» »

Wochenlang Kopfschmerzen, jetzt Blutgerinnsel

sxophixca


Warum sollte er - gibt es dann Anzeichen dafür? Es kann doch gut ausgehen!!! Er soll sich vornehmen, sich komplett zu regenerieren und gesund mit sich umgehen. Habe Vertrauen, das es alles gut wird.

s%oph*ica


Dass er selbst allerdings in Bezug auf seinen Körper nach dem, was er durchgemacht hat, zunächst nicht die gleiche Sicherheit fühlt wie früher, das ist, denke ich, zu verstehen und bis zu einem gewissen Grad auch normal. Das ging mir auch so - und auch da habe ich mit der Zeit wieder mehr Sicherheit entwickelt (selbst in einem Alter, wo der Körper sich nicht ganz schnell neu aufbaut).

j+en\nymauxs2002


Danke.sag meine Tochter hatte einen blutschwamm am Kopf außen. Ist das das selbe was jetzt mein Bruder hatte?

s?ophiRca


Ein Blutschwamm ist etwas anderes; ich denke auch weniger gefährlich als ein Aneurysma (das ja dann, wenn es aufbricht, besonders gefährlich ist.). Nur ich weiß ja da nichts genaues, bin auch in keiner Weise medizinisch tätig, bzw. vom Fach.

Hat deine Tochter denn jetzt Probleme, nachdem er entfernt wurde? Ich wünsche dir und ihr, dass alles gut wird.

K%immx40


@ jennymaus

Es ist verständlich, dass dein Bruder und ihr alle Angst habt, die Zeit bringt dann Vertrauen.

..ja, wenige entwickeln einen oder mehrere epileptische Anfälle, sowas ist aber behandelbar, aber eben nur selten, aber das Aneurysma ist nicht mehr da und es kann nie wieder kommen. Ich hab auch noch nie gehört, dass ein Clip aufgegangen wäre, wenn da was nicht stimmen sollte, dann wäre das direkt nach dem Eingriff gewesen und nicht nach einem Monat.

Zu meiner Cousine haben sie gesagt, dass sie jetzt geheilt ist und die gefährliche Phase ist immer, wenn das Aneurysma platzt und die ersten Tage danach. Danach, wenn alles auch sooooo gut verläuft wie bei Deinem Bruder, ist alles gut.

Sie haben damals gesagt, ein drittel überlebt es nicht, ein drittel mit schwersten Einschränkungen und ein Drittel wird geheilt. Das betrifft immer die akute Phase, nicht die Zeit danach.

Aber wie gesagt, wit haben auch alle geschwitzt und sind alle ins Kopf CT gegangen, weil es ein Schock von einem auf den anderen Tag war.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel und das muss man erst mal verarbeiten und wenn man betroffen ist sowieso.

Veil Glück @:)

j~ennWymau4s200x2


Hallo

Mein bruder hat jetzt so einen Dippel raus stehen. ist das normal? Und so ein Augen zucken

jlenny1mausx2002


Die beule meinte ich

s-ophEixca


Hallo jennymaus,

es ist natürlich schwierig, das hier aus der Ferne und ohne es gesehen zu haben zu beurteilen; ich denke, dein Bruder sollte sich damit auf jeden Fall an die Ärzte wenden, die ihn im Krankenhaus behandelt haben. Kann er sich da nicht kurzfristig einen Termin geben lassen oder zumindest zunächst anrufen, um mit den Ärzten zu sprechen.

Ich konnte damals durchaus, nachdem ich nach der Reha zuhause war, per Telefon einen der Ärzte von der neurochirurgischen Intensivstation errreichen; habe das auch einmal telefonisch und mehrere Male per Mail gemacht, wenn ich Fragen zu den CT-/MRT-Berichten hatte. Da war die Klinik

wirklich vorbildhaft; ich habe bei den Mails nie länger als 1 Tag auf eine Antwort gewartet.

Ich war am Anfang auch schnell erschrocken, wenn die Wunde am Kopf weh getan hat oder mir der CT-Bericht, bzw. MRT-Bericht nicht klar war.

Bei dem ersten CT nach der Reha hat mir der Arzt von der CT-Klinik gezeigt, dass auf einer relativ großen Fläche in meinem Kopf Flüssigkeit war, die da nicht sein sollte. Er meinte, diese würde vielleicht im Laufe der Zeit zurückgehen und es wäre nichts Schlimmes, dass sie noch dort wäre. Man müsste sich nicht darüber wundern, schließlich hätten die Chirurgen alles im Kopf zur Seite schieben müssen, um die Arterie zu erreichen.

Ich habe dann sogar Freitags abends auf der Intensivstation angerufen; der Arzt konnte mir aber auch nichts dazu sagen, ohne die CT-Bilder gesehen zu haben. Es hat sich nicht als schlimm herausgestellt; nach einem Jahr war die Flüssigkeit fast noch komplett vorhanden; nach 2 Jahren war sie dann so gut wie verschwunden.

Sage deinem Bruder, dass er das unbedingt mit einem fachlich zuständigen Arzt klären soll.

Alles Gute für dich und ihn. Viel Kraft und Vertrauen. :)*

jyennygmaus2x002


ja er hat angst das es was gefährliches ist.und es platzt und nochmals eine op.

Er fahrt morgen ins kh

sZophicxa


Was hat sich im KH ergeben für deinen Bruder, wie geht es ihm?

LG sophica

jFennymXauRs2002


das ist alles normal. Das ist ein langer Heilungsprozess sagte der arzt

seophaica


Das ist ein langer Heilungsprozess sagte der arzt

So ist es jennymaus. Alles Gute für dich und gute Heilung für deinen Bruder. :)*

jLenn<ymauMs200x2


Hallo

Ich habe seitdem ich meine Antidepressiva abgesetzt habe ( am 23.12) sie heißen Trittico Kopfschmerzen.

Ich war heute HWS Röntgen machen. Da ist alles ok.

Ich habe die schmerzen hinten auch Genick und Stirn.

Heute hat der Hausarzt infiltriert. Ich hoffe das hilft.

Ich kenne das normalerweise nicht

es ist kein stechender schmerz sondern ein druck .muß ich jetzt angst haben?

KEimIm40


...ich würde mich, auch wenn es Dir schwer fällt, ins Kopf-CT legen, du wirst bei jedem stechen und pieksen , bei jedem Kopfschmerz Angst haben, ob es auch ein Aneurysma ist.

Lasse Dich bitte untersuchen, wir haben das alle auch gemacht, keiner von der Familie hat ein Aneurysma mehr gehabt, nur meine Cousine.

Viel Glück

siop@h"ica


Jennymaus,

da es beim MRT anders als beim CT keine Strahlenschädigung gibt, würde ich dir empfehlen, eine MRT-Angiographie machen zu lassen, um festzustellen, ob es bei dir ein Aneuryma gibt. Es gibt da unterschiedliche Verfahren und du solltest das am besten beim Facharzt (Neurologen?) besprechen. Falls du gesetzlich versichert bist: die Ärzte empfehlen oft ein CT, weil dieses kostengünstiger ist als eine MRA; bestehe darauf, dass eine MRA (Magnetresonanzangiographie) gemacht wird.

Das wird dir ein Stück der Angst nehmen, dass bei dir ein Aneurysma vorliegt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH