» »

Gesichtslähmung, Lumbalpunktion, Borreliose und pure Panik

EDhem/aliger CNutzer (J#325731)


Na ja dann lass dich halt überraschen.

Also ich hätte damals keine LP zugestimmt, warum auch? In den allermeisten Fällen kommt eh nichts bei rum und man findet keine Ursache.

Aber die Neurologen machen das oft, warum auch immer hat vermutlich auch was mit Abrechnungen zu tun, gerade wenn man ihnehin stationör ist

w8intJers*onne 0x1


frage doch bei der Lumbalpunktion, ob sie diese nicht mit Betäubung machen können.

Sagst einfach: anders will ich es nicht.

Abklären würde ich es schon lassen, denn so kann es ja auch nicht bleiben. ":/

wtintyeprsonnse 01


du musst den Ärzten schon vertrauen, ich glaube der Rat es einfach nicht machen zu machen ist nicht so der aller beste :(v

besprich das mit den Ärzten, frage genau, ob es unbedingt notwendig ist etc....hier irgendwelchen anonymen Leuten im weltweiten Netz zu vertrauen, ist wohl nicht ganz so richtig ":/

h6awk-eye00G7


Mit Betäubung machen sie es leider nicht, weil das in keinem Verhältnis stehen würde. Ich hoffe ja, dass ich wenigstens Tavor oder so kriegen kann.

Nee, es stimmt schon, so kann es nicht bleiben. Allerdings geht es bei der LP nur um die Abklärung einer möglichen Borreliose, was aber eher unwahrscheinlich ist. Und wie Mellimaus schon schrieb, meistens gibts eh keine Ursache. Und ich hab leider die Erfahrung, dass sich die Leute im Internet besser auskennen, als so manche Ärzte :-/

Ich werde morgen nochmal mit den Ärzten und mit meiner Hausärztin sprechen und dann entscheiden. Und beten und hoffen, dass ich nicht lange im KH bleiben muss, denn dann verliere ich meine Ausbildung :(v

w8interwsonne x01


vielleicht fragst du mal, ob nicht erstmal der Borreliosewert im Blut bestimmt werden kann?

E{hemalxiger |NutSzer (#O325731)


Mit Betäubung machen sie es leider nicht, weil das in keinem Verhältnis stehen würde

So sieht es aus, dazu geht das viel zu schnell. Und wenn der Arzt das kann geht es auch recht Problemlos. Die Frage ist nur was es bezwecken soll ... dein zeckenbiss ist über zwei Jahre her .... und wie gesagt die meisten Fazialisparesen sind ideopatisch

Nee, es stimmt schon, so kann es nicht bleiben

Die Lumbalpunktion ist aber nun mal keine Behandlung. Vermutlich wird es auch keine Borreliose sein, dafür ist der Zeckenbiss zu lange her und du scheinst ja keinerlei beschwerden gehabt zu haben.

Der Beginn ist klassisch, viele haben erst mal den Schmerz hinter dem ohr, der kommt durch den Nerv der anschwillt und sich dann dadurch eben abdrückt. manchmal komplett dann geht eben gar nichts mehr und manchmal bleibt eben Restfunktion.

Wie gesagt mir wurde gesagt die Neurologen geben gerne tablettchen und schicken einen nach Hause. Ich kenne keinen der von neurologen behandelt wurde und großartig stationär deswegen behandelt wurde, allerdings wollten alle neurologen ganz dringend immer eine LP machen, die HNOs machen die hingegen nicht. Dafür habe ich ein MRT vom Kopf bekommen .... jeder Facharzt schaut halt nach seinen Erkrnakungen, kannst dr aussuchen was dir lieber ist ;-)

h#awkeyle00x7


So, es kommt doch alles anders, als man denkt.

Trotz massiver Panikattacken hab ich mich heute morgen zusammengerissen und im KH angerufen, wie mir das am Samstag gesagt wurde. Nach zwei Stunden (meine armen Nerven!) hatte ich dann auch jemanden erreicht. Aber was war? Alle Betten voll, Neurologe hatte mich am Samstag offensichtlich nicht angemeldet, Pech gehabt. Keine Chance auf stationäre Aufnahme, im April hätten sie dann eventuell Betten frei. Es sei ja ein Schlaganfall ausgeschlossen worden, ich solle einfach abwarten.

Ich hab dann alle anderen Krankenhäuser mit Neurologie im Umkreis von 50km angerufen, keiner konnte mich aufnehmen, alle Betten voll.

Dann habe ich alle niedergelassenen Neurologen angerufen, nächste Termine im Mai. So eine Lähmung dauere halt, würde aber von selbst vergehen. Ein Schlaganfall sei ja ausgeschlossen worden, also keine Panik.

Selbst meine Hausärztin hatte keine Idee mehr und meinte, ich solle halt wieder in die Notaufnahme und abwarten. Davon rieten mir aber alle KH ab, weil ich da ja schon war und die auch keine LP so nebenbei machen würden.

Ich war echt fix und fertig. Da hab ich mich an dich erinnert, Mellimaus ;-) und bei einem HNO-Arzt angerufen. Durfte sofort kommen, es wurden viele Untersuchungen gemacht, ich habe Kortisontabletten bekommen und der HNO-Arzt hat für morgen einen Termin beim Neurologen für mich gemacht. Borreliose hält er für extrem unwahrscheinlich (da ich keine anderen Beschwerden habe und beim Biss AB bekommen hab), LP zum jetzigen Zeitpunkt für überflüssig. jetzt muss ich für 14 Tage Kortison nehmen und dann wiederkommen. Er sagte, es würde weggehen, aber das könnte dauern.

Jetzt bin ich ja schon mal ziemlich beruhigt und hoffe, dass diese verdammte Lähmung bald wieder verschwindet!

Wie sieht es eigentlich mit Schonung aus? Dazu hat der Arzt nichts gesagt und ich hab leider vergessen, zu fragen |-o Darf ich wohl mein Pferd besuchen und etwas bewegen? Reiten natürlich nicht!

EkhemaliHger Nut\zer (#x325731)


Ich sag ja die HNOs sind da Bodenständiger als die Neurologen, wobei meiner zu der alten Schule gehört. Ich war um halb 4 in der Praxis und um halb 6 schon Notfallmäßig aufgenommen und da bin ich dann auch für knapp 3 Wochen einkassiert worden :-/

Ich weiß nicht was mit Schonung ist, ich war ja direkt stationär aufgenommen und habe den halben Tag im Bett gelegen, weil ich ständig Infusionen bekommen habe ....

Ich wüsste aber nicht was dagegen spricht das du zu deinem Pferd gehst ...

h5aw;keyex007


Ja, schon verrückt, wie unterschiedlich da die Ärzte reagieren. Wobei ich das Gefühl habe, dass Ärzte im Krankenhaus eh etwas vorsichtiger (man könnte es auch übereifrig)nennen sind. Ich war mal mit einem eingeklemmten Nerv in der Notaufnahme, da sollte ich dann auch gleich drei Wochen zwecks Schlaganfalldiagnostik bleiben :-o

Mein HNO war Gott sei Dank total entspannt und konnte mir auch viel Angst nehmen. Jetzt hoffe ich nur, dass es bald besser wird, so ist der Zustand echt furchtbar ätzend. Aber ich beginne ja morgen mit dem Kortison, ich hoffe, dass man dann schnell eine Besserung merkt. ich wäre ja schon froh, wenn ich mein Auge schließen und vernünftig essen könnte.

E(hemalMiger NuBtzer (4#32573x1)


Bei mir hat es 10 Tage gedauert bis ich den Mundwinkel wieder einen mm bewegen konnte

huawkey8e007


Na, das geht ja noch. Hab halt Angst, dass es wirklich ein halbes Jahr dauert :-/

Aktuell spüre ich ab und zu so ganz kleine Zuckungen an Nase und Mund. Ich hoffe mal, dass das ein gutes Zeichen ist.

ERhemal;iger Nu`tzer (y#3x25731)


Ja wenn du jetzt schon sowas merkst, dann scheint der Nerv sich zu erholen. Bei mir war er wie gesagt 10 Tage wie tot

hXawkeZyJe00x7


Also bei mir ist er leider auch weiterhin tot, aber an und zu merke ich ganz leichtes Kribbeln und Zucken. Meist nach einer Behandlung mit Kälte und Wärme.

Heute war ich dann noch beim Neurologen, der wieder in Richtung LP tendierte :-/ Aber ich warte jetzt mal die zwei Wochen Kortison ab, dann sehe ich weiter. Dieser Zustand ist für mich psychisch einfach extrem belastend :°(

h>awkxeye0x07


Es tut sich einfach mal so gar nichts. Ich weiß, dass ich keine Wunder erwarten darf, schließlich nehme ich das Kortison ja erst den zweiten Tag. Mache dazu regelmäßig Gesichtsübungen (sehr frustrierend, weil es links einfach nicht klappt) und behandle die Seite mit Wärme und Kälte.

Es geht mir psychisch richtig schlecht und ich habe keine Ahnung, wie ich diesen Zustand Wochen- oder gar monatelang aushalten soll. Ich habe das Gefühl, eine Depression zu entwicklen. Will nichts tun, hänge nur vor dem PC und verbiete mir selbst, alles, was mir geringfügig Spaß machen könnte. Das erlaube ich mir selbst erst wieder, wenn der Zustand vorbei ist.

Habt ihr auch so extrem unter dieser Krankheit gelitten? Mir macht vor allem Angst, dass man nicht weiß, wie lange es dauert. Jede Sekunde warte ich auf ein Wunder, was natürlich nicht eintritt.

E hema ligerM Nutze)r "(#42s1703)


Habt ihr auch so extrem unter dieser Krankheit gelitten?

Nein,

ich lass mir doch von einer Krankheit nicht den Spass am Leben verbieten.


Lenk dich ab, les ein Buch, geh spazieren, stell die Bude auf den Kopf...

Dir hängt momentan nur das Gesicht ein bisserl schief. Kein Grund, das Leben zu geniessen.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH