» »

sehstörung / depression / lange Geschichte /

b}ast1ic@o hat die Diskussion gestartet


Guten Abend liebe community,

Und zwar ich bin männlich, 20 Jahre alt und habe wohl den größten Stress meines Lebens hinter Bzw immer noch.

Ich bin leistungsportler, habe viele Wettkämpfe hinter mir, und meine hohen und tiefen gehabt. Aber seit August letzten Jahres mittlerweile jeden Lebenswillen verloren.

Angefangen hat es mit viel Stress. Konflikte mit Freunden und Familie, enttäuschung meinerseits.

Normalerweise war ich ein Typ der immer gut gelaunt war, ich habe mich ehrenamtlich in meinen sport eingesetzt, habe nie drogen zu mir genommen ( außer rauchen)

Dann wurde ich krank, ein Ausschlag im intimbereich worauf hin ich ins Krankenhaus fuhr, und sie mir sagten es sei herpes genitalis (blickdiagnose ohne Abstrich). Nach 1 Woche wurde es besser da ich ein hautantiseptikum bekam, sicherte mir aber die Diagnose beim Hautarzt ab, der dann unterschiedlichste Tests mit mir durchführte. Darunter waren auch hiv,syphilis,herpesviren etc. Schon alleine der Gedanke an diesen Tests haben mich kirre gemacht, auch gerade weil ich eine neue Freundin hatte, und mir schon überlegt habe was wäre wenn u.s.w. Ab diesem Zeitpunkt kann ein druckgefühl in kopf / unwirklichkeitsgefühl. Ich beachtete es nicht weiter und dachte mir das es eine typische stressreaktion ist. 1 Woche später bekam ich alle Ergebnisse und es war alles negativ. Ab da verschwand auch dieses druckgefühl und ich war wieder voll da.

2 Wochen später bemerkte ich beim duschen das ich am Oberschenkel in hautfalte einen Ausschlag hatte, bin darauf hin wieder zum Dermatologen -> Abestrich gemacht Verdacht auf Pilzinfektion. Ab diesem Zeitpunkt habe ich wohl den größten Fehler meines Lebens gemacht: ich habe gegoogelt. Nungut was man so alles findet ist besorgniserregend, und dann kam dieses mundsoor auf, bzw pilzbefall der Zunge und ich schaue in den Spiegel und sah eine weiß belegte zunge. Ich natürlich total in Panik verfallen und hatte meine erste panikattacke mit heulkrämpfen, Zittern und erhöhen puls. Seitdem habe ich wirklich alles an mir beobachtet, ich hatte tierische angst das ich schon meine neue Freundin angesteckt habe u.s.W. Nungut ich wieder zum Dermatologen, Bestätigung Pilzinfektion in der leistE. Er schaute meine Zunge an, machte Abstrich und es wurden Pilze gefunden. Ab den Zeitpunkt hat sich mein Leben auf den kopf gestellt. Ich habe zur Sicherheit meiner Freundin gesagt, dass wir uns erstmal nicht mehr sehen sollteN. Ich konnte mir das einfach alles nicht erklären erklären, und ich würde zurück zum Hausarzt überweisen, weil Sowas eigentlich nur Menschen bekommen die ''immundepressiv'' sind. Ich hatte wieder eine panikattacke, heulkrämpfen und dann kam dieses benommenheitsgefühl mit Druck in kopf wieder, ich sah die Welt wie durch eine Kamera, alles war unwirklich. Ich wurde lichtempfindlich, künstlich kam mir komisch vor, es war wirklich super unangenehm einkaufen zu gehen. Ich habe mich verändert, wurde Still, habe nicht mehr großartig gesprochen. Alle Fragten mich was mit mir los sei, als ob ich nicht da biN.

Dies Ging 2 Wochen so, ich musste Stuhlproben abgeben, mir wurde blut abgenommen um diabetes auszuschließen und um meine schilddrüse zu kontrollieren. Wie gesagt, mir ging es wirklich dreckig, ich dachte mein Leben ist vorbeI. Ab Selben Tag war ich mit meinen Eltern und Familie essen, und hatte einen Nervenzusammenbruch, wieder die typischen symtome einer panikattacke.

Nach den 2 Wochen bekam ich die Ergebnisse, blutwerte ok, aber im Stuhl wurde dieser besagte Pilz auch gefunden. Mein Arzt meinte das es jetzt ernst wird, und das es so aussieht als wenn sich dieser Pilz in meinem Körper breit macht, und ordnete eine darmspiegelung und ultraschall aller organe im oberkörper an Auf die ich dann 3 Wochen warten musste. Dazu bekam ich auch noch doxycyclin, weil in meinem urin auch noch ureaplasmen gefunden wurde, und mein Arzt meinte es sei eine ernst zunehmende Geschlechtskrankheit. Ich bekam wieder eine panikattacke, es ist genau das eingetreten was ich immer vermeiden wollte, jemanden anzustecken. Ich rief meine Freundin an, sagte ihr sie müsse zum Arzt, und sich das Antibiotikum holen, weil der Partner auch mitbehandelt werden Muss. Sie reagierte nicht so toll, und wollte mich erstmal nicht mehr sehen, was ich zu dem Zeitpunkt auch verstehen konnte. Nungut ich nahm die Antibiotika, und nach dem 6 tag fingen meine sehstörung an, diese ''fliegenden mücken'' und wenn ich in den Himmel sah ich lauter fliegende weiße Punkte die schnell aufblitzen. Dazu sah der Himmel nicht mehr blau aus wie ich es kannte,sondern ich nahm ein rauschen wahr, wie ein fernsehrauschen. Ich zum Augenarzt gerannt und ich würde gründlichst Untersucht, ohne Befund außer dass ich kurzsichtig bin mit 0,5 dipotrin. Nungut, mein Hausarzt schob diese sehstörung auf die Antibiotika, ich fand mich damit ab und habe es so hingenommen, weil ich eh wieder dieses benommenheitsgefühl bekam und mich mehr damit beschäftigt habe um es weg zu kriegen

Nungut, es stand meine sonographie und meine darmspiegelung an, ohne Befund. Ab den Zeitpunkt habe ich meinen Hautarzt total misstraut, habe mir meine Befundesberichte geholt und habe den Hausarzt gewechselt. Und siehe da, alles halb so schlimm

Er hat mich aufgeklärt, dass ich kein Zungenpilz habe, sondern diese Pilze zur normalen mundflora gehören und er selbst so einen Belag hatte.

Ebenfalls mit den ureaplasmen, gehören zu den meisten Menschen zum urogenitaltrakt und so lang man keine Beschwerden hat nicht behandlungswierig.

Die darmspiegelung, Antibiotika waren also nicht nötig, genau so wie antipilzmittel zum spülen des Mundes, so oder so nichts gebracht haben.

Trotz aller dem habe ich immer weiter gegoogelt, auch wegen den sehstörungen, die mir wirklich am meisten sorgen machen. Ich hatte dazu auch wie gesagt dieses unwirklichkeitsgefühl, könnte mich auf nichts mehr konzentrieren hatte druckgefühl in kopf, war extrem lichtempfindlich.

Soweit so gut, ich nahm mir erstmal Urlaub, flog in süden mit Freunden und versuche mich abzulenken. Ich konnte nicht einmal meine Tasche selbst packen,da ich so unkonzentriert war. Ich hatte wieder Panik was wohl passierten wurde wenn ich doch was an kopf hatte, dieses unwirklichkeitsgefühl wurde immer stärker und ich setze mich doch ins Flugzeug, weil dieser Urlaub schon lange geplant war und eine Menge Geld gekostet hat. Ich habe mich praktisch zusammengerissen und mir gesagt das schon nichts passieren würde. Nach ungefähr 2 Wochen im Urlaub fühlte ich mich auch wieder Komplett normal, alles war wieder super, ich könnte mein Leben wieder genießen, außer natürlich die fliegenden mücken, aber die nahm ich nur wirklich selten wahr. Irgendwie dachte ich ich wäre wieder normal, aber als ich wieder in Deutschland ankam fing es wieder an, ich würde nervös, musste ständig auf toilette,hatte ein Schmerzen im unterbauch und hatte wieder Panik weil ich diese symtome nicht kanntE.

Lange Rede kurzer Sinn, ich kämpfe immer noch mit dem sehstörungen, mein Arzt sagte mir es ist psychisch und ich beginne heute eine Therapie(alleine schon weil ich nicht vor im Sitzen kann ohne zu weinen) . Ich mache mir unendlich sorgen, ob ich wieder ein normales Leben führen kann. Ich habe Angst das es immer schlimmer wird und ich bald sehe wie die Menschen die visual snow haben. Das ich noch mehr sehstörungen bekomme. So kann es einfach nicht weiter gehen. Mir wurde schon eine anpassungsstörung und leichte bis mittelschwere depression diagnostiziert.

Hat jemand Erfahrung damit? Schuldige das der Text so lange wurde, aber ich wollte einfach mal meine Story erzählen das ihr euch da rein versetzen könnt.

Momentan leide ich an:

Rauschen im himmel und auf weißen/schwarzen flächen

Tinnitus den ich nur abends höre

Manchmal leichten unwirklichkeitsgefühl

LG

Antworten
buastiHco


Dazu muss ich sagen das mein neuer Arzt in den Ergebnissen eine leichte Überfunktion der schilddrüse festgestellt hat, und er zu mir meinte das man das beobachten soll und es noch mal Nachkontrolliert wird in 3-4 Monaten.

Z#wanck14x4


Kannst Du bitte mal Deinen SD-Befund hier einstellen?

ajlphawtoelfin`20x10


Sorry mal, aber ich sage es jetzt mal, wie ich es ehrlich empfinde: du machst etwas viel Theater um rein gar nichts. So wie du dich ausdrückst und leidest, tun es Leute, die eine Krebsdiagnose bekommen haben, aber du hast rein gar nichts. Auch deine Sehstörungen sind normal. Diese fliegenden Mücken und das Rauschen, wenn man in den Himmel guckt, habe ich auch hin und wieder. Das ist halt so. Das ist keine Krankheit. %-|

BUopjpipbm


Hallo Bastico!

Auch wenn es für mich ein bisschen schwer nachvollziehbar ist wegen Herpes bzw. Pilzinfektionen in solche Sorgen zu versinken dass es bis zu Panikattacken kommt, hast du doch mein Mitgefühl.

Zum Einen haben dich wohl die Ärzte ein bisschen zu sehr geschreckt mit ihren Aussagen/Verdachtsmomenten, zum Anderen hast du selbst bei Google Medizinisch recherchiert- was ganz schön kontraproduktiv sein kann.

Aber am Meisten belasten dich ja momentan wohl diese Seh- und Wahrnehmungsstörungen.

Auch wenn es nicht leicht sein mag- wenn der Augenarzt nichts gefunden hat, dann ist auch nichts. Ich spreche leider aus Erfahrung- weil ich deine Sehstörungen nur zu gut kenne... sie treten bei mir auf wenn ich total überlastet bin, dann macht man sich Sorgen weil man Mücken und Lichtpünktchen, ein Rauschen sieht, und wird dadurch noch mehr belastet.

Versuch dich mit etwas abzulenken, oder dir bewusst klar zu machen dass du gerade überlastet reagierst und frag dich WARUM es so ist.

Rede darüber, such dir ggf. psychologische Hilfe, unternimm wieder etwas mit Freunden und Familie, genieß die kleinen Dinge im Leben!

Du bist doch gesund, selbst wenn du mal einen Infekt/Pilz hast, ist das kein Weltuntergang. Mach dir dein junges Leben nicht so kaputt- versuch wieder aus dem Loch rauszukrabbeln!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH