» »

Seit 9 Tagen starke Kopfschmerzen, habe Angst

bVo{omerMnew hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schreckliche Angst vor dem kommenden stationären KH Termin morgen, weshalb ich hier einen Thread eröffne mit der Hoffnung, jemand kann mir die Angst etwas nehmen.

Zur Vorgeschichte:

Ich bin 25 Jahre alt und komme aus dem Kreis Göppingen.

Vor ca. genau 6 Monaten bekam ich eine plötzliche, sehr starke Schwellung/Entzündung an meiner rechten Hand (inklusive aller Gelenke). Ich war bei unzähligen Ärzten - ohne eindeutige Diagnose. Dank einer Kortisontherapie hat sich die Beschwerde langsam aber sicher gebessert. Vor ca 2 1/2 Wochen (eine Woche bevor die Kopfschmerzen begannen) hab ich das Kortison auf 0,5mg runterdosiert, vor 8 Tagen hab ich das Kortison komplett abgesetzt. Seitdem ich auf 0,5mg und letztenendes auf 0mg runtergegangen bin, bekam ich Kopfschmerzen. Migräne gab es bei mir in der Familie schon, wobei ich langsam meine Zweifel habe, dass dies überhaupt Migräne ist.

Darüber hinaus hatte meine Großmutter vor 2 1/2 Wochen einen Herzinfarkt, es folgten 2 Wochen Krankenhausaufhalt, bis sie gestern leider an einem Re-Infarkt gestorben ist. Dies hat mich sehr belastet, worin ebenfalls die Ursache für die Kopfschmerzen gegründet sein könnte.

Zur eigentlichen Geschichte..:

letzte Woche Dienstag ging alles los, um 23.30 bekam ich plötzlich sehr starke, stechende Kopfschmerzen auf der rechten Kopfhälfte. Diese Attacken hatte ich bis Ende letzter Woche jeden 2. Tag, davor hatte ich sowas nie. Am Wochenende kamen noch leichte bis mittelstarke, häufige Kopfschmerzen (rechte Seite) hinzu; die schmerzfreien Intervalle wurden immer weniger. Die Symptome verschlechterten sich, nun hab ich solche starken Attacken schon 1-2 mal täglich, darüber hinaus hab ich seit Montag fast andauernd leichte bis mittelstarke Dauerkopfschmerzen (ebenfalls nur rechts). Gestern war ich beim Neurologen im Krankenhaus, das EEG war unauffällig. Begleitsymptome habe ich ebenfalls nicht.

Nun will das KH, dass ich morgen stationär für ca. 3-5 Tage komme, um einen MRT sowie auch eine Lumbalpunktion machen zu lassen. Ich habe schreckliche Angst, dass da was übles bei rauskommen könnte. Die Tumorangst hält sich bei mir in Grenzen, jedoch mach ich mir Sorgen, dass das Kortison evtl. die Symptome einer Krankheit unterdrückt hat, welche nun zum Vorschein kommt. Es könnte auch einfach sein, dass mir der Stress in den letzten Wochen zu viel wurde, ich weiß es nicht.

Antworten
Rlio eGranxde


Ungewissheiten hat man im Leben immer wieder mal, ist so und wird nie anderes sein.

H) Rxupp


Hallo,

wie lange dauern diese Kopfschmerzattacken jeweils an?

Kannst Du Dich während der Attacken hinlegen und schlafen, oder bist Du eher unruhig?

Wo genau sind diese Schmerzen?

bWoom{ernew


Danke erstmal für die Antworten. Unruhig bin ich während den Attacken nicht.

Der Ablauf ist meist der Folgende:

Zunächst hab ich ein leichtes ziehen hinter dem rechten Auge und manchmal auch ein Druckschmerz auf der rechten Seite, das wird entweder über den Verlauf von 1-2 Std etwas schlimmer und/oder es lässt wieder nach. Falls sich daraus eine Attacke ergibt, geht das recht zügig. Innerhalb von ca. 15-20Min kommt das Schmerzmaximum. Das äußer sich durch ein starkes Stechen hinter dem rechten Auge, an der rechten Schläfe und am rechten Hinterkopf, sowie ein Druckgefühl auf der rechten Kopfhälfte. Nach ca. 30 Minuten nach dem Erreichen des Schmerzmaximums geht die Attacke wieder langsam, über ca. 60-120 Minuten zurück.

Schwindel, Übelkeit, Unruhe, Sehstörungen hab ich nicht. Weder vor/nach den Attacken noch währenddessen.

b$oomexrnew


Dazu fällt mir noch ein, dass dieser Schmerz hinter dem rechten Auge bzw. an der rechten Schläfe schon vor ein paar Jahren aufgetreten ist (ca. 3 Jahre her). Der Schmerz war jedoch stehts aushaltbar und nicht schlimm, das hatte ich für ein paar Monate, dann war dieser bis letzter Woche weg.

Hj RuMpp


Sprich die Ärzte mal auf das Thema "Cluster-Kopfschmerz".

C3i{ndere7llax68


An Cluster dachte ich auch während der Schilderung.

Wozu die Lumbalpunktion? Das ist nichts Angenehmes.

Gibt es denn irgendwelche Hinweise auf MS?

b*oomer^nexw


Hi,

ich bin soeben aus dem Krankenhaus rausgekommen, daher jetzt erst die Antwort.

Seit 2 Tagen sind die Kopfschmerzen etwas besser geworden (ich begann dieser Woche mit einer "Migravent" Kur zur diätischen Behandlung von Migräne.

@ Cinderella

Die wollten die Lumbalpunktion machen um nachzusehen, ob im Nervenwasser eine Entzündung vorliegt (u.A. auch, weil die Diagnose von meiner Handschwellung, wo auch heute teilsweise noch leicht schmerzt, nicht abgeschlossen wurde). Des weiteren haben sie neben einer neurologischen Grunduntersuchung meine Augen untersucht und ein MRT gemacht.

Die Lumbalpunktion war nicht so übel, wie ich es befürchtet habe. Wobei ich auch schon von Leuten gehört hab, bei denen das mehr als unangenehm war.

Alle Befunde sind soweit negativ. Es scheint sich dann doch wohl um "harmlose" Migräne oder Clusterkopfschmerzen zu handeln.

Hv Ruxpp


Alle Befunde sind soweit negativ. Es scheint sich dann doch wohl um "harmlose" Migräne oder Clusterkopfschmerzen zu handeln.

Hast Du denn keine Diagnose für die Kopfschmerzen erhalten?

Die Migräne und der Cluster-Kopfschmerz unterscheiden sich vor allem in der Dauer der Attacken.

[[http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Cluster-Kopfschmerz_Diagnose]]

[[http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Differentialdiagnose#Migr.C3.A4ne]]

Ärzte die sich mit KS auskennen sollten:

[[http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Cluster-Kopfschmerz_%C3%84rzte_und_Kliniken#PLZ_7]]....

bMoomexrnew


Hi,

nein ich hab keine Diagnose bzgl meinen Kopfschmerzen bekommen, es ging hauptsächlich da drum, gefährliche Krankheiten vorweg auszuschließen.

Meine Kopfschmerzen sind seit meiner diätischen Migränebehandlung deutlich besser. Ich hatte seit Donnerstag abend keine Attacke mehr. Ich hoffe das bleibt auch so, dann kann ich mir weitere Arztbesuche sparen, trotzdem danke für die Links @H Rupp

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH