblem beim selben Neurologen der ebenfalls nix festgestellt hat doch als sie beim Handchirurgen waren dieser doch das Karpaltunnelsyndrom festgestellt hat, sie operierte und seitdem alles gut war.

Meiner Meinung nach schläft mir das rechte Bein ein, da die Hüfte schief steht und ich mir bei Belastung und gewissen Bewegungen evtl kurz einen Nerv zwicke, denn sobald ich die Position änder hört das Bein auf Taub zu sein.

Und das mit der Hand ist meiner Meinung nach eine Überlastung im Sinne Karpaltunnelsyndrom oder etwas in die Richtung.

Gestern nach dieser Überweisung Bin ich einfach nur in Tränen ausgebrochen. Ich fühle mich top fit, habe ansonsten keinerlei Beschwerden. Das kann doch nicht stimmen oder?

Zu erwähnen wäre evtl noch, dass meine Muttwe unter Fibromyalgie leidet.

Was sagt ihr dazu? Habt Ihr iwie Erfahrung mit sowas? Für mich bricht gerade eine Welt zusammen.

Antworten
Zmwac\k44


Die Aussicht auf eine Untersuchung, die eine ungeliebte Krankheit ausschließen soll, könnte für mich keine Welt zusammenbrechen lassen. Du bist schlicht in Panik. Den Mechanismus Deiner Beinbeschwerden hast Du doch logisch einwandfrei geschildert. Wo Du einen Anhaltspunkt für MS hernimmst, verstehe ich nicht.

E\hemaliger %Nutzer (#3693910x)


Wo Du einen Anhaltspunkt für MS hernimmst, verstehe ich nicht.

nicht die TE denkt an MS, sondern der Neurologe. Hat sie doch geschrieben

Ich war deswegen beim Neurologen der jedoch nix feststellen konnte und mich zum Schädel-MRT überwiesen hat um MS auszuschließen.

1_9M9iezix91


Ja das war der Neurologe der mich mit dieser Verdachtsdiagnose weiterüberwiesen hat. Und deswegen hab ich Panik.

CKh-a-'Txu


Hallo, Miezi,

ich würde da nicht in Panik geraten. Erstens sind Deine Symptome nicht gerade ms-typisch (und ich weiss da recht gut, wovon ich rede, da ich aus einer Familie komme, in der es bereits mehrere MS-Fälle gab), zweitens haben Neurologen seit einiger Zeit die Tendenz, bei unklaren Symptomen "gerne" einen Verdacht auf MS auszusprechen. Das habe ich selbst erst vor kurzem erlebt, habe aber auch von mehreren Bekannten gehört, dass sie so etwas schon erlebt haben.

Mir ist nur nicht klar, ob die MRT bereits stattgefunden hat oder noch aussteht.

Schönen Gruss

Cha-Tu

clha4rliKedog


Ich denke, der meint das wegen dem Kribbeln in den Händen. Hatte ich auch mal, wurde auch zum MRT geschickt, um MS ausschliessen zu können. Die Beinbeschwerden weisst du ja, woher sie kommen. Ich würde mich deswegen nicht zusehr stressen deswegen. Kribbeln kann viele Ursachen haben, und wie gesagt, der Arzt will ja nur auf nummer Sicher gehen, um die MS eben ausschliessen zu können. Wird schon alles gut sein @:)

SMil8bermdonhdauge


Es wäre wohl wirklich besser wenn die Ärzte "weitergehende Diagnostik" und nicht "Ausschluss von MS" sagen / schreiben würden

Meine Hausärztin hat das damals so gemacht, sie sagte später, dass sie das Wort MS nicht in den Mund nimmt weil manche Patienten schon beim Gedanken daran durchdrehen

1^9Miez}i9x1


Mrt steht noch aus für Montag, werd es trz machen. Richtig ich bin zb so eine die bei dem Wort MS schon durchdreht da ich in der Pflege bin und einfach weiß wie unschön diese Krankheit sein kann.

SCilberGmoondaugxe


Meiner Meinung nach schläft mir das rechte Bein ein, da die Hüfte schief steht und ich mir bei Belastung und gewissen Bewegungen evtl kurz einen Nerv zwicke, denn sobald ich die Position änder hört das Bein auf Taub zu sein.

Und das mit der Hand ist meiner Meinung nach eine Überlastung im Sinne Karpaltunnelsyndrom oder etwas in die Richtung.

Ich bin zwar genauso Laie wie du aber ich denke auch eher dass DAS die Ursache der Beschwerden sein dürfte ! Oder ggf. was am (Hals-/Lenden-)wirbel.

Bei MS wäre die Taubheit des Beins nicht durch Änderung der Position weg - und die Hände wären dann Tage- oder Wochenlang taub. Sind sie sicher auch nicht ?

Ich weiß ja nicht WAS GENAU der Neurologe untersucht hat, aber falls er z.B. die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen hat und die Nerven sind nur gereizt aber nicht kaputt dann KANN er auch nichts feststellen.

tVemaxre


@ 19Miezi91

Wie schon ein anderer Teilnehmer hier geschrieben hat, bist du gerade in Panik. Das Wichtigste ist erst einmal zur Ruhe zu kommen, zum MRT zu gehen und das Ergebnis abwarten.

Die Formulierung deines Arztes ist unglücklich, sie drückt aber nur aus, dass er selbst nicht weiß, was Du hast. Du brauchst ja keine Ausschlu0diagnose sondern du willst wissen, was du wirklich hast.

Andererseits finde ich dein Vorgehen alle deine Symptome selbst zu erklären nur um eine mögliche MS auszuschließen auch nicht vernünftig.

Meine Frau, von der ich getrennt bin hat MS. Du hast in der Pflege mit MS-Kranken zu tun. Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass Du es nur mit denjenigen zu tun hast, bei denen die MS schlimm verläuft. Ich keine fast genau soviele Leute die seit Jahrzehnten mit MS leben und nur sehr geringe Einschränkungen haben wie Leute bei denen es es echt schlimm verläuft. Leider so auch bei meiner Frau.

Außerdem hat es gerade bei MS in den letzten 10 Jahren so viele Therapiefortschritte gegeben, dass es durch Medikamente machbar ist, nicht im Rollstuhl oder als Pflegefall zu landen.

Ich kann Dir nur raten, egal wie die Daignose am Ende lautet, diese anzunehmen und dich gezielt mit der Krankheit auseinanderzusetzen.

Ich kenne nämlich auch Leute, die haben MS und wollen es nicht wahrhaben. Sie leben nicht danach, verweigern sie Therapien und MEdikamenten und wundern, dass es ihnen immer schlechter geht.

SaabrinxaA


Mach dir nicht so einen Kopf.. das hört sich sehr wenig nach MS an.. da schläft nämlich nix zwischen durch mal ein, da bleibt es eingeschlafen.. Mach das MRT, zeig deinem Doc, dass er falsch lag und bitte ihn um Weiterbehandlung.. oder geh doch auch mal zu dem Handchirurgen, wo deine Eltern waren..

Alles Gute!

1m9Miez@ix91


Also ich war heute bei einem anderen Arzt und der hat mich von oben bis unten untersucht und hat gesagt dass die Probleme von meinen Beinen eine fehlbelastung sind. Ausgelöst durch den beckenschiefstand, außerdem ist meine Hüfte unsymmetrisch und dann passiert dass man das Bein falsch belastet einfach schneller. Wegen meine Hand muss ich morgen zum Handchirurgen und der schaut sich das alles nochmal an. Genau wie vorher erwähnt der Neurologe hat nur die nervleitgeschwindigkeit gemessen und der orthopäde heute meinte auch dass wenn der nerv noch nicht beschädigt sondern nur eingeengt ist die Maschine nix anzeigt. Und richtig die Extremitäten Werden nur kurz mal taub und sobald ich die Position änder, wird es wieder besser. Das hat mich ein wenig beruhigt aber trz sitzt der Schock einfach. Ich habe öfter daran gedacht was denn wäre wenn ich krank wäre, ich hab oft mit dem Gedanken gespielt mich einfach umbringe und vor dem ganzen davonlauf. Ich weiß nicht ich hoffe einfach dass bei dem MRT rauskommt dass alles gut ist.

Ssilbermbondauge


Jetzt schockst du mich doch, Miezekatze...es gibt viele sagen wir "nicht so schöne" Krankheiten, es mag sein dass da der eine oder andere so verzweifelt ist dass er nicht mehr leben mag aber in deiner Situation schon so denken ?

1z9Miez<i91


Das war immer meine größte Angst im Leben, krank zu werden. Ich bin mit bisher vielen zurecht gekommen und würde auch alles andere schaffen, bin mit wenig glücklich und zufrieden, bin fleißig und nett. Aber ich hab immer zu Gott um Gesundheit gebetet. Das war mir das wichtigste und meine aller größte Angst wäre krank zu werden...ich mag mein Leben wirklich, ich will nur nicht krank sein

gBladia5torxaz


meine mutter hat ms (seit sie 17) ist und das hat sich ganz anders geäussert.

natürlich KANN es Ms sei, aber typisch ist es nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH