» »

Unterschiedlich große Pupillen

B0amb{oliano90


Ich habe auch zwei unterschiedlich Grosse Pupillen und dass schon seit meiner Geburt. Bin Kern gesund ;-) mein Sohn (10 monate) hat es von mir vererbt bekommen. Mach dir nicht so extreme sorgen, es muss nichts schlimmes sein.

fqlo86Khb


Aber von Geburt an ist ja ein anderer Fall. Kann es angehen, dass die pupillen bei normalen Licht gleich groß sind und bei Licht von der Lampe im Bad anders wirken?

f|lo86xhb


Ich habe meine Pupillen heute mehrfach beobachtet. Habe ich die Jalousie unten und mache das Licht im Bad an, wirkt die eine kleiner. Mit natürlichem Licht beide gleich groß. Gucke ich ne Stunde später, wieder etwas unterschiedlich. Schon merkwürdig oder?

Dachte immer, egal welche Lichtquelle, das sich beide pupillen gleich schnell anpassen.

Oder kann es sein, dass es nur eine Reizung war und die tropfen zur befeuchtung der Augen hilft?

D?.{ormis Lx.


Du hast meinen link nicht gelesen ?

Die Pupillen können sich dem Licht nicht mehr so schnell anpassen . Nur verzögert .

Das nennt sich Pupilotonie oder auch Adie-Syndrom und ist harmlos .

Geh zum Neurologen .

Möglicherweise sind deine Reflexe auch eingeschränkt .

Weißt schon, so mit Hämmerchen aufs Knie . Ich habe diese Reflexe nicht mehr .

f|lo8x6hb


Kniereflex ist sehr gut vorhanden.

Ja ich verstehe was du meinst. Nur kann ja nicht angehen, dass die mal dieselbe Größe haben und

Mal unterschiedlich groß sind.

f;l+o86!hxb


Auch passen sich die pupillen gleichschnell an Licht an ...

fzlo8G6hxb


Habe eben einen interessanten Beitrag gelesen und gefunden. Dort heißt es, dass ein Zeichen für einen Tumor etc die Pupille nicht mehr auf Licht reagieren würde, sprich gelähmt wäre und auch der äußere Augenmuskel, also das obere Lid nicht mehr richtig bewegbar wäre, also Hängeauge.

Störungen der parasympathischen Efferenz

Diese Störungen bedeuten immer eine Lähmung des Musculus sphincter pupillae. Deren häufigste Ursache stellt die Kompression des Nervus oculomotorius in seinem intracraniellen Verlauf dar, ausgelöst bspw. durch ein Aneurysma, ein Hämatom, Tumore oder ein massives Hirnödem. Die Pupille ist dann weit und reagiert weder bei Lichteinfall noch bei Naheinstellung (absolute Pupillenstarre). Die Akkommodation ist ebenfalls gelähmt. In der Regel weisen die Fälle auch eine gleichzeitige Lähmung der durch den N. oculomotorius innervierten äußeren Augenmuskeln auf (siehe auch Clivuskanten-Syndrom).

fRlo86hxb


Sorry aber muss nochmal was fragen. Ist es ein gutes Zeichen, wenn die pupillen manchmal gleich groß sind? Habe das Gefühl, dass sie nur ab und an unterschiedlich groß sind

Fflam@efchenx79


bei mir sind sie auch nicht immer ungleich ;-) es wechselt immer mal. Mach dir keinen Kopf.

D..oriHs Lx.


Du scheinst nicht zu verstehen das sich die Pupille verlangsamt an anderes Licht anpasst .

Wenn ich von hellem draußen ins dunkle Haus komme bin ich auf dem Auge blind , ich sehe nur grau . Nach einigen Sekunden sehe ich von innen heraus wieder Umrisse . Bei den ersten Malen war ich in Panik, aber man kann sich an die Situation gewöhnen .

Do.orCis Lx.


Kleine Pupille,........ helles Licht.

Denk an eine Kamera .

fKlo86xhb


Doch ich verstehe das schon. Nur dadurch, dass ich hypochonder bin, verliere ich oft den Überblick. Bei mir ist es halt so, dass die pupillen manchmal gleich groß sind und manchmal nicht. Deutlich ist es im Bad vor einer unnatürlichen Lichtquelle. Wenn ich draußen in den Spiegel schaue, sind sie gleich. Im Bad manchmal gleich, manchmal nicht. Der Augenarzt war ja auch sehr entspannt. Sehtest war ja Top. Denke ich hole mir vielleicht noch eine zweite Meinung eines anderen augenarztes ein. Also bei dir ist es auch diese pupillotonie flamechen?

D/.orixs L.


Bei mir sind die Augen manchmal unterschiedlich , manchmal gleich .............Obwohl, mit Spiegel geh ich nicht raus . Wozu ?

Wenn sich das Auge dem Licht angepasst hat dann sieht es natürlich gleich aus wie das andere Auge .

Ich bin vom Augenarzt in eine Augenklinik geschickt worden , dann war ich bei einem Neurologen der mich dieses Mrt ? hat machen lassen .

Alles in Ordnung, mehr brauch ich nicht wissen. Ich weiß davon seit 10 Jahren .

Wie ich irgendwo gelesen habe , es ist eine Krankheit ohne Wert . Man leidet nicht, man kann nichts machen .

Feddisch .

fJlo8`6hxb


Da hast recht. Habt ihr noch andere symtpome gehabt? Ich weiß das meine Kopf und kieferschmerzen bedingt durch die Psyche und den Stress sind. Knirsche nachts extrem und leide unter panikattacken. Kommt durch die Vorgeschichte hodenkrebs, mit chemo erfolgreich bekämpft.

Bei jeder Kleinigkeit Google ich und denke an Krebs. Vielleicht muss ich mal zum Psychiater. Meint ihr wirklich das mit den pupillen nichts schlimmes sein wird? Alle forenbeitrage haben immer nur krebsangst von den anderen Usern dargelegt, nie war es ein Tumor. Das beruhigt mich schon mal. Im Internet werden ja die schlimmen Sachen beim googeln immer als erstes aufgelistet. Die harmlosen meist gar nicht.

Oder wie seht ihr das? Der erste Augenarzt hätte mich bei Gefahr ja gleich weitergeschickt.

D .ormi:s xL.


Eine zeitlang war ich in einem Forum für Adie-Syndrom . Das gibt es nicht mehr, war nix los da . Jedenfalls hatten alle sehr verschiedene Beschwerden außer der Pupillotonie .

Als ich noch nicht wußte das ich unterschiedliche Pupillen habe, habe ich alles verschwommen gesehen . Mehrmals in dem Jahr habe ich mir stärkere Gläser für die Brille machen lassen . Trotzdem sah ich verschwommen .

Auch hatte ich Schmerzen am Auge die sich an der Nase runterzogen .

Dann habe ich mich zu einer Gleitsichtbrille überzeugen lassen .

Beim abholen der Brille hat mich die Optikerin äußerst merkwürdig angesehen .( bin mir sicher das sie was bemerkt hat, hat aber nix gesagt ) Nuuun.........mit der Gleitsichtbrille habe ich immer noch nicht sehen können . Ich bin Näherin ,ich muß unbedingt gut sehen können . Jeden Stich . Ich habe eine Lampenlupe für die Arbeit gekauft . Immer noch verschwommen ...........Weißte , die Augenärzte sagten mir das ich 100% sehen kann . Es hat mich verrückt gemacht .

Der erste Augenarzt hat nicht richtig hingesehen, sagte ich hätte eine Allergie . :-X .Beim zweiten Besuch bei dem war es dann "wie ein kleiner Schlaganfall " so zu seiner Kollegin .

.

Man muß schon jemand finden der sowas kennt .

Übrigends hatte ich das verschwommene sehen 2 Jahre lang, dann war der Zustand weg .

Ich bin gefragt worden ob ich in dem Jahr gefallen bin oder einen Schlag abbekommen habe , sowas kann ein Auslöser sein .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH