» »

Dauerschwindel/Benommenheit/Unruhe seit 6 Moanaten

k>rank2gem6elEdet


Mir ist seit August 2012 Schwindelig , es hat 2 jahre und 7 Monate gedauert bis mich ein Arzt ernstgenommen hat und ich die richtige Diagnose bekam.

Genau DAS ist einer der fetten Gründen, warum ich seit Jahren nicht mehr zum Arzt gehe. Im Grunde geht es mir zu schlecht, um zum Arzt zu gehen, denn diesen WahninnsMarathon, bis endlich mal ein Kompetenter zum Vorschein kommt, würde ich nicht mehr durchhalten. %:|

Ich freue mich für Dich, dass du es geschafft hast! :)* @:)

H/4nYnibxal


Ich kann dir nur sagen das du nach sinsheims gehen solltest! Ich hatte die selben symptome und es ist nicht die psyche bei mir. Wenn nicht nehm halt Ads , die lassen dich vergessen das es dir schwindelig ist.

@ Krankgemeldet

man darf sich nie aufgeben!

Sjtefaf12d3


Das kommt mir doch alles sehr bekannt vor...

Der Schwindel kann durchaus vom Nacken kommen, mein Physiotherapeut hat mir das bestätigt. Ich selber habe auch Nackenverspannung und leider immer wieder mal unter Schwindel - genau wie du vor allem beim einkaufen (ohne Einkaufswagen trau ich mich schon fast gar nicht mehr) oder beim sitzen im Büro. Interessanterweise habe ich auch Hashimoto. Meine HNO-Ärztin, bei der ich auch wegen des Schwindels war, meinte, Schwindel sei ein Klassiker bei Hashimoto - auch wenn viele Ärzte das leugnen würden.

Dein TSH ist bei 1,1? Es kann sehr gut sein, dass das zu hoch ist. Mir ging es deutlich besser, als er unter 1 lag - da hatte ich auch kaum Schwindel. Meine Hausärztin meinte, bei Hashi sollte der TSH optimalerweise unter 1 liegen. Wieviel Thyroxin nimmst du denn? Vielleicht solltest du vorsichtig die Dosis steigern und gucken was passiert. Ich selber bin leider immer noch auf der Suche nach der richtigen Dosis und befinde mich gerade in der Phase der "Feinabstimmung" - im Moment ist mir wieder dauerschwindelig, und jedes Mal, wenn es so übel war, war mein TSH zu hoch.

Ich denke, eins bedingt das andere - Hashimoto-Patienten neigen wohl zu Muskelverhärtungen und -verspannung, und durch diese Angst vor dem Schwindel verkrampft man sicherlich noch mehr.

Mein Physio hat mir eine tolle Übung für den Nacken empfohlen: Leg dich auf den Rücken (auf dem Boden), und leg dir ein 3-4 cm dickes Buch unter den Hinterkopf, so dass du ein dezentes Doppelkinn machst. So kannst du dann ein paar Minuten rumliegen und der Nacken streckt sich wunderbar - beim rumliegen merkst du vielleicht nicht viel, aber wenn du dann wieder aufstehst, kannst du echt einen Unterschied spüren.

Aber vielleicht solltest du echt nochmal mit deinem Arzt über den TSH-Wert reden! Gute Besserung!

Ejhemal.iger N{utzerZ (\#48x8981)


albert201,

schon mal an histaminintoleranz gedacht?

grüssle, gaby

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH