» »

Schmerzen nach Wsr

N iekunok hat die Diskussion gestartet


Hallo guten Tag, ich bin neu hier, weiß mir so langsam keinen Rat mehr und hoffe, jemand hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir hier einige Tipps geben...

Am 15.05. diesen Jahres hatte ich an den Zähnen 46 und 47 gleichzeitig eine wurzelspitzenresektion, da sich genau zwischen den beiden Zähnen eine Entzündung gebildet hat und beide zähne schon eine Wurzelbehandlung hinter sich hatten.

Ich hatte keine schmerzen, sodass ich es nicht gemerkt habe, dass da was am brodeln ist.

Schon Tage vorher hatte ich aber auf der gleichen Seite Rückenschmerzen zwischen der Schulter und der Wirbelsäule, also machte ich Gymnastik. Als ich mich kopfüber auf dem gymnastikball nach hinten rollte, bekam ich einen Kreislaufzusammenbruch, später am Abend bemerkte ich die Schmerzen am Zahn. (Wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte)

Ich hatte nun die wsr hinter mir, alles war gut, der Kieferchirurg gab mir noch eine Kortisonspritze gegen die Schwellung. selbst der Knoten im Rücken löste sich am nächsten Tag!!!! Ich war schmerzfrei!

Allerdings hielt die Freude nur 4 Tage an, am fünften Tag bin ich mit starken Schmerzen in der schulter in dem ganzen Arm aufgewacht.

Mrt von Kopf und hals alles o b.

Der Schmerz wanderte weiter nach unten, Hüfte und Knie fingen an weh zu tun.

Ich habe alle möglichen Ärzte durch, nehme ein antidepressivum, weil ich zwischenzeitlich durchgedreht bin vor schmerz.

Gestern habe ich mir dann den Zahn 46 ziehen lassen, weil ich einseitige schluckbeschwerden habe, und die lymphknoten auf der Seite dauerhaft geschwollen sind. (Keine Mandelentzündung)

Als die Zahnärztin mir die Spritze für die Betäubung gegeben hat, dauerte es keine 5 Minuten und die Schmerzen im Arm/ in der Schulter waren weg!!!!

Ist es nun eine nervengeschichte oder kommt es doch vom Zahn 47?

Kann es mir nicht erklären, da sie die Spritze natürlich im Mund gesetzt hat und es mir einige Tage nach der Kortisonspritze auch besser ging.

Da ich aber vorher keine schmerzen im Arm hatte, sondern nur zwischen Schulter und Wirbelsäule, bin ich der Meinung es könnte doch am Zahn liegen, nur dass es jetzt schlimmer geworden ist mit den Schmerzen.

Auf dem Röntgenbild Ist nicht wirklich was zu sehen, außer den beiden löchern von der wsr, dort wo der Knochen fehlt.

Schmerzen am Zahn selbst habe ich kaum welche, es zieht am und zu mal, als würde man dort ein Stück Aluminium dran halten.

Ich weiß nicht mehr weiter und freue mich über jede Antwort!!!

Viele liebe Grüße!

Antworten
T]iefst:er ;Hi8mmel


Kann es sein, dass dein Kiefergelenk etwas hat, CMD?

Dadurch kann man Schmerzen bis in die Hüfte und in den Kniegelenken verspüren.

N&iknxok


Ach ja, noch was: sowohl physio als auch chirotherapie haben nichts gebracht, ich knirsche nachts auch nicht mit den Zähnen, die abstände zwischen den zähnen sind alle in Ordnung... Keine Veränderungen der Wirbelsäule...

N*ikQnoxk


Wurde auch getestet, ich habe keine Schmerzen an den Muskeln am Kiefergelenk. Ich finde es so merkwürdig, da es alles unmittelbar nach der wsr passiert ist. Die wangenist bis heute leicht geschwollen. Jetzt nach der zahnextraktion natürlich noch mehr...

T)ipefsterJ H<immexl


Kann es sein, dass da ein Nerv verletzt wurde, der eben durch die Betäubung der Zahnex. keine Schmerzen mehr gemacht hat?

Das wäre ja eigentlich durchaus denkbar. Ich habe im Dez. 2012 eine WSR gehabt, weil ich im Kiefer ein Stück Metall vom Zahnarztwerkzeug rumgetragen hab :-| Zum Glück war da nichts weiter – aber seit der Weisheitszahnentfernung und anschließender fester Zahnkorrektur (Spange) habe ich ähnliche (und weiterreichende) Beschwerden wie du. Aber bei mir ist es glaube ich sicher das Kiefergelenk.

Wenn die Wange noch immer geschwollen ist, dann ist das schon extrem merkwürdig :( Ich hoffe, dass es dir bald besser geht und sich hier jemand meldet, der Erfahrung damit hat.

Ich weiß nur noch, dass bei der WSR – bei mir – alles gut lief, aber der Chirurg mir sagte, dass wenn es nicht so und so verheilt, man den Zahn ziehen soll. Ich will dich da ja nicht dazu überreden, eigene Zähne soll man ja erhalten, aber naja .. *ürgs*

Sagt dein ZA etwas dazu, also was er vermuten würde? (Nerv oder so?)

N,iknoxk


Endlich jemand mit ähnlichen Problemen!!!! :)

Habe mir 2 Meinungen eingeholt, dazu nochmal den Kieferchirurgen befragt, der allerdings nicht wirklich Zeit für mich hatte, mir ein AB aufschrieb und sagte, da ist nichts ohne drauf zu schauen. Die erste ZÄ meinte auch, da ist nichts mit den Zähnen und tippte auf HWS-bandscheibenvorfall.

Die zweite ZÄ hat alles mit dem Finger abgetastet, hier und da gedrückt, bis sie auf die Stelle zwischen den Zähnen kam, wo ich tatsächlich etwas gemerkt habe. Konnte aber nicht genau sagen, an welchem es nun schlimmer weh tut, sie entschied dann 46 rauszuholen. Ich soll Gymnastik machen und Vitamin B zu mir nehmen. Hab ich alles schon gemacht ohne Besserung.

Was hat der Kieferchirurg zu dir gesagt? Wenn es nicht wie und wie verheilen würde?

Wünsche dir auch gute Besserung!!!! :)_

TLiefster4 Hi=mmxel


Ihm hatte damals die Zyste, die entstand (das Metallteil war ca. 4 Jahre unbemerkt im Kiefer), nicht gefallen. Er sagte, er hofft, dass es durch die WSR abheilt, aber er könnte nichts garantieren. Bis dahin hatte ich aber auch gar keine Probleme, irgendwann merkte ich plötzlich bei einem Zahn am Zahnfleisch eine offene Wunde, bei der Eiter rauskam – das war total eklig und ich bin sofort zum ZA, der mich dann zum Kieferchirurgen schickte.

Aber es verheilte alles gut, die Nachsorgekontrollen waren in Ordnung.

Aber dann ließ ich mir alle 4 Weisheitszähne entfernen, und wegen einem leichten Engstand im OK entschied ich mich eine feste Spange zu tragen. Die Weisheitszähne wurden Anfang 2013 entfernt, im Sommer 013 bekam ich die Spange ... aber schon so ab April 013 gings mir komisch. Kopfweh, Schwindel, Taubheitsgefühle, Brennen, Schulter/linker Arm .. und es wurde schlimmer. Ich habe nun auch Schmerzen bis in die Hüfte, ein komisches Gefühl, als wäre der Knochen "entzunden", das rechte Knie wirkt manchmal, als würde es "rausspringen", aber lt. Arzt ist da gar nichts ...

Ich presse Zähne nun auch extrem aufeinander, das Kiefer passt oben und unten nicht mehr zusammen, es knackt, knirscht, mein Gesicht/Kopf und Kopfhaut tun immer mehr weh, es spannt, brennt, manchmal fühlt es sich an, als würde es einschlafen – aber richtig taub wird es nie ...

Tja ... lt. MRT habe ich aber Probleme mit C5/C6 und Kiefer wurde bislang nicht angesehen, werde morgen mal meine HNO anrufen und besprechen, was ich tun kann, und nächsten MI hab ich den langen Termin bei meinem KFO.

Ich meine, dass das mit den Zähnen sicher nicht der Auslöser war, ich hatte schon immer Probleme mit der BWS/LWS (im Übergang) – Skoliose. Aber durch die Eingriffe im Kiefer wurden die Beschwerden erst ausgelöst. Übungen helfen wenig, ich habe das Gefühl, dass ich etwas für den Kiefer brauche, ich weiß nur nicht, wie man das lösen kann, denn ich muss noch 1 Jahr die Spange tragen, und in der Zeit verschiebt sich ja alles. Eine Schiene müsste – lt. meiner Logik – somit ja ständig neu angefertig werden, was absolut unsinnig wäre.

Ich wünschte, ich hätte die Weisheitszähne nie entfernen lassen, wirklich. Einfach alles gelassen, wie es war. Aber tja ... die Eitelkeit und so :(v

T1irefster WHim9mel


Achso ... und wenn da ein Nerv bei dir verletzt wurde, dann werden B Vitmaine und Gymnastik glaube ich nicht so viel helfen, aber nur meine Meinung. Ich wünsche es dir natürlich!

Warst du auch schon mal bei einem Neurologen und hast den um eine Meinung gebeten? Wann war denn das MRT von Kopf und HWS ?

N#iknxok


Dann hoffe ich, dass es bei dir "Nur" vorübergehend ist und wenn alles wieder so steht wie es sein soll und wenn du die Schiene bekommst auch deine Schmerzen besser werden!!!

Mrt wurde bei mir direkt nach der wsr gemacht, aufgrund der Schmerzen.... Die Neurologin ist gleichzeitig meine Psychiaterin und sie hat es auf die psychoschiene getan... Anfangs wirkte das AD auch gut und es wurde leicht weniger, aber nach kurzer Zeit kam alles wieder. Mittlerweile geht es meinem Kopf sehr gut und meinem Körper sehr schlecht. Arbeite seitdem auch nicht mehr, da ich schon Schwierigkeiten habe etwas ohne Schmerzen zu schreiben... :(v

TFiefVstera Hi[mmxel


Ach du Sch....

:(v

Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder gut geht. Der Zustand ist ja untragbar.

Das hört sich wirklich total nach HWS an ... der Rest der Wirbelsäule ist auch untersucht worden, mittels MRT?

Irgendwas kann da ja nicht stimmen ...

:-( Tut mir wirklich sehr leid für dich.

NCik2noxk


Ich habe ja keine bewegungseinschränkungen, oder Schmerzen in bestimmten Positionen, sondern einfach nur dauerhafte Schmerzen, bei Bewegung halt mehr... Mrt hat die komplette Wirbelsäule gezeigt, alles war an seinem Platz... :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH