» »

Neuralgien am Hinterkopf & Trigemius- dazu jetzt Herpes?

FEorev?eqr25 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab seit ca. 3 Wochen ein Problem, welches ich erst nicht so richtig ernst genommen habe. Ich hatte schonmal öfter so eine schmerzhafte Stelle am Hinterkopf, kämmen tut dann sehr weh, ich darf gar nicht drankommen. Geht normalerweise nach 1-2 Tagen von alleine weg.

Vor 3 Wochen hatte ich wieder sowas, allerdings hatte ich dabei auch messerstichartige Kopfschmerzen, besonders im Ruhezustand, es war wirklich extrem unangenehm und hielt sich 3 Tage. Vor 1,5 Wochen begannen dann meine alten Probleme mit eingerissenen Mundwinkeln, das kenne ich schon. Diesmal tat mir aber die ganze rechte Gesichtshälfte inkl. Auge dabei weh und es zog bis zum Hinterkopf, wieder an diese Stelle. Außerdem entdeckte ich ein kleines Bläschen bzw. einen Pickel neben dem Mundwinkel, ich war mir nicht sicher was es war. Da ich noch nie Herpes hatte, hab ich daran auch nicht gedacht.

Nun, das verheilte, vor einigen Tagen riss erneut ein Mundwinkel ein und ich hatte Pech mit einem Magen-Darm Virus und über 39 Grad Fieber. Der Mundwinkel entzündete sich im Laufe der letzten Tage und dieses mal schmerzte meine linke Gesichtshälfte, heute ist mir dann erstmalig aufgefallen, dass es definitiv nicht nur ein entzündeter mundwinkel ist, sondern dass dort Bläschen sind, und die brennen auch. Es scheint also doch Herpes zu sein.

Kann Herpes so großflächig Neuralgien hervorrufen? Ich gehe morgen direkt zum Arzt, habe grad aber plötzlich richtig Angst um mein Augenlicht, weil ich eine Gürtelrose befürchte (wobei ich wirklich sonst keinerlei Bläschen finden konnte und auch meines Wissens nach zu keiner infizierten Person kontakt hatte).

Danke!

Antworten
E'hemalsiger Nutzfer (#=467193)


Da kann es durchaus einen Zusammenhang geben. Das hat damit zu tun, dass gewisse Viren (wie zB. Herpes), sich im Ruhezustand, wo man keine Symptomate hat, eben genau dort finden (also eben in den Ganglien des N. trigeminus)

Fporevxer25


Mein Arzt meinte heute, das wäre Herpes simplex und der Trigemius würde damit nicht im Zusammenhang stehen... morgen wird mir aber sicherheitshalber noch Blut abgenommen und auf Antikörper von Herpes Zoster Viren untersucht.

F&oreKvexr25


Ich habe dazu noch eine Frage und hoffe, dass sich hier jemand auskennt. Meine Antikörper waren hoch positiv (um das 40 fache erhöht)- ich habe keine sichtbare Gürtelrose aber immer wieder Nervenschmerzen im Kopf und Gesichtsbereich. Gibt es dafür eine Erklärung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH