» »

Starke Vergesslichkeit mit 17, Bekomme vom Tag nichts mit!

Edhemaliger Nutzer F(#438x245)


ich bin 17jahre Jung

... und du kiffst regelmäßig. Worüber wunderst du dich eigentlich? Hast du nicht geschrieben du liest viel? Lese mal die richtigen Bücher, z.B. über Gehirnforschung und so. Da kannst du schwarz auf weiß nachlesen was Kiffen alles mit deinem Gehirn macht. Da kannst du dir noch so sehr einbilden, dass es mit Kiffen nichts zu tun hat. Vom Kiffen wird man matschig in der Birne. Definitiv! Und in deinem Alter sollte man die Finger ganz davon lassen, einem Kleinkind gibt man schließlich auch keinen Alkohol zum Trinken.

HmühanermaGma


Mein Sohn hat ein ADHS und zeigt ähnliche, allerdings wohl nicht so ausgepägte Symptome.

Du solltest dringend einen Arzt aufsuchen. Wie kommst du denn durch die Schule, wenn du alles wieder vergisst? Da sind doch die Probleme vorprogrammiert.

Und ich schließe mich den anderen an: lass das Kiffen sein!

ACnti5gon?e


Logither

Das Wichtigste rausgeschrieben:

Kiffen macht vergesslich

"Meine Gedächtnisleistung ging nach 20 Jahren kiffen gegen Null, und das war mir ultrapeinlich", resümiert eine ehemalige Teilnehmerin von "quit the shit".

Das Autorenteam argumentiert in ihrer Studie, dass sich Cannabiskonsumentinnen und -konsumenten unter Laborbedingungen zwar konzentrieren und durchaus gleiche Leistungen wie abstinente Personen abliefern können. Im echten Leben würden sie sich aber leichter ablenken lassen und demzufolge auch häufiger kleine Erinnerungsprobleme und andere Fehlleistungen zeigen als abstinente Personen.

Anders sieht die Situation aus, wenn der Cannabiskonsum schon in der Pubertät beginnt. Sowohl Tierexperimente als auch Studien an Menschen lassen darauf schließen, dass sich das entwickelnde Gehirn durch frühen Cannabiskonsum nachhaltig verändert.

Untersuchungen an Menschen haben auch zeigen können, dass sich bei Jugendlichen nach einem Monat Abstinenz noch leichte Defizite in der Aufmerksamkeit und dem Gedächtnis nachweisen lassen, während dies bei Erwachsenen nicht der Fall war.

Dem bisherigen Forschungsstand zufolge leidet die Hirnleistungsfähigkeit mit zunehmender Dauer und Intensität des Konsums. Dies zeigt sich in erster Linie in der Lern- und Merkfähigkeit.

Für Konsumierende, die schon als Jugendliche unter 18 oder sogar unter 16 Jahren regelmäßig zum Joint greifen, gibt es hingegen überzeugende Belege, dass sie womöglich dauerhaft ihre Hirnstruktur schädigen. Besonders Personen in diesem Alter ist anzuraten, den Konsum einzustellen oder zumindest deutlich zu reduzieren.

Den ganzen Text gibt es hier:

[[http://www.drugcom.de/topthema/februar-2009-kiffen-macht-vergesslich/]]

Das sollte dir zu denken geben.

E_lafR8emi]ch081x5


Wie kann man mit solchen Symptomen zu Hause sitzen und munter weiter kiffen anstatt zum Arzt zu gehen??

Du hast offensichtlich eine schwere neurologische Störung. Wo die her kommt ist doch erstmal unwichtig. Du vergisst alles, du zitterst, du kannst dich nicht konzentrieren... Was möchtest du denn von uns hören? Der einzig richtige, angemessene und dringende Rat kann nur sein:

1. Hör mit dem Kiffen auf. Sofort und komplett.

2. Geh zu einem Arzt. Ein Besuch bei deinem Hausarzt/einem Allgemeinmediziner wäre schon mal ein Anfang. Und bitte sei dort ehrlich und berichte von deinen Problemen und auch das du regelmäßig kiffst. Ärztliche Schweigeflicht und so...

Möchtest du weiter so "leben" mit der Angst das die Probleme noch schlimmer werden oder möchtest du ernsthaft echte Hilfe?

Diese bekommst du hier nicht, nur bei einem richtigen Arzt.

Vor allem das du in so jungen Jahren bereits regelmäßig kiffst kann dauerhaft bleibende Hirnschäden nach sich ziehen. Ist schon doof wenn so das ganze restliche Leben versaut wird...

Achtung: Ich behaupte nicht das das Kiffen die alleinige Ursache für deine Probleme ist. Möglicherweise gibt es noch andere Ursachen, die nur mit Hilfe von Ärzten und evtl. Psychologen ergründet werden können. Das Kiffen ist aber auf jeden Fall mindestens teilweise Schuld.

Jeder ist seines Glückes Schmied. Es ist dein Leben, nicht unseres. Und du hast nur dieses eine. Denk daran wenn du über meine Worte nachdenkst.

Und zu den anderen:

Ein Kumpel eines guten Freundes - ich kenne ihn nicht persönlich - leidet seit seiner Kindheit an einer Form von juveniler Demenz. Das äußert sich dahin das sein Langzeitgedächtnis kaum vorhanden, dafür sein Kurzzeitgedächtnis zum Ausgleich extrem ausgeprägt ist. "Alltagswissen" ist kein Problem, er weiß wie man mit Messer und Gabel isst, wer Adolf Hitler war, fährt Auto, erkennt Familie und Freunde, lernt und spielt Musikinstrumente usw., kann sich aber nur sehr lückenhaft an Dinge erinnern die ein paar Tage und länger zurück liegen. An seine Kindheit hat er nur bruchstückhafte Erinnerungen und kann diese auch nicht zeitlich einordnen. Wenn man das nicht weiß würde man es ihm aber nicht ansehen. Dafür kann er Dinge hervorragend auswendig lernen, was so funktioniert das er z.B. einen Text einfach nur ließt und selbigen am nächsten Tag vor seinem "geistigen Auge" fehlerfrei ablesen kann.

F(e.


Beim Arzt war ich noch nicht

Warum?

Zeit genug hattest du doch nun dafür, oder etwa nicht?


Und hast du inzwischen das Kiffen eingestellt?

Wenn nicht: Wieso nicht?

Oder stört dich deine extreme Vergesslichkeit nicht?

Wenn du nun hoffentlich zum Ergebnis kommst, dass du zum Arzt gehen solltest, dann schreibt dir das mit großer Schrift auf ein paar Blätter Papier und verteile die bei dir im Zimmer, damit du dich so morgen nach dem Aufstehen daran erinnerst!

L!og3ithxer


Also beim Arzt war ich noch nicht weil ich das vergessen hatte ...und mir das heute also gestern erst eingefallen war ...

Aber mache morgen nen Termin bei meinem Hausarzt :)

Kiffen einzustellen ist gar nicht so einfach saß rauchen lasse ich seit ein paar tagen komplett sein ... Damit hab ich keine Probleme ...

Nur wohne ich in ner tot langweiligen Stadt d.h ich kann wenn ich was machen will in der Freizeit entweder zu Kumpels fahren das ist ca. 20km weit weg oder mich mit irgendwelchen Assis(Sorry für den Ausdruck aber ist die wahrheit) irgendwo hinchillen und nichts machen oder ich kann zuhause sitzen mich langweilen und warten bis der Tag vorbei ist.

Da die zweite Option ausfällt und ich nicht immer gefahren bzw abgeholt werden kann bleibt mir nicht viel überig als mich zuhause zu langweilen davon Rede ich jetzt nicht ein zweimal die Woche sondern fast täglich und kiffen macht die Langeweile wenigstens erträglich ... Und nen hobby will ich nicht bzw macht mir das was ich in der näheren Umgebung machen kann einfach kein Spaß ausser angeln und das geht jetzt noch nicht wirklich.

Mfg

L,una ?LoBngboxttom


Rede ich jetzt nicht ein zweimal die Woche sondern fast täglich und kiffen macht die Langeweile wenigstens erträglich

Und du wunderst dich ernsthaft, dass dein Hirn nicht mitspielt?! ":/ %-|

Wie schon gesagt wurde: Lass das Kiffen sein und geh zun Doc! Und rede mal mit deinen Eltern drüber!

C"or$ne1lia59


Kiffen so paar mal du Woche und rauchen jeden Tag ... Und am Kiffen kanns nicht liegen weil ich mal ne Zeit lang aufgehört hatte und es da auch nicht besser wurde im Gegenteil.

Du hast mal eine Zeit lang aufgehört? Wie lange genau?

Du solltest nicht damit rechnen, daß sich sofort was bessert, nur weil du kurze Zeit den Raubbau an deinem Körper mal eingestellt hast. Dafür ist der Schaden, den du bereits angerichtet hast, schon zu groß. Stell das Kiffen komplett ein, und zwar auf Dauer. Es kann Monate dauern, bis sich was verändert!

Außerdem: zum Arzt damit, sofort! Ich verstehe nicht, daß deine Eltern nichts unternehmen. Wissen die überhaupt von deinem Drogenkonsum?

Sei dir bitte darüber im klaren, daß du gerade dabei bist, deine Zukunft gegen die Wand zu setzen. Du gehst noch zur Schule, daher gehe ich davon aus, daß du auf dem Weg zum Abitur bist. Was glaubst du, was du da für Noten produzieren wirst, wenn du dich an Lerninhalte nicht erinnern kannst? Also geht das Abi den Bach runter, und du stehst ohne Abschluß da. Ich kann dir eins sagen: der Arbeitsmarkt wartet nicht auf Leute wie dich! Du wirst einfach auf der Strecke bleiben!

Tu was und zwar schnell! Häng dir große Zettel auf, für Termine und Grundsätze, die du sonst prompt wieder vergessen hast, das geht jetzt eben nicht anders. Setz deinen A**** in Bewegung, denn keiner tut es für dich!

E)hem!aligGer 1Nutzezr (#438245x)


Hallo Logither,

wenn ich mir dein letztes posting so durchlese, dann denke ich mir: Au weia, den hat es schon ganz schön erwischt. Ich glaube nicht einaml, dass dir ein Arzt helfen können wird, wenn dann bräuchtest du schon ein guten Therapeuten, einen Suchttherapeuten um genau zu sein. Dein Aktionspotential ist durch dein Kiiffen schon ziemlich im Keller. Du musst wieder lernen, dich für etwas zu begeistern, was finden, was dir Spaß macht, auch wenn du in deiner Nähe nicht so viele Möglichkeiten hast. Spätestens wenn du etwas mobiler geworden bist, musst du was anderes unternehmen, als den Tag und deine Langeweile mit Kiffen wegzublasen.

Tritt dir selber in den Arsch! Mache kleine Schritte. Unternimm was und sag: Heute habe ich nicht gekifft, sondern ... Ich hoffe dein Belohnungszentrum im Gehirn funktioniert bald wieder so, dass dir was anderes als Kiffen auch Spaß macht. Und wenn du es allein nicht schaffst, dann such dir Hilfe! :)*

Ezhemaliger oNutzQer (#D438245)


Und mit "Neurologie" hat es hier nicht (mehr) viel zu tun, du bist längst in der Suchtabteilung angekommen!

LAogi(txher


Ich hatte mal so ca 1 Monat aufgehört ... Süchtig bin ich nicht!

Und kiffen an sich macht mir nun auch nicht wirklich Spaß, nicht das ich es scheiße oder so finde aber wenn man Langeweile hat und wirklich nichts sinnvolles machen kann dann ist das eben eine gute alternative weil die Zeit einfach wie im Flug vorbei ist, ich besser schlafen kann und dann auch morgens aus dem Bett komme und mein "Aggressionslevel" gegen Null ist.

Meine mutter weiß nicht das ich relativ regelmäßig Kiffe.

Ich habs ihr auch noch nicht gesagt und hab das eigentlich nicht vor weil ich sie nicht noch mehr belasten will als sie eh schon ist ...

Und begeistern kann ich mich auch so für etwas aber für nichts sinnvolles und wenn man was hat was einem spaß macht, machts die Politik meistens wieder kaputt also das sind jedenfalls meine Erfahrungen ...

Ich belohne mich mit kiffen auch nicht oder so es hat bei mir ausschließlich den zweck , Langeweile zu vertreiben.

In der Schule bin ich eigentlich nicht so schlecht, zwar lein Einser-Schüler aber auch keiner der mit dem Notenbild negativ auffällt. Das liegt aber nicht an meiner schriftlichen Leistung sondern das ich viel im Unterricht mit mache, solange er nicht zu stark auf dem Unterricht zuvor basiert klappt das ganz gut. in der Arbeiten bin ich meistens im 4er Bereich mehr ist für mich da auch nicht seinen wenn nur das Grundwissen hängen bleibt und ich noch soviel und lange lerne und dann in der Arbeit trotzdem nichts Weiß weil ich es vergessen habe :/

Mfg

A:nt*igxone


Und kiffen an sich macht mir nun auch nicht wirklich Spaß, nicht das ich es scheiße oder so finde aber wenn man Langeweile hat und wirklich nichts sinnvolles machen kann dann ist das eben eine gute alternative weil die Zeit einfach wie im Flug vorbei ist

In der Schule bin ich eigentlich nicht so schlecht, zwar lein Einser-Schüler aber auch keiner der mit dem Notenbild negativ auffällt.

in der Arbeiten bin ich meistens im 4er Bereich mehr ist für mich da auch nicht seinen wenn nur das Grundwissen hängen bleibt und ich noch soviel und lange lerne und dann in der Arbeit trotzdem nichts Weiß weil ich es vergessen habe :/

Langeweile?

Ohne Kiffen liesse es sich vielleicht besser lernen?

E*lafReJmich0u8x15


Süchtig bin ich nicht!

Das behauptet jeder süchtige und berut darauf das die eigene Selbstwahrnehmung durch die Droge massiv beeinflusst wird.

Und begeistern kann ich mich auch so für etwas aber für nichts sinnvolles

Aber Kiffen ist sinnvoll?

Du verwechselst Ursache und Wirkung! Du kiffst nicht weil dir langweilig ist, dir ist langweilig weil du kiffst!

Weißt du, es gibt soooo unendlich viele Dinge die man machen könnte um seine Freizeit zu gestalten. Es gibt noch mehr als entweder zu Hause alleine oder mit deinen Kifferkumpels abzugammeln!

Erlerne ein Musikinstrument, versuch dich mal an einem Puzzle, geh mal ins Kino, back einen Kuchen für deine Eltern, Modellbau, melde dich in einer Tanzschule an oder Fitness-Studio, treibe Sport, lies ein gutes Buch uvm. Einiges davon würde auch dein Gedächtnis trainieren.

Vor allem geh zu Arzt und rede mit deinen Eltern.

Fpe.


Und, Logither, hast du den Termin beim Hausarzt gemacht?

EvhLemal6iger nNutzerr (#43x8245)


Süchtig bin ich nicht!

Vergesslich bist du schon geworden, eine Wahrnehmungsstörung hast du auch schon.

Lies dir mal ein paar threads zum Thema Sucht und Drogen hier durch, das sollte dir zu Denken geben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH