» »

Muskelzuckungen, Sehstörungen, Kribbeln, Gewichtsverlust etc.

T6ioz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Kurz zu mir:

Ich bin 21, männlich und bin schlage mich in letzter Zeit mit mehreren Symptomen herum.

Die Symptome traten ca. dann auf als ich für ein Praktikum in ein anderes Bundesland zog.

Kurz vorweg: alle nachfolgenden Symptome kamen, und verschwanden wieder...bis auf die Sehstörungen.

Angefangen hat es damit dass meine Hände unwillkürlich gezuckt haben, aufgefallen ist mir das vor allem während der Arbeit am PC. Irgendwann haben dann plötzlich meine Beine angefangen zu kribbeln, die Muskeln haben gezuckt und das alles ohne erkennbaren Grund bzw. ohne erkennbares Muster. Als dies dann irgendwann besser wurde und verschwand hatte ich plötzlich Sehstörung in Form von schwarzen Fäden die ich aber nur auf weißem Hintergrund erkennen konnte.

Ich ging daraufhin zum Neurologen der die Nervenleitgeschwindigkeit in den Armen gemessen hat und mir sagte es sei alles okay, es wäre stressbedingt.

Daraufhin war ich erstmal beruhigt bis auf einmal plötzlich mein Kinn angefangen hat zu kribbeln, meine Schläfe und das Ohr. Alles meistens immer nur für wenige Minuten, bis aufs rechte Ohr das mindestens 4-5 mal für mehrere Stunden gekribbelt hat.

Auch dieses Kribbeln im Ohr verschwand irgendwann. Ich dachte nun ist alles okay bis ich auf einmal während der Arbeit beidseitig ein starkes kribbeln an beiden Wangenknochen verspürte, dies hielt für ca. 20 Stunden an. Als das verschwand kam es zu Kribbeln an der rechten Schläfe, welches für 2-3 Stunden mehrmals aufgetreten ist (bestimmt 10 mal).

Neuerdings habe ich nachts starke Rückenschmerzen im unteren Rücken und ein Zucken in der hinteren Schulter.

Dazu kommt, dass ich während dieser Zeit (ca. 3 Monate) 4kg abgenommen habe.

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt und mache mir ernsthaft Sorgen, dass eine ernste Krankheit dahinter steckt.

Hatte jemand von euch ähnliche Symptome und/oder kann mir sagen was dahinter stecken KÖNNTE (ich weiß, dass mir keiner sagen kann was es ist aber ich glaube einfach nicht an eine Stress bedingte Ursache).

Grüße, Tioz

Antworten
Tvoghxi


Hallo Tioz,

ich habe auch die selben Symptomatik, seit ca. 4,5 Monaten. Kribblen linke Körperhälfte, manchmal der Fuß, dann die Hand, dann das Gesicht, selten rechts auch. Dazu kommen Zuckungen überall, dann wieder gar nichts. Ein MR Kopf war unauffällig, im Labor habe ich niedrigen Vitamin D, aber sonst alles ok.

Ich hoffe es geht dir besser.

Gruß,

Toghi

EPhe7malJiger ]Nutzer (#559x824)


Ach frag gar nicht.

Fing alles im Sommer mit ner Erkältung an, wo ich aufgrund meines gereizten Halses blut gehustet habe.

Glaubte an Lungenkrebs, steigerte mich hinein. Irgendwann glaubte ich an Lymphdrüsenkrebs, dann Magenkrebs.. Dann meinte ich mal Sport treiben zu müssen. Seitdem zucken die Waden fast ununterbrochen. dazu kommt noch ab und an mal ein leicht unangenehmes Gefühl, was ich nichtmal als schmerz deklarieren würde. Eher einfach nervig. Dann manchmal ein schwellungsgefühlt der waden. Beim Neuro wurde erst mal ein eeg und auf ne bitte ein Nervenleitgeschwindikeitstest gemacht. Beides ohne Befund. Mein Neuro ist fester Überzeugung, dass es von der psyche kommt.

Nun habe ich noch dazu Sehstörungen entwickelt. Sobald es dunkel ist und ich das erste mal so gesehen ins dunkle gehe, sehe ich auf dem rechten Auge alles verschwommen. (bis jetzt 3 mal passiert) Passierte direkt nach der Trennung von meiner Freundin.

Habe totale angst vor ms, obwohl ich mir denke, wenn die Sehstörung von einer sehnerventzündung hervorgehen würde, würde ich die Sehstörung dauerhaft wahrnehmen und nicht nur 10 min kurz nach einbruch der Dunkelheit.

Nur damit du dich nicht allein fühlst, mir gehts ähnlich =) Bin übrigens 22 =)

mnusic2us_6x5


im Labor habe ich niedrigen Vitamin D

Wie war der Wert?

Zum Muskelzucken möchte ich im Übrigen auf diesen Faden hinweisen:

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/682054/]]

GlMATY


@ srtg17

bin zwar kein Experte, aber es sieht echt danach aus, dass du dich da reinsteigerst und deinen Körper mit der Angst belastest...

E6hemalliger NutzLer (x#559824)


Hoffentlich..

Wird sich alles zeigen..

n(ieYman*d0^0


Was ihr da beschreibt kann ja echt auch was schlimmes sein. ALS oder Ms oder ist es Parkinson? Oft ist es aber um diese Jahreszeit auch das Wheinachtssyndrom. Wir kommen alle ein bisschen runter der Streß lässt nach, wir hören in uns rein und merken dies und jenes. Wenn man dann noch entsprechend veranlagt ist verfällt man jetzt in Panik und fängt an zu allen Ärzten zu rennen die einem so einfallen. Bedenkt aber bitte, daß es auch schwer kranke Menschen gibt, die schwer krank sind und ganz dringend auf Termine bei Neurologen Rheumathologen oder zum MRT... waten. Wenn euch nun ein Arzt, den ihr aufgesucht habt sagt, daß ihr nichts schlimmes habt, versucht euch doch damit erst mal zufrieden zu geben. Ich selbst habe auf Grund ein paar schwerer Erkrankungen, die ich lieber nicht haben wollte, ganz oft Probleme einen Termin bei meinen Ärzten zu bekommen.

Gruß Niemand

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH