» »

verzögertes Schlafphasensyndrom-wer lebt damit, und wie?

f`latwh!itxe


@ Fe.

Die innere Uhr ist zum großen Teil eigentlich genetisch festgelegt. Man kann sie aber manipulieren-mehr oder weniger erfolgreich.

Daher würde ich auch gerne Erfahrungen von Menschen hören, die zum Beispiel ihre innere Uhr umgestellt haben,sodass sie am normalen gesellschaftlichen Geschehen teilnehmen können.

Ich würde so so SOO gerne einfach auch morgens aufstehen können und abends zu gewohnter Zeit ein UND dann auch durchschlafen können.

Übrigens: Mein Liegezeit, wenn ich zu 'meiner' Schlafzeit ins Bett gehe, ist nicht viel länger als die Zeit, die ich auch tatsächlich schlafe. Das heisst, dass meine Schlafeffizienz dann auch wirklich hoch ist! (für diejenigen, die sich mit Schlafstörungen etc etwas auskennen)

K9allxe67


Hallo flatwhite,

der Thread ist ja nun schon älter. Was hat sich bei dir getan?

Die Wissenschaft ist nun auch weiter und akzeptiert das Syndrom als nicht psychisches, sondern als neurologische Schlafstörung.

[[http://www.circadiansleepdisorders.org/docs/DSPS-QandA-German.php]]

Ich selbst habe auch das Problem und werde versuchen mit Licht zu arbeiten.

Viel Hoffnung mache ich mir nicht, aber ich weiß, dass Licht die innere Uhr stellt.

Da gibt es auch ein Video auf YT über einen französischen Schlafforscher, der sich in eine Höhle einsperren ließ.

Er hat dort unten jegliches Zeitgefühl verloren und ist bei dem Versuch fast gestorben.

Das Melatonin steht auch auf meiner ToDo Liste.

Alpträume hast du in der Vergangenheit sicher übersprungen, wenn du kaum Tiefschlaf hattest.

Da solltest du vielleicht einfach öfters mal herangehen, denn vielleicht hast du die auch, wenn du normal durchschläfst.

Ich schlafe oft bei geschlossenem Rollo. Da werde ich mit einer Zeitschaltuhr oder einem Lichtwecker herangehen.

Naturvölker kennen diese Schlafstörungen nicht, da sie täglich der Sonne ausgesetzt sind.

Bestimmt spielen unsere Hormone eine große Rolle.

Eine harte Umstellung macht keinen Sinn. Besser jeden Tag 10 Minuten verstellen.

Blaues Licht von Bildschirmen spielt sicher auch ein große Rolle.

Ich habe bei mir schon viel versucht, sogar alle Lampen ausgewechselt und Schwächere eingeschraubt.

Hat nichts gebracht...

Auch eine Windows Software am PC, die dem Bildschirm ab einer gewissen Uhrzeit einen Rotstich verlieh, hat nichts gebracht.

Ernährung soll auch eine Rolle spielen, aber damit beschäftige ich mich erst noch.

[[http://news.doccheck.com/de/83828/zirkadiane-uhr-ernaehrungsweise-praegt-rhythmus/?utm_source=DocCheck&utm_medium=DC%2BWeiterfuehrende%20Inhalte&utm_campaign=DC%2BWeiterfuehrende%20Inhalte%20flexikon.doccheck.com]]

Das Syndrom ist selten und dieser Eintrag ist der aktuellste im ganzen Forum, wenn man nach "Schlafphasensyndrom" sucht, daher führe ich ihn einfach mal weiter. Vielleicht bekommen die Mitdisskutanten ja eine Emailbenachrichtigung.

So long... zzz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH