» »

Ritalin (legal) während Uni Prüfungen

s tevxen0x9 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bekomme legal auf rezept ritalin, welches ich auch regelmäßig in der prüfungsvorbereitung einnehme.

jetzt schreiben wir am montag die erste prüfung.

habe es leider im vorfeld versäumt in erfahrung zu bringen, aber darf ich einfach während der prüfung meine tabletten auspacken und einnehmen?

ich meine, die prüfer werden mir bestimmt drogenmissbrauch unterstellen oder sowas?

das rezept führe ich immer mit mir.

will halt keinen unnötigen stress während der prüfung haben...

lg steven

Antworten
Dresperoatex01


Warum nimmst du es denn nicht schon morgens vor der Prüfung?

Ahiyacna89


ich bekomme legal auf rezept ritalin, welches ich auch regelmäßig in der prüfungsvorbereitung einnehme

Legal Ritalin? Also wenn du nicht ADHS hast (aber dann würde bei dir Ritalin nicht leistungssteigernd wirken), interessiert mich das dann doch sehr wie man daran kommt. (nein ich selbst würde das nicht nehmen wollen – ich halte es für falsch für irgendwelchen Leistungsdruck der von der Gesellschaft vorgelebt wird, derart massiv in seinen Körper einzugreifen, noch dazu mit unfairen Mitteln anderen gegenüber).

Pdfiff[erjlinxg


Nimm das Ritalin doch einfach vor ein paar Minuten vor der Prüfung, oder musst du es erst irgendwann zwischendrin nehmen (und wenn ja, warum? Dann wirkt es doch erst später?). Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es jemanden interessiert, was du da für Tabletten nimmst, ich hab auch schon mal eine Schmerztablette während einer Prüfung eingenommen, das hat keinen Menschen interessiert und diesbezüglich gibt es auch keine konkrete Vorschrift. Außer eben der, dass nicht betrogen werden darf, aber von einem Arzt verschriebene Medikamente sind kein Betrug.

R-io ZG#rande


Jeder 5. Student nimmt Ritalin, wie halten es denn deine zu Lernmarionetten verwandelten Kollegen?

WDaterxli2


ich meine, die prüfer werden mir bestimmt drogenmissbrauch unterstellen oder sowas?

Das ist den Prüfern doch egal. Ich kenne eine, die ist bekifft zur mündlichen Prüfung gegangen... :=o

Es gibt keine Vorschrift, die die Einnahme von Medikamenten verbietet. Natürlich würd ich nicht rumbrüllen "das hilft meine Leistung zu verbessern", aber "irgendwas" einnehmen ist doch ok. Ob du fit für die Prüfung bist, musst du selbst wissen und wenn du es nur mit Pillen bist, musst du wohl Pillen nehmen... ":/

s3low}gaxn


Wenn der FE AD(H)S hat, was ich annehme, da Ritalin meines Wissens nach nur deshalb in Deutschland verschrieben werden darf, verhilft es ihm, ein Konzentrationsniveau zu erreichen, was Nicht-Betroffene ohne das Mittel haben...Das ist dann ein Angleichen der Chancen, keine unfaire Leistungssteigerung, wie sie hier anscheinend von einigen unterstellt wird.

uHno;penKedl*ettxers


Du kannst doch unauffällig ne Tablette nehmen, ohne erst mal drei Stunden dein Blister auzupacken und damit rumzuhantieren, oder? Pack dir eine aus, tu sie ins Mäppchen und nimm sie, fertig

sEte venx09


danke slowgan für deinen qualifizierten beitrag.

mit "legal ritalin" meine ich, dass ich rechtens über ärztliches rezept bekomme und auf adhs getestet bin.

da sich ja nochmal soviele ritalin ohne rezept besorgen und dieses einnehmen.

sRandde!umxel


interessiert mich das dann doch sehr wie man daran kommt.

Ich war mal beim Neurologen wegen Konzentrationsschwierigkeiten. Nach einem EEG und zwei Gesprächen war das Ergebnis: "entweder Sie versuchen es mit autogenem Training oder ich verschreibe Ihnen jetzt Ritalin auf Privatrezept"

Damals war ich Anfang 20, ich habe nicht explizit danach gefragt, aber hätte es sofort bekommen. Was ich dann übrigens nicht gemacht habe ;-)

A[iy}aneax89


mit "legal ritalin" meine ich, dass ich rechtens über ärztliches rezept bekomme und auf adhs getestet bin.

Aber warum machst du dir dann so viele Sorgen darum? Falls dir jemand Schwierigkeiten macht (was ich nicht glaube) ist es ein leichtes das nachzuweisen.

Ich war mal beim Neurologen wegen Konzentrationsschwierigkeiten. Nach einem EEG und zwei Gesprächen war das Ergebnis: "entweder Sie versuchen es mit autogenem Training oder ich verschreibe Ihnen jetzt Ritalin auf Privatrezept"

Krass... :D

dekest


Versteh das Problem auch nicht so ganz, ich nehm auch ab und an mal ne paracetamol oder so und das schaffe ich in 10 Sekunden ohne dass ich dabei Aufsehen errege?

Tablette rausdrücken, rein, Wasser nach, fertig.

Wieso sollte das jemanden scheren?

Und ich hab auch für meine rezeptpflichtigen Medis kein Rezept dabei, wie kommst du denn auf sowas?

d kest


Ich war mal beim Neurologen wegen Konzentrationsschwierigkeiten. Nach einem EEG und zwei Gesprächen war das Ergebnis: "entweder Sie versuchen es mit autogenem Training oder ich verschreibe Ihnen jetzt Ritalin auf Privatrezept"

Praktiziert der noch? ;-D

s#chnUecke19x85


Wow, was ist denn das für ein Kasper? :-o :-o

"Herr Doktor, ich bin heute niedergeschlagen." "Na gut, dann können Sie einen Johanniskraut-Tee oder eine Elektrokrampftherapie ausprobieren!"

Ich würde mir zumindest ohne medizinische Indikation nicht im Hirnstoffwechsel rumpuhlen lassen. :|N

satevexn09


was ist denn das für ein arzt?

dass der sofort seine lizenz verlieren würde, weiß jeder der sich etwas mit dem btm auskennt und über die auflagen über ritalin auskennt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH