» »

amitriptylin- wie lange hält die müdigkeit an?

S?erg.io7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich nehme seit 3 wochen 20 mg amitriptylin und werde davon sehr müde. Wie lange hält diese wirkung an? wenn man jetzt z.b. einen abend keine tablette nimmt, ist man dann trotzdem am nächsten tag noch müde, weil der wirkstoff noch im körper ist?

Antworten
NRannxi77


Also ich nehm am Abend 100mg und bin morgens ganz normal ausgeschlafen. Und das man müde wird ist ja meist der gewünschte Effekt. ;-)

STerxgio7


100mg sind extrem viel. Du nimmst das aber bestimmt schon länger?

Ich war am anfang nicht allzu müde, nur seitdem ich ein paar tage hintereinander nicht allzu gut geschlafen habe, bin ich vollkommen platt. Wollte heute mal aussetzen und schaun obs morgen besser geht.

Nya-nnxi77


Nö ca ein halbes Jahr. Von Anfang an 100mg.

Und wenn du nicht gut schläfst ist es doch logisch das du morgens platt bist. ;-)

Nimmst du das den zum schlafen? Wenn es dir nicht hilft, sprich mit deinem Arzt drüber vielleicht hilft dir ein anderes Medikament besser.

Siergxio7


Ich nehme es, weil ich nach einer gehirnerschütterung schwere schlafstörungen entwickelt habe. Der müdigkeiteffekt ist ja auch das erwünschte, nur schlafe momentan so schlecht weil meine psyche verrückt spielt.

Habe nämlich seit ein paar tagen das gefühl mir wieder eine gehirnerschütterung zugezogen zu haben. Die symptome waren bei mir immer extreme abgeschlagenheit. Jetzt ist eben die frage ob das von ami kommt oder ob wirklich wieder was passiert ist.

N$annix77


Ich denke es kommt einfach weil du grübelst und nicht schläfst. ;-) Vielleicht brauchst du auch eine höhere Dosis um gut ein und durchschlafen zu können.

Eine Gehirnerschütterung kriegt man ja nicht einfach so, du musst doch wissen ob du dir den Kopf gestossen hast. ":/

S\er+g&iox7


Man muss sich nicht zwingend den kopf stoßen um sowas zu bekommen. Ich habe mehrmals den kopf geschüttelt, kann schwer beschreoben was passiert ist. Naja ich werds heute mal ohne das medikament probieren..

S|erg=iox7


Also ich bin auch heute noch ziemlich müde. Hat hier keiner erfahrungen wie lang das anhält?

NzanEnix77


Hast du den gut geschlafen?

Zyw?ack 44


100mg sind extrem viel.

Das ist nicht richtig und hängt zudem von der Indikation ab. Bei depressiven Störungen beträgt die Erhaltungsdosis 150 mg/Tag, bei Schlafstörungen werden 25-50 mg/Tag empfohlen, in der Schmerzbehandlung beträgt die Erhaltungsdosis 75-100 mg/Tag, in Einzelfällen bis 150 mg/Tag, beim Fibromyalgiesyndrom werden 25-50 mg/Tag und als Migräneprophylaxe 25-150 mg/Tag empfohlen.

wenn man jetzt z.b. einen abend keine tablette nimmt, ist man dann trotzdem am nächsten tag noch müde, weil der wirkstoff noch im körper ist?

Die Amitriptylin-Halbwertszeit beträgt 10-28 h, d.h. nach dieser Zeit ist noch die Hälfte des Wirkstoffs einer einmalig geschluckten Tablette im Körper. Wenn Du längere Zeit Tabletten geschluckt hast, kumuliert sich natürlich jeden Tag der Wirkstoff der neu geschluckten Tablette und der noch von den früher geschluckten Tabletten resultierende Restspiegel. Wenn Du einen Tag auf die Einnahme verzichtest, bist Du also am nächsten Tag nicht automatisch auf Null, aber Dein A.-Pegel hat sich dann erniedrigt. Das Verschwinden unerwünschter NW muß aber nicht unbedingt mit dem Wirkstoffspiegel korrelieren. Du siehst: Vorhersagen sind schwierig. Deswegen benutzen die Hersteller ja auch die unverbindliche Formulierung, dass "die meisten unerwünschten NW nach einer Anfangsphase verschwinden". Und das sind genau Deine Fragen: 1. Welche NW verschwinden und welche nicht? 2. Wann endet die Anfangsphase. Antwort (leider): individuell verschieden.

S(ergixo7


Danke für diese tolle beschreibung.

Nun, ich hab jetzt nur eine nacht ausgesetzt, also lässt sich wohl nicht sagen woher diese müdigkeit kommt.

Ich kann nur sagen, dass ich die ersten ein einhalb wochen bei weitem nicht so fertig war wie jetzt. Dort habe ich aber auch besser geschlafen. Wenn mal eine schlechte nacht dabei war, wurde der schlaf in der darauffolgenden nachgeholt. Nur seit knapp zwei wochen waren eigentlich fast nur schlechte nächte mehr dabei. Letzte nacht hab ich z.b. 10 stunden(länger kann ich nicht)geschlafen, bin aber heute immer noch extrem fertig(sogar das sprechen fällt schwer und auch die bauchatmung ist dauernd aktiv).

Kann das alles denn tatsächlich von ami kommen?

Mache mir sorgen, noch eine gehirnerschütterung erlitten zu haben

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH