» »

Als-Angst

t4una hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

zuerst zu mir, ich bin männlich, 21 Jahre alt und extrem sportlich (Skateboardfahren).

Vor etwa 4 Wochen hat alles angefangen. Ich sass am Computer und merkte wie mein linker Zeigefinger anfing zu zittern. Danach hatte ich natürlich, weil ich extremer Hypochonder bin, direkt Angst vor nervlichen Krankheiten wie z.B. MS, ALS usw.

Es ging dann weiter mit leichten Zuckungen am Oberarm und mittlerweile zucken hin und wieder die Waden, die Schultern oder das Augenlied. Das Zucken würde ich als kurzes Flattern bezeichnen. Jedoch an den Waden ist es nach Beklopfen oder betätigen der Muskulatur als langsames Pochen sichtbar.

Ausserdem habe ich etwas verkrampfte Kiefermuskulatur und hin und wieder Räusperzwang:

Sport treibe ich normal und Sprach- oder Gangstörungen sowie Lähmungen habe ich zum Glück noch keine.

War auch schon beim Arzt, der hatte die Reflexe am Arm überprüft und den Schluckmuskel abgetastet: alles i.O...

Ist meine Angst berechtigt oder könnte es psychisch oder ein Mineralstoffmangel sein?

Grüsse

tuna

Antworten
thuxna


Zur Kiefermuskulatur: Verkrampft ist wohl der falsche Ausdruck, es fühlt sich an als hätte ich einen riesigen Ballon aufgeblasen und hin und wieder höre ich beim Kauen oder Schlucken ein Knacken im Ohr...

tjunxa


Sorry ich weiss nicht wie ich meine Beiträge hier editiere, deshalb muss ich die Anmerkungen immer in die Antworten schreiben.

Was mir ausserdem noch auffällt: Beim Dehnen der Bein Muskulatur fällt mir auf, dass ich extrem schnell Krämpfe bekomme, vorallem in den hinteren Teilen des Oberschenkels.

Ausserdem merke ich, dass ich beim Tragen von schweren Gegenständen extrem schnell ein Zittern in den Armen bekomme.

ldealnderx5


Hallo tuna,

Ich leide seit 7 monaten unter den gleichen symptomen, jz hab ich keine zeit zum schreiben, in einer stunde schreib ich dir ausführlicher.

Kann ich dir eine PN (persönliche nachricht) schreiben? Bis später

t5una


Schreib die Antwort doch in den Faden, somit können andere auch profitieren... Danke

lYewandexr5


Hy tuna

Ich habe eigentlich keine antwort für dich, nichtmal weiss ich, was ich selber habe, blutuntersuchungen haben eigentlich nichts ergeben. Bis auf räusperzwang habe ich die gleichen symptome, aber iel ausgeprägter. Meine waden zucken seit über 7 monaten rund um die uhr, durchgehend, im sekundentakt gleichzeitig an verschiedenen stellen. An anderen körperstellen unregelmässig aber jeden tag vorhanden.

Habe eigentlich alle möglichen zuckarten und qualitäten. An den waden ist zu 99% so kleine pickser oder kleines blubbern, an anderen stellen alles møglich, flattern, rattern, zittern, maschienengewehrartig usw...

Habe ich eine muskelschwäche ? weiss ich nicht, jedenfalls kommt mir vor, als hätte ich eine. Wenn ich sachen trage, kommen sie mir auf einmal so schwer vor, was fruher nicht war. Wenn ich auf einem fuss stehe, kommt mir als würde 2 tonnen gewicht auf dem bein haben.

Habe zusätzlich permanent leicht muskelkater auf beiden oberschenkeln, pobacken und und oberarmen alles beidseitig. Zusätzlich habe ich immer wieder ein brennen in den oberschenkeln.

Also, zuckungen können viele ursachen haben. Borreliose, schilddrüsenprobleme, vitamin ( vit d und b 12) und mineralstoffmangel, histaminintolleranz, auch kollagenosen (gehören zu rheumatischen erkrankungen wie lupus erythomatodes und sjögren syndrom), benigne faszikulationen (gutartige) und neuromyotonie, aber auch ein hinweis auf die viel gefürchtete neurologische erkrankung , weiss du schon weiss ich meine.

Lass dir das alles bitte durchcheken und eventuell ein emg machen.

Ich habe am donnerstag einen emg termin und werde mir alle obengenannten sachen abklären lassen. Lass dich nicht auf die psych-schiene schieben, weil der zus,tand, den wir haben, ist meiner meinung nach nicht normal, bis eine ursache gefunden wird.

Lg leander

Sorry, wegen rechtschreibfehler, schreibe am smartphone

tfuna


Ich hoffe bei dir kommt nichts schlimmes raus. Die Blutuntersuchungen waren vor 2 Monaten auch noch völlig OK, etwas erhöhte Nierenwerte, deshalb meinte der Arzt, dass ich zu wenig Wasser trinke.

Komisch bei mir ist, dass die Zuckungen nur in Ruhesituationen auftreten. Beim Sport oder beim Laufen merke ich sie gar nicht... Ausserdem zuckt "nur" etwa alle 5 Minuten ein Muskel... Ausser ich bewege meine Waden oder Beklopfe sie...

EEhemal,iger Nqutz`er (#39m3910)


tuna,

hättest Du ALS, auch nur im Anfangsstadium, könntest Du keinen Sport mehr machen. Das sollte Dich schonmal beruhigen.

Lass mal Schilddrüse abklären. Aber nicht nur das TSH, sondern TSH, T3, ft3, T4, ft4. Dann Vitamin D (musst selber zahlen, kostet knapp 30 €), Mineralstoffe, Vitamin B12.

Als Sportler spricht bei Dir einiges für einen Magnesiummangel. Der löst zwar das alles nicht alleine aus, kann aber dran beteiligt sein.

Hast Du Rückenprobleme?

EwhemaligeYr N/utzer j(#393x910)


leander,

wenn ich das im anderen ALS-Faden richtig gelesen habe, hattest Du vor kurzem ja schonmal ein EMG und das war unauffällig.

t{unxa


Ich habe tatsächlich Rückenprobleme, auf der Höhe der Rippen. Sport treibe ich wie Sau und schwitze auch extrem. Schilddrüse wurde vor 2 Wochen untersucht, alles i.O.

Gruss tuna

E)hemal|iger DNutHzer ](#393910)


tuna,

dann lass Deinen Rücken mal orthopädisch abklären. Auch mal auf Beinlängendifferenz oder Achsenfehlstellung der Beine schauen lassen, da dies auch gerne Rückenprobleme auslöst.

Und dann auch Physiotherapie für den Rücken verschreiben lassen. Vorallem manuelle Therapie ist bei Muskelverhärtungen, Blockaden am Rücken sehr gut.

ldeand{exr5


Bei mir hat es auch angefangen mit zittern vom zeigefinger, allerdings rechts, kurze zeit später ein paar tage, einzelne zuckungen an schulter, brust, bauch und 2 oder 3 tage später explosionsartig überall am ganzen körper, wie gesagt, waden durchgehend, ununterbrochen, andere srellen unregelmässig aber so um die 200 bis 300mal am tag plus 7 bis 8 stunden in der nacht, die ich aber nicht spüre. Schlafen kann ich ganz gut, mein sclaf ist nicht gestört.

Ich gehe durch die hölle seit 7 monaten, habe 2 kleine kinder mit 5 und 7 jahren, bin 37 . Ich weiss es nicht, ich denke mir, nach so massiven und dauerhaften zuckungen, müssten schon ernstere probleme aufgetreten sein, wenn es als sein sollte. donnerstag wird sichs herausstellen.

Entweder wird er nen verdacht diesbezüglich aussprechen und mich dann in eine klinik einweisen oder sagen dass dass mit als nicht zu tun hat und weitere untersuchungen veranlassen um die ursache dieser beschwerden zu finden.

Ich habe das gefühl und ich spüre es auch, dass irgend etwas mit meinem nicht körper nicht stimmt.

Lg leander

l;ea%ndexr5


Dewil

Mein erstes emg war 2 wochen nach beginn der zuckungen. Neuro hat gesagt, auf meine frage, ob er als ausschlissen würde, zur zeit schon. Am befund ist gestanden "zur zeit kein SICHERER HINWEIS auf motoneuronerkrankung.

Das emg hat ergeben "LEICHT GELICHTETES BIS DICHTES INTERFERENZMUSTER, wobei die kraft nicht vermindert ist.

Sollte aber nur dichtes sein. Gelichtetes weist auf einen neurogenen prozess hin.

Das wollte ich jz nicht erwähnen, um tuna nicht zu beunruhigen, aber, da du jz fragst, blieb mir keine andere wahl. Ansscheinbar hast du einiges bei meinen beiteägen übersehen

Lg leander

touna


Ich glaube hättest du ALS wärst du nach 7 Monaten längst im Rollstuhl. Ich würde auf etwas gutartiges tippen...

G0aroux78


Wieso kommt man eigentlich wegen einem zuckenden Finger auf die Idee mit MS oder noch schlimmer ALS?? Habt Ihr auch bei einem Druckgefühl im Brustkorb (nach zu schnellen und zuvielen Essen) Angst, dass Ihr ein Herzinfarkt haben könnt?

Jedem von Euch sollte klar sein, dass solange Ihr noch Sport machen könnt, dass Ihr nichts haben könnt. Eine Muskelschwäche bedeutet, dass Eure Muskeln wirklich so schwach sind, dass Ihr starke Probleme im Alltag haben würdet. Solange Ihr noch Sport machen, Joggen oder ähnliches könnt, seit Ihr weit davon entfernt.

Tut Euch etwas Gutes und googelt auf keinen Fall, wenn Ihr Angst von Krankheiten (Hypochonder) habt. ALS ist eine sehr seltene Krankheit, zum Glück! Genießt Euer Leben und dankt Gott, dass Ihr gesund seit.

Ich stehe u.a. vor meiner 9 großen Herzoperation, habe Pflegestufe II, bin inkomplett ab dem 12. Brustwirbel querschnittgelähmt, links hoch oberschenkelamputiert, usw. Zusätzlich wird mein Herz konstant schwächer und mir droht irgendwann ein neues Herz.

Aber mich verrückt zu machen, wäre das Letzte worauf ich kommen würde! Ich liebe mein Leben und genieße jeden Tag, als ob es der Letzte wäre. Das Leben ist viel zu schön und einmalig, als das Ihr Euch wegen Krankheiten verrückt machen solltet. Dies könnt Ihr noch immer machen, falls es irgendwann mal wirklich so weit kommen sollte. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg! Geht diesen Weg nicht alleine, sondern sucht Euch Euren Partner, mit dem Ihr den Weg zusammen gehen wollt. Das Leben ist zu schön, als das man es einsam verbringen sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH