» »

Hilfe extreme Gedächtnisstörungen mit 26

egddise-t!he-eaxgle


Kann auch bei Borreliose sein. Hatte ich mal, da kann man sich auch oft schlecht konzentrieren.

Überarbeitung kann auch dazu führen, allerdings bist du ja schon eine Weile weg vom Job, das wird es wohl nicht sein.

Und banal, auch Zugluft, die den Kopf auskühlt, kann schlecht sein. Bei vielem Fahrradfahren ohne Mütze z.B., oder ständiges Autofahren mit offenen Fenstern etc. Da bin ich z.B. empfindlich drauf.

Sport und Gedächnistraining sollen ja auch etwas helfen, wenn das Gehirn abbaut. Das ersetzt natürlich keinen Arztbesuch.

W6ixFr


Hallo, ich bin mit weitaus weniger Gedächtnisproblemen sieben Wochen krank geschrieben worden und bei mir wurde jetzt ein recht großes Kavernom am Stammgangliniengebiet festgestellt.

Folgende Erkrankungen können noch zu Gedächtnisproblemen führen. Ich liste diese mal auf, es kann sein dass sie auch schon erwähn wurden. Ich habe mir nicht alle Beiträge durchgelesen:

1. Nebennierenschwäche

2. Mitochondrysle Dyfunktion

3. Leaky Gut Syndrom

4. Schilddrüsenunterfunktion

5. Multiple Sklerose

6. Haschimoto

7. weitere Autoimmunkrankheiten

Erste Ansätze, die helfen können:

1. Natürliche und gesunde Ernährungsweise ohne Gluten

2. Flourid meiden

3. Viel Schlaf ohne Elektronik (Handy etc.)

4. Checken ob eventuell Vitamin B12 Mangel besteht, ebenso Vitamin D

5. Neutransmitter-Störung überprüfen

6. Den Darm inklusive Darmflora testen lassen

Ich kann dir Jann Glasmachers als kompetenten Ansprechpartner empfehlen. Er hat MS, ist aber inzwischen Beschwerdefrei und hatte eine zeitlang ähnliche Frühdemente Symptome.

Du findest seine Seite unter: [[www.gesundheitsfundament.de]]

Außerdem: Die Klinik für Neurologie INI in Hannover hat einen exzellenten Ruf.

Ich persönlich finde, du klingst nicht depressiv. Es wirkt eher so, als ob du unbedingt in dein altes Leben zurück möchtest. Du bist jung und möchtest das Leben voll auskosten und dafür wünsche dir alles Gute! Lasse dich nicht unterkriegen und gehe lieber zu mehr Ärzten, Heilpraktikern etc. als weniger, auch wenn es nervig ist.

Gehe auch zu Hormonspezialisten und Gastereontologen und beschäftige dich mit der neuesten Burnout-Forschung!

HUaki


Ich nehme an, dass man deinen Blutdruck mit einer 24-h Messung ermittelt hat. Obwohl ich normalerweise einen normalen Blutdruck habe - dafür aber Medikamente nehme - wurde ich vor einigen Monaten als Notfall mit Verdacht auf einen Hirnschlag in die Klinik eingeliefert. Mein Gesprächspartner stellt plötzlich Aussetzer bei mir fest und sagte mir dies. Ich wusste nicht mehr wo und wie ich dahin gekommen war. Es fehlte etwa eine halbe Stunde und auch in den darauf folgenden etwa zwei Stunden, war mein Kurzzeitgedächtnis wie nicht vorhanden. In der Notfallaufnahme stellte man dann fest, dass mein Blutdruck gefährlich angestiegen war und während den neurologischen Untersuchungen wurde der mit Medikamenten schnell runter gebracht. Nachdem neurologisch alles in Ordnung war, ich also keinen Schlaganfall erlitten hatte, erklärte mir die Oberärztin, dass es bei so einem extremen Blutdruckanstieg zu einem Gedächtnisausfall kommen könne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH