» »

Lamotrigin Nebenwirkungen - Was darf ich und was nicht ?

HXeftigxerEpi)leptiker hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte kürzlich meinen 2. epileptischen anfall und muss nun regelmäßig, über einen längeren zeitraum das medikament lamotrigin nehmen. im moment beträgt eine tagesdosis 25mg, wird aber alle 2 wochen um weitere 25mg erhöht, bis zu einem maximum von 100mg.

ich wurde bereits darüber aufgeklärt, dass ich, solange ich das medikament nehmen muss, komplett auf alkohol verzichten muss, aber worauf muss ich noch verzichten ?

kann ich cannabis konsumieren oder verträgt sich das, ähnlich wie alkohol, nicht mit dem medikament ?

und was könnte passieren wenn ich trotzdem alkohol (oder cannabis) konsumieren würde ?

Antworten
KCleiinIeHexe2x1


Du musst auf beides verzichten. Beides kann auch Anfälle auslösen. Oder du kannst starke Nebenwirkungen vom Medikament bekommen.

Piaul=_Rev(erxe


Ich habe etwas gezögert bevor ich mich dazu entschieden habe diesbezüglich zu antworten, erstmal vorab:

Antikonvulsiva/Epilepsie und Drogen und Alkohol sind immer eine echt bescheidene Kombinationen.

Ich möchte mit meiner folgenden eigenen Erfahrung auf keinen Fall jemanden mit Anfallsleiden dazu ermutigen Alkohol zu konsumieren. Es gibt so viele verschiedene Faktoren, die hier eine Rolle spielen, dass man keine pauschale Aussage treffen kann. Frag in jedem Fall deinen Arzt im Vertrauen, was exakt du konsumieren kannst und was nicht.

Ich bin seit meiner Jugend an Epilepsie erkrankt und weil man als Jugendlicher gerne mal Mist baut und mit Einschränkungen sowieso so seine Probleme hat habe ich damals beim Alkoholkonsum kaum auf meine Erkrankung Rücksicht genommen.

Aber auch erst nachdem ich das Thema gründlich mit meinem Neurologen besprochen habe. Glücklicherweise ein Mensch, der sich gut in einen Teenager, der wegen seiner Erkrankung nicht "anders" sein wollte hineinversetzen konnte.

Ich habe das Glück gehabt dass ich damit niemals "auf die Schnautze" gefallen bin. Was Alkohol und feiern bis in die Nacht anging hatte ich nie Probleme. Damit bin ich aber eher die Ausnahme von der Regel.

Fakt ist: Alkohol wirkt anfallsfördernd. Auch war ich damals nicht auf Lamotrigin eingestellt und die Wechselwirkung kann sich bei unterschiedlichen Medikamenten logischerweise immens unterscheiden. Entscheide das also auf keinen Fall auf eigene Faust. Besprich es mit deinem Neurologen, bevor du irgendetwas ausprobierst.

Dass dir kein Arzt sagen wird "Klar kein Problem machen Sie mal." ist selbstverständlich. Aber er wird dir bei der Einschätzung des Risikos das du damit eingehst weiterhelfen. Und sich vorallem zu deiner konkreten Situation äußern. Das bedeutet jetzt nicht, dass du versuchen sollst bei seinen Aussagen zwischen den Zeilen zu lesen da du damit in Gefahr läufst seine Antwort umzuinterpretieren.

Wenn er das sagt:

ich wurde bereits darüber aufgeklärt, dass ich, solange ich das medikament nehmen muss, komplett auf alkohol verzichten muss

dann ist das Fakt. Und dann tust du das auch.

Wie gesagt: Kaum eine Diskussion die man so in einem Forum führen kann. Wir kennen dich nicht, wir kennen nichteinmal die exakte Form von Epilepsie an der du leidest. Das muss ein Mediziner bewerten.

H;eftisgersEpilep%tiker


ich werde auch nochmal mit einem / mehreren ärzten sprechen und das thema ansprechen, aber wie bereits erwähnt wurde wird wohl kaum ein arzt sagen, dass es kein problem sei, vorallem da cannabis in deutschland so stark unter kritik steht (wobei es meiner meinung nach nicht schlimmer als alkohol ist und oft sogar in der medizin angewant wird).

jedoch wird es mir sehr schwer fallen auf beides zu verzichten. eins wäre gar kein problem für mich, aber beides... das schränkt einen schon sehr ein.

nur wirkt cannabis eben anders als alkohol und ich könnte mir zumindestens vorstellen, dass diese droge nicht so einen großen einfluss auf das medikament hat wie alkohol.

ich hoffe einfach auf eine antwort die mich zufrieden stellt, sehe es aber eher realistisch und stelle mich auf das gegenteil ein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH