» »

Mirgäne-Vorboten: Frühzeitige Behandlung?

SBchnweeh}eBxxe hat die Diskussion gestartet


Ich wollte mich hier mal erkundigen, ob es Sinn macht bei Symptomen (extreme Müdigkeit) die einer Migräne z.B. am Vortag vorausgehen, durch die Einnahme eines Migränemedikaments (mir hilft bei einem Anfall Maxalt am besten) einem Anfall vermeiden könnte. ???

Antworten
TFheBl4ackYWidxow


Ich leide sowohl unter Spannungskopfschmerzen als auch unter Migräne. Deshalb warte ich bei einer Schmerzattacke immer etwas länger, bis ich weiß, welche Medikamente ich einnehmen muss. Maxalt verschreibt mir mein Arzt schon lange nicht mehr. Ich bekomme andere Triptane, welche ich einnehme, sobald die Migräne in vollem Gange ist.

Wann für dich der richtige Moment zur Einnahme ist, solltest du am besten mit deinem Arzt besprechen.

Sicnhnekehexe


Ich habe "nur" Migräne :=o .

Wäre halt interessant zu wissen ob es überhaupt was bringt das Triptan schon vor dem eigentlichen Migräneanfall einzunehmen ":/ . natürlich könnte ich es einfach ausprobieren, aber ich nehme auch nicht so gerne Medikamente

q}ueEngEler


aus eigener Erfahrung, und diesbez. Klinikaufenthalt, ist es immer richtig so früh wie möglich ein Medikament zu nehmen. Dafür aber dann in geringer Stärke. Triptane sind immer wirksam, doch auch sehr stark! Bei frühzeitiger Einnahme eines leichtern Medikaments kann dann das stärkere vermieden werden.

H0 Rupxp


Die Triptane brauchen unterschiedlich lange bis sie eine Wirkung zeigen.

Sie haben auch unterschiedlich lange Halbwertszeiten.

Sie sind unterschiedlich stark.

Zudem sind sie unterschiedlich in der Wirkung.

[[http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php?title=Triptan#.C3.9Cbersicht]]

Wenn Triptane in der Prodromalphase eingenommen werden, dürften sie beim Beginn des eigentlichen Migräneanfalls wohl keine Wirkung mehr haben.

Ob Triptane gegen die Symptome der Vorbotenphase helfen, weiß ich nicht.

Wenn unmittelbar vor einem Migräneanfall eine Aura auftritt, sollen Triptane erst bei Beginn des Schmerzanfalls genommen werden.

SFchne2ehexxe


@ H Rupp

Danke für deine Antwort und den hilfreichen Link. :)=

Wenn Triptane in der Prodromalphase eingenommen werden, dürften sie beim Beginn des eigentlichen Migräneanfalls wohl keine Wirkung mehr haben.

Aber vielleicht könnte mein einen Anfall abblocken ":/ .

SLchne*ehexue


Kann sonst noch jemand was dazu sagen ???

H) Ruxpp


So weit ich weiß, sollen Triptane zur Vorbeugung von Migräneattacken nicht wirksam sein.

Sprich doch einfach mal Deinen Arzt drauf an.

Evtl. findest Du dort Antwort:

[[http://www.headbook.me/]]

S)chneWehexxe


Sprich doch einfach mal Deinen Arzt drauf an.

Mein HA hat mir Ibu 600 empfohlen, die sollte ich nehmen wenn diese Vorboten-Müdigkeit wieder auftritt. ich denke er war etwas ratlos..

Von Ibu bin ich aber nicht begeistert, da ich eine IgA-Nephritis habe.

cghriEstIkixnd


Triptane erst einnehmen wenn der Schmerz einsetzt, vorher nicht.

Du kannst probieren mit hochdosiertem Magnesium einen Anfall zu unterdrücken, kann auch in der Auraphase und zur Prophylaxe eingesetzt werden. Akut, z.B. Magnesium diasporal als Brause oder zum Auflösen im Mund, zur Prophylaxe z.B. Migravent classic.

Sfchne%eh/exxe


Magnesium verursacht bei mir Durchfall |-o .

chhriAstkjind


Manchmal hilft es, wenn man mit einer geringen Dosis beginnt und im Laufe der Zeit erhöht dann ist es meistens besser veträglich, ich hab mit dem Migravent classic gute Erfahrungen gemacht. Ein Allheilmittel ist es natürlich nicht.

S5chn}eehexxe


Jetzt hatte ich in einer Woche 3 Migräneanfälle :°( . Tendenz ist in letzter Zeit zunehmend und immer habe ich vorher eine unglaubliche Müdigkeit.

DTie dKelptixn


Ich würde an deiner Stelle in allem kürzer treten! @:) Du machst dir unnötigen Stress, der eben nicht spurlos an dir vorbeigeht. :)*

S)chne=ehxexe


Ich sag euch es ist zum Ko...... , heute hat es mich schon wieder erwischt :°( ...... das schöne Wetter muss ich büßen, da kann man sich überhaupt nicht auf den Frühling freuen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH