» »

Herzrasen, Benommenheit, Kopfdruck

E}va1`97x6 hat die Diskussion gestartet


Alles begann seit einer OP letzten Dezember bei der ich 8 Stunden auf dem OP Tisch lag.

6 Stunden die erste OP, noch am selben Tag 2 Stunden Not OP wegen innerer Nachblutung. Seitdem habe ich täglich, bis zum heutigen Tag herzrasen. Mein Ruhepuls liegt zwischen 90-135.

Zudem quält mich starke Benommenheit und seit April begann ein linksseitigee Kopfdruck das bis ins Gesicht linksseitig strahlt. Druck auf Nebenhöhlen, hinter den Augen und Stirn/Schläfe.

Seit April kann ich nicht mehr mit dem Hinterkopf auf dem Kissen liegen da ich starken Druck am Hinterkopf verspüre das über den ganzen Kopf strahlt. Liegen ist nur seitlich möglich.

Im April wurde festgestellt das linksseitig ein leichter Bandscheibenvorfall und eine Bandscheibenvorwölbung am C5/C6 Halswirbel vorliegt, wo neurale verengung vorliegen.

Ich bekam 4 mal manuelle Therapie was die Symptome nicht verschwinden ließ. Ich bekam keltican forte, was nichts half.

MRT im Kopf wurde gemacht. Bis auf das eine erbsengroße Zyste links im nasenrachen entdeckt wurde und ne Verengung . Aber laut HNO würde das nicht solche Symptome auslösen. War bei zwei HNO, und beide sagten dies.

EEG war unauffällig, nur das ich einen hohen Puls dabei hatte.

Schilddrüse ist ok.

Blutdruck schwankt zwischen niedrig und mittlerer Bereich, und trotzdem hab ich einen Ruhepuls bis 135.

Ich frage mich seit der OP: Was zum Teufel ist da schief gelaufen das ich seit der OP solche Symptome habe. Ich hatte vor der OP nichts dergleichen, mir ging es gut. Und seit der OP häng ich hier wie ein schluck Wasser in der Kurve. Kraftlos und schwach, Herzrasen, Druck im Kopf linksseitig, und diese Benommenheit. Ich bin seitdem energie und kraftlos, fühle mich jeden Tag wie erschlagen.

Ich war so ein fitter Mensch.

Was ist da nur passiert?

Das Krankenhaus sagt nur ich soll zum Neurologen gehen.

Die werden mir ganz bestimmt nicht sagen was da schief gelaufen ist .

Habt ihr einem Verdacht ?

Was könnte da passiert sein?

Ich lebe seit Januar damit und ich halte diesen Zustand nicht mehr länger aus.

Ich wache jeden morgen mit Kopfdruck, Benommenheit und Herzrasen auf und gehe mit diesen Symptomen schlafen.

Ich komplett eingeschränkt in meinem Leben. Nichts ist mehr wie vorher seit der OP. Ich weiß langsam nicht mehr weiter und habe Angst nie mehr wie vorher zu werden. Ich ertrage diesen zustand nicht mehr. Ich schleppe mich nur noch gequält durch den Tag.

Über jeden Rat und jede Idee bin ich dankbar.

LG, Eva

Antworten
ZVwac/k4x4


Hallo Eva1976, ich glaube Du würdest eher Antworten bekommen, wenn Du verraten würdest, um welche OP es sich gehandelt hat. Andernfalls würde jeder gedankliche Ansatzpunkt fehlen.

EFv6a1:9x76


Hallo Zwack44,

mir wurde an beiden Brüsten die Implantate ausgetauscht weil sich an beiden Brüsten Kapselfibrosen gebildet haben.

Ob die Info weiterhilft wage ich zu bezweifeln.

Mein Verdacht ist, ob die lange Narkosezeit irgendwelche Schäden angerichtet haben könnte, oder durch falsche Lagerung auf dem OP Tisch.

Irgendwas ist da "kaputt" gegangen an diesem Tag.

Und ich weiß nicht was.

Warum hab ich seit der OP all diese Symptome die ich vorher nie hatte ???

ZVwasck4x4


Was sagt denn der Kardiologe dazu? Ich glaube, wenn ich einen Ruhepuls von 90-135 hätte, würde sich auch Benommenheit einstellen. Falls Du einen OP-"Unfall" vermutest, kannst Du sicher das OP-Protokoll einsehen, notfalls mit Hilfe eines Rechtsanwalts. Aber Bandscheibenvorfall durch falsche Lagerung während der OP? Wie soll das denn geschehen? Du hast doch sicher auf dem Rücken gelegen. Was hat denn der Neurologe/Orthopäde/Neurochirurg zu Deinem BSV an der HWS gesagt? Hat sich dadurch eine Stenose ergeben, die für Deine Beschwerden verantwortlich sein könnte? Hat er eine OP vorgeschlagen?

Ich wünsche Dir, dass sich hier bald wirkliche Fachleute melden, damit Du den einen oder anderen Hinweis bekommst, wie Du das Problem am besten angehst, damit diese unerträgliche Situation bald der Vergangenheit angehört. Alles Gute! @:)

E>va1x976


Hallo Zwack44,

beim Kardiologen habe ich erst nächste Woche einen Termin bekommen zwecks Langzeit EKG.

Ist ein OP Bericht dasselbe wie ein OP Protokoll?

Ich habe nur den OP Bericht wo steht wie lang die OP gedauert hat, das ich in Rückenlagelag, was gemacht wurde, wie stabil der Kreislauf war und das alle Tupfer gezählt wurden.

Was ist eine stenose?

Meine Hirnströme waren ok, bis auf das Herzrasen das ich währenddessen hatte.

Mein Orthopäde verschrieb mir manuelle Therapie wegen der HWS und gab mir keltican forte kapseln. Was beides nicht half.

Mehr tut keiner was bisjetzt.

Nächsten Monat habe ich einen Termin bei einem anderen Neurologen. Einen Termin bei Fachärzten zu bekommen dauert unheimlich lange.

Ich bin gespannt was der Kardiologe sagen wird nach dem Langzeit EKG. Dieses Herzrasen macht mich fertig. Ich zitter am ganzen Körper wenn es so hoch ist.

Danke für deine guten Wünsche, ich hoffe das man mir bald helfen kann.

LG, Eva

Elva319J76


Woher kommt dieser linksseitige Kopfdruck das bis in die linke Gesichtshälfte zieht. Ich spüre den Druck bis hinter dem linken Auge.

Dieser Druck macht mich ganz matsche.

Weder ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol nimmt diesen Druck nicht.

Das habe ich alles dem Orthopäden gesagt, aber ausser diesen kapseln hat sie nichts gegeben.

Dieser Druck macht mich fertig.

Z$wackx44


Ich denke, dass das KH auch nicht mehr hat als den Bericht, den Du in Händen hast. Aber dazu sollte eigentlich jemand Stellung nehmen, der im KH arbeitet und das Protokollieren von OPs aus eigener Anschauung kennt.

Eine Stenose ist eine Verengung. Ich hatte mit meiner Frage wissen wollen, ob Dein Spinalkanal in HW-Höhe durch Deinen leichten Bandscheibenvorfall so stark eingeengt worden sein kann, dass die gequetschten Nerven Ursache Deiner Beschwerden sein könnten.

Meine Frage nach der Art Deiner OP ist übrigens nicht meiner Neugier entsprungen, sondern ich glaube, wenn Du am Kopf oder am Herzen operiert worden wärest, hätte das andere Gedankengänge initiiert.

Ein paar Kraftsternchen für Dich: :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

E?hemaliNger Nutze2r (#3 9391x0)


Wie sind denn Deine aktuellen Bluwerte? Hb, Leukos, CRP, Kalium, Magnesium, etc?

EAva19\7x6


Danke Zwack44, das ist lieb von dir.

das werde ich dem Orthopäden mal sagen und dem Neurologen wegen der Spinalverengung.

Weil ausser diesen kapseln bekam ich nichts.

Beim angiologen war ich auch schon. Da wurde eine dopplersonographie gemacht wie das Blut fliesst an beiden halsseiten. Alles ok.

Weißt du, vor dieser op war nichts.

Wie kann das sein das sowas erst nach der op passiert?

Ausser das ich zum Neurologen gehen soll, äussert sich das Krankenhaus nicht.

Meinst du die haben meinen hals zu sehr uberstreckt das da ein schaden ausgerichtet wurde?

Können denn Verengungen im spinalkanal linksseitig wo der BSV und vorwolbung vorliegt solche Symptome auslösen?

EBva&1976


Devil-w, meine Blutwerte sind ok.

j=oycSen_inc


hey...dieser druck würde aber schon auf eine chronische sinusitis passen... hat man das mal abgecheckt ?

E:va197G6


Hallo Joyce_inc,

meine letzte Erkältung war letzten Oktober, seitdem war ich nicht mehr erkältet.

Ich war im März beim HNO und der hat auf dem MRT bild des Schädels das die Stirn und Nebenhöhlen nichts gesehen.

Im Befundbericht stand das da eine Zyste im nasenrachen ist, hat das auch durch ein Endoskop gesehen.

Bei einem anderen HNO letzte Woche hat dieser das bestätigt. Jedoch hat er auf den Bildern gesehen das meine linke Nasenseite innen verengt ist. Das konnte ich auch spüren als er links mit dem Endoskop reinging, auf der rechten Seite tat das nämlich garnicht weh.

schnupfen habe ich nicht und ich bekomme durch die Nase sehr gut Luft.

Das kann doch also gar keine sinusitis sein?

Wenn ich sinupret nehmen sollte, da gibts doch nichts was dann rauskommen würde?

Der HNO sagte, wo nix ist, kann auch nix rauskommen.

Der Druck ist vermehrt linksseitig.

EZva19%76


Sollte ich meinen Beitrag den ich hier in Neurologie verfasst habe auch mal bei Orthopädie reinsetzen?

Vielleicht hat jemand dieselben Erfahrungen gemacht?

j7oyqce_xinc


liebe eva! dann ist das problem wahrscheinlich doch neurologisch.ich hatte bis kurzem noch eine chronische sinusitis und wurde deswegen operiert... der druck und so eine benommenheit sind immernoch vorhanden. könnte es denn vielleicht psychosomatisch sein ? sind deine beschwerden immer gleich oder verändern sie sich je nach situation ?

E!v?a197x6


Liebe joyce,

welche Beschwerden hattest du denn weil du operiert wurdest?

Das es eine sinusitis bei mir ist, denke ich nicht. Wie gesagt, schnupfen hatte ich seit letzten Oktober nicht mehr und ich kann gut durch die Nase atmen.

Das es psychosomatisch ist, ist ausgeschlossen. Warum sind all die Symptome nicht vor der op aufgetreten und erst seitdem.

Von daher schliesse ich das aus. Ich hatte ja vorher nichts dergleichen

Sogar jetzt während ich das schreibe habe ich einen unheimlichen Druckschmerz im Hinterkopf das sich über den ganzen Schädel zieht weil ich auf dem Hinterkopf liege.

Sowas hatte ich vorher nie. Ich konnte stundenlang liegen und lesen, kein schmerz im Hinterkopf.

Es kann nur neurologisch/orthopädische Ursachen haben.

Und ich vermute, so wie es zwack44 geschrieben hat, das das Herzrasen durch irgendwelche Störungen ausgelöst werden, das nerven oder sonstwas gereizt oder abgeklemmt werden, denn jetzt gerade in diesem Moment habe ich kein herzrasen(worüber ich sehr froh bin).

Ich wünsche dir gute Besserung joyce, das du diesen druck und diese Benommenheit bald los wirst. Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut, leider.

Aber das fing alles nach der Op an.

Wenn ich im Dezember gewusst hätte das ich nach der op solche Symptome bekomme, dann hätte ich mich für ein Leben ohne brüste entschieden als ein leben mit diesen Symptomen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH