» »

Unterschiedlich große Pupillen

fzlo8x6hb hat die Diskussion gestartet


Ich kam heute nach Hause, stand vorm Spiegel und stellte fest, dass meine Pupillen unterschiedlich groß sind. Sie ziehen sich bei Helligkeit gleich schnell zusammen, nur werden sie nicht gleich groß. Daraufhin ab zum Augenarzt! Er bestätigte eben meine Diagnose. Er meinte es ist ein Unterschied von 1mm zu erkennen. Er machte einen sehtest, könnte zahlen gut erkennen. Auch Bewegung testete er usw. Er meinte, es ist wohl eher eine Reizung. Er gab mir hylo-vision sine Augentropfen mit. Auch meinte er, geht das nicht weg, sofort nachdem Wochenende wiederkommen.

Nun bin ich total aufgelöst und weiß nicht weiter. Ich habe Angst vor einer Tumorerkrankung im Kopf.

Ich habe seit Wochen schon Kopfschmerzen, Kieferverspannungen, Nacken und Schulterschmerzen, Skoliose auch. Hatte Anfang der Woche bei der Physiotherapie die Diagnose CMD erhalten und brauche nun eine Knirscherschiene (alles vergessen dem Augenarzt zu berichten).

Was kann das denn sonst sein?

Seit einer Woche auch Zucken des Augenlides am besagten Auge, was aber seit Magnesiumeinnahme besser wird.

Zudem leide ich ab psychischer Belastung durch eine schlimme Vorerkrankung, die geeilt wurde, aber mental noch nicht auskuriert ist.

Antworten
fPlo86)hb


Ach ja, leichter Bluthochdruck durch Stress liegt auch vor.

DW.orvis xL.


Hier zum nachlesen :[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/682680/]]

F4lameJc_henF79


Ich habe das auch und habe nix :)_

Abklären würde ich das aber lassen. Geh einfach Montag zum Arzt und lass es checken, dann kannst du wieder beruhigt sein.

fqlo862hb


Ach ja, 2012 hatte ich MRT des Gehirns. Nichts auffälliges. Aber da waren alle besagten Symptome noch nicht vorhanden.

Ich habe auch seit einer Woche das Gefühl, dass mein Augenlid hängt. Eben auf Bildern aber festgestellt, dass ich das schon immer habe.

Naja der Link spiegelt ja nicht ganz meine Beschwerden wieder.

f#lon86hb


Nachdem ich heute beim Augenarzt (Notdienst) war, soll ich Montag nochmal einen anderen aufsuchen? Wie groß ist der Unterschied bei dir? Der doc heute meinte auch, dass keine neurologischen Defizite vorliegen.

F{lameche|n7_9


Du hast die Beschwerden seit heute, da sagt ein MRT von 2012 erstmal gar nix aus.

Ein MRT ist auch immer nur eine Momentaufnahme...aber trotzdem, das du einen Hirntumor hast, ist nicht sehr wahrscheinlich....

Du solltest es dennoch abklären lassen, ohne gleich in Panik zu verfallen!

Der Neurologe bei dem ich war, als ich das bei mir feststellte, sagte zu mir: in 99,9% sind ungleiche Pupillen nix!! Und für 0,1 % und ihr Gewissen machen wir ein MRT.

fKlo8x6hb


Ok das beruhigt mich ja schon mal.

Also werd ich mal das Wochenende abwarten und ein MRT machen lassen, falls notwendig. Mein Hausarzt meinteczu meinen Kopfschmerzen, dass ich bei einem Tumor sehstörungen hätte und die Kopfschmerzen einseitig waren. Bin auch ein leichter hypochonder. Hattest du MRT?

F4lame_cheEn79


ja ich hatte MRT und es kam nix dabei raus.

Aohorsnbxlatt


Ich habe auch oft die linke Pupille größer. MRT, Neurologe, Kokaintest (Augenmuskeltest) überall nichts bei rausgekommen. Ich lebe damit, wahrscheinlich bis an mein Lebensende.

f5lo86xhb


Es stört mich nun auch nicht. Sendest war ja auch gut. Denke ich mache noch einen Termin beim neurologen. Glaub aber das ist eine Reizung. Habe den ganzen TSG am Auge gerieben, gestern auch schon. Nehme nun die tropfen und warte bis Montag ab. Danke für eure Hilfe. Hattet ihr sonstige Symptome oder ist es euch durch Zufall aufgefallen?

fTlo8w6hb


Kann es auch sein, dass die Pupillenunterschiede mit den trockenen Augen zusammenhängen? Habe seit gestern die augentrophen genommen und seitdem das Gefühl, dass die pupillen gleich groß sind.

PGIMXPINdELuLA 55x5


Guten Morgen, ich habe auch verschieden große Pupillen. Mein Augenarzt nennt das Pupillotonie. Ist einfach gekommen. Wenn ich von der Sonne geblendet werde, bekomme ich auch Kopfschmerzen, da das Licht nicht mehr durch das zusammenziehen gefiltert wird. Und langes Lesen strengt ein wenig an, da ich 2 verschiedene Sehschärfen habe.

Also wenn du das hast, ist es nichts schlimmes...ist nur ein wenig lästig *:)

FdlameOchexn79


ich habe es auch nur durch Zufall mitbekommen. Hab in den Spiegel geschaut und gesehen dass eine Pupille kleiner als die andere war. Habs dann beim nächsten AugenArztbesuch mal angesprochen und der hat mich zum Neurologen geschickt. Dieser sagte das dann mit den 99,9% und hat mich zum MRT geschickt. 1 Woche nach dem MRT Termin bekam ich dann den Anruf vom Neurologen, dass nix ist und seitdem nehm ich es halt so hin. Weiß gar nicht ob das noch so ist, hab lange nicht geschaut ;-) :-D muss ich gleich mal gucken ;-D ;-D

fHlo8"6hxb


Ok das klingtvja schon mal gut. Wie weit war die Differenz bei euch? Er meinte das es 1mm ist. Sagte aber nur, wenn es sich nicht verändert, soll ich nochmal wiederkommen. Neurologe wurde nie erwähnt. Er meinte neurologische Einschränkungen gibt es keine. Was bedeutet das? Sehtest war gut und sonst hat er auch nichts erkannt. Habe Flüssigkeit gegen trockene Augen bekommen. Soll ich lieber doch noch zum neurologen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH