» »

Beine Schmerzen, antriebslos, Einschlafprobleme,Nackenschmerzen

DHan3999 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

einige meine Symptome hab ich ja schon im Titel beschrieben, jedoch gab noch einige mehr in den letzten 6 Monaten. Ich hoffe das mir eventuell jemand einen Tipp geben kann, was es sein könnte und was ich noch untersuchen lassen könnte. Warum ich hier in diesem Teil des Forums schreibe ist folgender, da ich mir ein Termin beim Neurologe geben lassen hab und ich denke dort richtig bin.

Leider wie so oft bei einem Fachexperte in 8 Wochen. :-(

Nun möchte ich mal so gut wie möglich meine Krankheitsverlauf beschreiben, wo mir bis heute kein Arzt weiterhelfen konnte. Meine Hausärztin fragt schon mich was machen wir nun und ich hab dieses Jahr schon mehr Arztbesuche wie vor meinen 37 Jahren - war eigentlich immer fit.

So nun aber: :-)

Im Dezember bin ich Dubai geflogen und mir ging es vor dem Urlaub nicht ganz so gut. Ich war irgendwie total schlapp, müde und hab gedacht das ich eine Grippe bekommen. Ein Tag vor Abflugtag ging's mir aber wieder gut und ich hab mir gedacht, dass es vielleicht wegen der Impfung 1,5 Wochen vorher kam.

2 Tage später in Dubai fing mein erstes Symptome an und das waren Fussballenschmerzen bis zur Mitte des Fußes (links). Ich hab mir dabei nichts gedacht, nur das ich vielleicht die falschen Schuhe hatte und an dem Tag etwas mehr gelaufen bin.

1 Tag später ging es dann weiter nach Bangkok und es war nicht mehr so schlimm jedoch wurde es 2 Tage später wieder schlimmer. Als ich dann wieder weiterflog nach 4 Tagen war es erst wieder weg. Einige Tage später fing es dann wieder an, doch so stark das ich gar nicht mehr auftreten konnte. Hinzu kam, dass auch mein linkes Knie leicht schmerzte und an einem Tag dort auch einen heftigen Schwindelanfall hatte und mir davon übel wurde. (Vielleicht zu wenig Wasser?!)

Von dem ersten Tag bis zur Heimreise waren es 17 Tage und hatte morgens vor Abflug keine Symptome, jedoch beim Zwischenstopp nach 7 Stunden Flug, fing dann mein anderes Knie an zu schmerzen. Die Scherzen waren so heftig, dass ich es kaum aushalten konnte und ich irgendwie in den weiteren 7 Stunden Flugzeit eine gute Sitzposition suchte. Mir wurde auch teilweise schwindelig und schlecht.

Als ich dann endlich zuhause war hatte ich höllische Knieschmerzen und konnte es nicht mehr bewegen. 2 Tage später fing dann mein linkes Knie an, sowie wieder mein Fußschmerz. Wieder ein paar Tage später schmerzte mein großer linke Zeh. Alles war heiß und leicht geschwollen und konnte gar nicht mehr laufen.

Nach zahlreichen Arztbesuchen Schmerzmittel gingen diese Symptome dann nach Monate weg.

Seit dieser Zeit bin eigentlich ständig müde, teilweise so müde das ich stechend einschlafen kann. Teilweise merke ich dann wieder ein Knieschmerz, oder leicht den Fuß. Mein Zeh macht sich immer mal mehr oder weniger bemerkbar und knackt bis heute wenn ich den bewege.

Vor drei Wochen bin ich dann eine Woche in die Sonne geflogen und hab mir gedacht das tut mir gut nach der ganzen Geschichte und Arbeit.

Auf den Rückflug taten mir dann die Waden weh und die hinteren Oberschenken. Diese Symptome hab ich nun bis heute. Auch mein Po tut mir leicht weh, wenn ich mich z.B. hinsetze. Ein wenig Muskelzucken hab ich auch und irgendwie das Gefühl die hinteren Oberschenkel brennen.

Zudem bin ich nur müde, kann abends total schlecht einschlafen und komme morgens nicht raus. Auf der Arbeit kann ich mich kaum konzentrieren und teilweise ist mir schwindelig. Hab auch seitdem Nackenschmerzen wodurch dann leicht Kopfschmerzen bekomme. Mein Zeh macht sich auch mal wieder leicht bemerkbar :-)

So langsam verliere ich ein wenig meine Lebenslust und hoffe das ich irgendwie herausfinde was es ist.

Ich in der Charite und nochmal dort für Tropenkrankheiten, Hausarzt (Blutbild machen lassen und noch zusätzlich werte) Orthopädie, Rheumatologe, Heilpraktiker.

Aussage reaktive arthritis geht irgendwann weg. Laborwerte waren alle okay. Heilpraktiker sagt Virus eingefangen und durch ihre Blutarmut dauert das seine Zeit und wir behandeln das.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee und ich hoffe es war nicht soviel Text :-)

Antworten
Dhino2x000


Das paßt schon zu einer infektreaktiven Arthritis. Geht irgendwann weg stimmt zwar auch. Allerdings sollte man auch entsprechend behandeln. Heilpraktiker, kannst du vergessen. Solche Erkrankungen entstehen ja durch Infektionen, aber die Infektion ist meist schon lange verschwunden und muß nicht mehr behandelt werden. Die Behandlung wäre dann die gleiche, wie bei allen anderen rheumatischen Erkrankungen. Deshalb lieber mal zu einem Facharzt., bevor das ganze chronisch wird.

huodo'r7x7


Hört sich ja alles nicht so wirklich toll an...

War das Blutbild denn ok? Hört sich in meinen Ohren auch etwas nach Pfeifferschen Drüsenfiber an, zumindest hatte ich damals ziemlich ähnliche Symptome und wenn man es nicht sofort erkennt kann sich das auch über einen sehr langen Zeitraum hinziehen.

Wie dir von Dino2000 empfohlen wurde, würde ich auch auf jedenfall zum Facharzt gehen und dich auch konkret auf eine reaktive Arthritis testen lassen, nur so hast du Gewissheit. [...]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH