» »

Gesichtslähmung, Lumbalpunktion, Borreliose und pure Panik

E,henmalig`e%r Nutzelr (#3F25c731)


Nein habe ich nicht. Ich wusste das es dauert und dann war gut. Ich würde jeden Tag von Arzt gesehen und hab gewartet

E7hemaligert NutIzker O(#42170x3)


Kein Grund, das Leben nicht zu geniessen.

So sollte das heissen.

|-o

huawkey'e00x7


Bewundernswert, wie ihr damit umgegangen sind :)^

Bei mir tut sich leider immer noch nicht viel. Ab und zu habe ich das Gefühl von Zuckungen und die Stirn lässt sich vielleicht ein, zwei mm weiter runzeln, aber auf den großen Durchbruch warte ich noch. Meine Eltern meinen, es sei etwas besser, aber ich habe das Gefühl, dass es schlimmer wird. Kann aber auch meine Hypochondrie sein, ich weiß es nicht. Meine Psyche ist zur Zeit eh schon ziemlich am Boden.

Am schlimmsten ist das Auge, es geht einfach nicht zu. Tränenproduktion gleich Null, ebenso läuft die Nase auf der Seite überhaupt nicht.

Dienstag bin ich wieder beim Arzt, ich bin sehr gespannt. Ich hoffe so sehr, dass es Ende des Monats weg ist, weil ich da eigentlich in den Urlaub wollte. Aber ich denke, das kann ich mir abschminken.

Elhemalyiger NHutzer4 (#325x731)


Wieso meinst du kannst du nicht in Urlaub fliegen? Du hast eine gesichtslähmung und bist nicht schwer krank.

Das geht nicht von heute auf morgen, das haben die Ärzte dir doch auch gesagt. Vielleicht einfach mal enstaspannen und den Dingen seinen Lauf lassen? Warum sollte das gerade bei dir nicht wieder zurück gehen?

h$awke"yex007


Ich bin elidier furchtbar ungeduldig, kann mit Krankheiten eh nicht gut umgehen, schon gar nicht, wenn es länger dauert und so einschränkend ist. Bin deswegen auch in Therapie, wobei selbst meinem Therapeuten die Worte fehlten, als ich ihm von der Lähmung berichtet habe^^

Mein Neurologe meinte, fliegen könnte die Lähmung verstärken, wir werden knapp 6h fliegen. Und dann ist eine Kreuzfahrt gebucht, ganz toll, wenn der Gleichgewichtssinn nicht so gut funktioniert ]:D . Von Zugluft und Fahrtwind mal abgesehen. Und ich gebe es auch zu, ich schäme mich ziemlich, unter Leute zu gehen. Kann ja nicht mal essen, ohne mir das halbe Gesicht vollzuschmieren oder das Essen wieder auszuspucken. Das ist mir doch ziemlich unangenehm.

Mal eine ganz andere Frage, wie sieht es mit Alkohol aus? Zur Zeit trinke ich keinen Tropfen, Alkohol ist ja ein Nervengift. Aber ab und zu mal ein kleiner Cocktail, das wäre schon fein. Will aber natürlich die Genesung keinesfalls gefährden!

EchemaHliger PNut9zerh (#32x5731)


Das musst du den Arzt fragen, wie gesagt ich habe 3 Wochen im KH gelegen, da haben sich mir solche fragen nicht gestellt

h5aw[keye0x07


Schon klar, werde ich auch machen, muss ja Dienstag wieder hin. Heute sind es 8 Tage und ich hatte ja die verrückte Hoffnung, dass es eine minimale Verbesserung gibt. Aber nichts ist, alles genau so tot wie die letzten Tage :-(

Tat euch morgens die betroffene Seite auch immer weh? Bei mir tut morgens die linke Seite immer ziemlich weh und ist druckempfindlich und gefühlt auch dicker. Das ist jedoch nur Einbildung. Besonders hinterm Ohr, unterm Auge und am Kieferknochen sind die Schmerzen. Wenn ich dann kurz kühle und die Gesichtsübungen mache, ist es bis zum nächsten morgen weg.

EDhema/liger *Nutzzer %(#32x5731)


Nein ich hatte keine Schmerzen. Wie gesagt ich habe auch deutlich mehr Cortison bekommen damit der Nerv wieder abschwellen kann. Und das hat nach 10 Tagen halt den ersten minimalen Erfolg gebracht ....

Nach 8 Tagen tat sich bei mir auch nichts

h}awkPeye0x07


na dann hab ich ja noch zwei Tage ;-D Ich dachte irgendwie, bei dir wäre das nach 8 Tagen passiert.

Es ist schon erstaunlich, der Neurologe meint, ich würde eigentlich schon viel zu viel Kortison kriegen, der HNO meint, das wäre die kleinste Dosis.

Wenn alles abgeschwollen ist, arbeitet der Nerv dann eigentlich normal weiter oder muss der sich dann quasi neu bilden?

Morgen will ich es mit Akupunktur versuchen, bei einigen Betroffenen soll das sehr gut wirken. Und wenn es nur für die Psyche ist.

Wie lange wart ihr eigentlich krankgeschrieben?

E8hemacliger Nbut%zer] (#]421703x)


Insgesamt 4 Wochen, wobei der Hausarzt nach 2 Wochen das zicken anfangen wollte.

Habe damals im Verkauf gearbeitet, so konnte ich nicht wirklich arbeiten.

E%hemaligMer Nutze\r; (?#32x5731)


Wenn alles abgeschwollen ist, arbeitet der Nerv dann eigentlich normal weiter oder muss der sich dann quasi neu bilden?

Nö je mehr der Nerv abschwillt, desto mehr Informationen gehen wieder durch und umso besser arbeitet der wieder. Da muss sich nichts neu bilden, der ist ja nur abgedrückt und nicht kaputt.

Wie lange wart ihr eigentlich krankgeschrieben?

Ich weiß nicht mehr, ich hab zu der Zeit noch studiert. Ich war 3 Wochen in der Klinik und dann noch etwas zu Hause bis ich wieder zur Uni bin ...

hmawk-eye0x07


So, heute stand mal wieder ein Termin beim Neurologe auf dem Plan. Es wurde eine ENG-Untersuchung gemacht. Immerhin, die Nerven reagieren und leiten noch, wenn auch natürlich deutlich langsamer. Der Neurologe findet das sehr positiv, was es mit Sicherheit auch ist. Allerdings meinte er, dass ich erst nach Ostern mit ersten sichtbaren Fortschritten rechnen kann :°( . Bis es fast wieder normal ist, wird es noch Monate dauern. Ich weiß, dass so eine Erkrankung so lange dauert und man viel Geduld braucht. Doch die habe ich nicht mehr, ich will einfach nur wieder gesund sein und vor allem LÄCHELN können. Diese ganze Krankheit nimmt mich richtig mit.

eexHplös]ion


Hallo, ich bin hier neu.

Darf ich mich dazugesellen? Jetzt habe ich erst mal gelesen, wie der Nerv nun wirklich heißt.

Da konnte ich mir auch den neuen Diskussionsbeitrag sparen.

Mein Mann hatte nämlich vor drei Wochen auch früh plötzlich eine gelähmte Gesichtshälfte.

Er wunderte sich früh nur, weil plötzlich der Kaffee an der li Seite aus den Mund lief. Da er Fernfahrer ist, musste er ja auch noch irgendwie nach Hause kommen. Er lag eine Woche in der Klinik, sie haben wohl mehrere Blutuntersuchungen gemacht und auch Kulturen angelegt, aber woher es kommt,konnten sie nicht heraus finden. Sein größtes Problem ist das Augenlid was auch immer noch nicht zu schließen geht. Er geht 3x in der Woche zur Physio mit Massage und Reizstrom. Er hat früh sehr oft noch Kopfschmerzen dazu. Zwar beherrscht er jetzt das trinken besser und sabbert nicht mehr so viel heraus, aber die Sprache ist noch immer nicht mehr so deutlich und auch sonst gibt es keine Besserungen.

so lange das Augenlid sich nicht schließen läst, darf er auch nicht arbeiten, da versteht man dann auch, wenn die Geduld zu schwächeln bginnt.

Hat man bei euch ein MRT gemacht? Bei meinem Mann wurde wohl nur ein CD gemacht. Ich war ja verreist und kam erst eine Woche später, so waren nur meine Söhne u die Schwiegertochter Ansprechpartner und ich kann nur das berichten, was sie mir erzählten.

Ich wünsche euch , dass es nicht so lange dauert,wie man zu meinem Mann als möglich sagte.- 9 Monate ;-D

Und nun - seid gegrüßt und bitte entschuldigt, wenn ich mich einfach hier so einmische,

einen ruhigen Sonntag wünsche ich euch *:)

viele Grüße

explösion

E$hefmalige`r Nutzemr (#N32573x1)


Ja bei mir wurde ein MRT gemacht aber das war einfach nur zur Sicherheit und hat die Behandlung nicht beeinflusst

h_awskseye}007


Klar darfst du dich hier anschließen :-)

Bei mir wurde kein MRT und auch kein CT gemacht, es wurden eigentlich nur neurologische Untersuchungen sowie ein kleines Blutbild gemacht. Letzten Dienstag wurde ein ENG gemacht, da wurde dann geschaut, ob der Nerv noch leitet. Tut er Gott sei Dank, aber halt verlangsamt.

Bei mir ist es jetzt 15 Tage her, sabbern tue ich zum Glück nicht mehr und auch aus Flaschen kann ich wieder ohne Probleme trinken. Ansonsten hat sich nichts getan, das Auge geht auch nicht zu %-| Allerdings ist es nachts, wenn ich ganz entspannt bin, zu. Meine Eltern machen jetzt täglich ein Foto, damit das Vergleichen einfacher ist.

Physiotherapie habe ich nicht, dafür werde ich jetzt vom Ostheopathen behandelt, das tat ganz gut.

Meine Ärzte meinen, es könnte entweder Wochen oder Monate dauern... Ich hoffe, dass es bei deinem Mann schneller geht. Mein Neurologe sagt, bei mir müsste man nach Ostern deutliche Fortschritte sehen. Ich bin sehr gespannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH